Zebra-Tours Logo Zebra-Tours Herr Alexander Maas Kochstraße 43 04275 Leipzig Deutschland +49 (0) 341 - 30 81 88 88

Sprachreise > Allgemeine Informationen > Kurse & Examen

Sprachkurse

nach oben

Die Auswahl eines geeigneten Sprachkurses ist sowohl vom jeweiligen Ziel der Sprachreise abhängig, als auch vom vorhandenen Sprachniveau. Bei Sprachcamps für die Jüngsten und bei Sprachreisen für Jugendliche ist die Dauer des Sprachunterrichts meist vorgegeben und kombiniert mit einem vielseitigen sprachlich orientierten Freizeitprogramm. Die angebotenen Sprachkurse variieren von Sprachschule zu Sprachschule, lassen sich aber in die folgende Kurstypen untergliedern.


 

Standard-Kurs

nach oben

Gruppenkurs mit wöchentlich 15 bis 20 Unterrichtsstunden. Die Schwerpunkte liegen auf der Vermittlung und Verbesserung allgemeinsprachlicher Fähigkeiten (Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben) im praktischen Gebrauch wie Grammatikvermittlung, Redewendungen, Wortschatzerweiterung und Aussprache. Der Unterricht ist kommunikationsorientiert und bezieht gebräuchliche Alltagssituationen sowie landeskundliche und gesellschaftliche Themen ein. Die Gruppengröße variiert zwischen 10 und 15 Teilnehmern, so dass eine aktive Mitarbeit gefördert wird.

 

Intensiv-Kurs

nach oben

Der Intensivkurs mit 25 bis 30 Unterrichtsstunden baut auf den Standardkurs auf. Die zusätzlichen Stunden, meist am Nachmittag, werden genutzt, um die Schlüsselfertigkeiten stärker auszubilden, die Fähigkeit in der Fremdsprache zu denken wird schneller ausgebildet. An einigen Sprachschulen wird der zusätzliche Unterricht genutzt, bestimmte Themenbereiche näher zu beleuchten (Landeskunde, Wirtschaft) oder sich auf bestimmte Prüfungen vorzubereiten (z.B. Abiturkurs). Wer einen Bildungsurlaub in Anspruch nehmen möchte, muss ebenfalls einen Intensivkurs mit mindestens 30 Wochenstunden belegen.

 

Minigruppe-Kurs

nach oben

Wer in kurzer Zeit maximalen Lernerfolg anstrebt, sollte sich für einen Sprachkurs in einer Minigruppe entscheiden. Die Besonderheit des Minigruppen-Kurses liegt in der Gruppengröße, die je nach Sprachschule zwischen 4 und 8 Schülern schwanken kann. Thematisch orientiert sich der Minigruppen-Kurs an den Inhalten des Standard-Kurses. Entscheidender Vorteil ist eine entspanntere Unterrichtsatmosphäre und die individuelle Betreuung durch die Lehrkraft. Ergebnis ist eine effektive Verbesserung des Sprachgebrauchs und die Stegerung des Selbstvertrauens. Der Minigruppen-Kurs wird meist in Kombination mit dem Standard-Kurs angeboten.

 

Einzelunterricht

nach oben

Der Einzelunterricht (One-to-One) ist die effizienteste Form des Spracherwerbs und die perfekte Lösung für Teilnehmer mit besonderen Vorgaben (Beruf, Alter, Prüfungsvorbereitung, thematische Vertiefung). Er ist zu 100 Prozent auf die Bedürfnisse des Sprachschülers zugeschnitten. Er bekommt die ungeteilte Aufmerksamkeit durch die Lehrkraft und kann die zu behandelnden Themen selbst bestimmen. Die Lehrkraft kann gezielt auf Schwachstellen achten und diese ausbügeln. Allerdings erfordert der Einzelunterricht auch ein hohes Maß an Konzentration durch den Sprachschüler. Der Einzelunterricht wird meist als zubuchbarer Kurs zum Standard- oder Intensivkurs angeboten.

 

Spezialkurse

nach oben

Einige Sprachschulen bieten verschiedene Spezialkurse an, bei denen neben dem Spracherwerb z.B. auch kulturelle oder landeskundliche Aspekte einfließen bzw. spezielle Fähigkeiten gezielt gefördert werden können. Für Familien werden Programme angeboten, bei denen die Eltern und Kinder unterschiedliche Sprachkurse belegen, ihre Freizeit aber gemeinsam gestalten können. Großes Interesse finden auch fachbezogene Sprachkurse, bei denen Kenntnisse in einem bestimmten Fachgebiet vermittelt werden. Im Geschäftsleben, aber auch in technischen und wissenschaftlichen Berufen, gehören fundierte Sprachkenntnisse mittlerweile zu den unverzichtbaren Voraussetzungen, um mit ausländischen Partnern kommunizieren zu können.

 

Examensvorbereitung

nach oben

Ein Examenskurs dient der konkreten Vorbereitung auf eine Sprachenprüfung (siehe unten), die als Nachweis der Fremdsprachkenntnisse dient. Er wird benötigt, wenn man z.B. an einer ausländischen Universität studieren will oder einen Nachweis für seine sprachlichen Fähigkeiten für den Beruf braucht. Der Examenskurs ist sowohl zeit- als auch lernintensiv, die Kursinhalte sind auf die entsprechenden Prüfungsinhalte zugeschnitten. Für den Examenskurs sollte man mindestens 4 Wochen einplanen.

 

Sprachkurse & Praktikum

nach oben

Immer beliebter werden Sprachkurse mit einem begleitenden oder anschließenden beruflichen Praktikum. Sie stellen eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, seine Sprachkenntnisse zu erweitern und darüber hinaus die Arbeitsbedingungen in einem anderen Land kennen zu lernen. Auch wenn eine abgeschlossene Ausbildung in der Regel keine unbedingte Voraussetzung ist, ist Berufserfahrung natürlich von großem Vorteil. Genauso wichtig sind allerdings Aufgeschlossenheit, Einsatzbereitschaft und die Fähigkeit, sich an andere Lebens- und Arbeitsbedingungen anpassen zu können. Wie für Examenskurse braucht man jedoch mehrere Wochen oder Monate Zeit. Am Ende des Aufenthaltes erhält man auf jeden Fall ein schuleigenes Zertifikat über die Teilnahme am Sprachkurs und üblicherweise auch ein Zeugnis über das Praktikum.


 

Sprachniveaustufen

nach oben

Der Europarat entwickelte 1996 ein grundlegendes Konzept für die zielsprachliche Entwicklung in Europa - den "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen" (GER). Er besteht aus 6 Schwierigkeitsstufen mit denen es möglich ist, ein einheitliches System für z.B. Lehrpläne und Prüfungen in Europa zu entwickeln. Der GER beschreibt ausdrücklich Ziele, Inhalte und Methoden der einzelnen Sprachniveaustufen. Dadurch können vorhandenen Kenntnisse und Zertifikationen des Lernenden einem bestimmten Niveau zugeordnet und die Bedürfnisse daran eindeutig gemessen werden. Der Cornelsen-Verlag bietet zum Beispiel Einstufungstests in Englisch, Französisch und Spanisch an. Die folgende Auflistung der Niveaustufen wurde dem Goethe-Institut entnommen.


 

A - Elementare Sprachverwendung

nach oben

Niveaustufe A1

Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

Niveaustufe A2

Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.


 

B - Selbständige Sprachverwendung

nach oben

Niveaustufe B1

Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.

Niveaustufe B2

Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne grössere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.


 

C - Kompetente Sprachverwendung

nach oben

Niveaustufe C1

Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.

Niveaustufe C2

Kann praktisch alles, was er / sie liest oder hört, mühelos verstehen. Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen.


 

Zertifikate und Prüfungen

nach oben

Eine Sprachreise ins Ausland eignet sich hervorragend, um sich auf eine Sprachenprüfung vorzubereiten. Neben dem eigentlichen Vorbereitungskurs, der von verschiedenen Sprachschulen angeboten wird, kann man sich im internationalen Klima durch viele sprachliche Kontakte auf die Fremdsprache einstellen. Sprachexamen werden vor allem zur Aufnahme in eine Organisation oder Universität oder für die Bewerbung auf einen Beruf benötigt. Die Prüfung sollte vor Ort oder zeitnah nach dem Sprachkurs in einem der zahlreichen Testcenter in Deutschland abgelegt werden.

 

Cambridge Certificates (Englisch)

nach oben

Die Cambridge EFL-Prüfungen sind weltweit bekannt und werden in vielen Ländern von Universitäten, Arbeitgebern und Ausbildungsstätten als Qualifikation anerkannt. Die Prüfungen kann jeder ablegen, dessen Muttersprache nicht Englisch ist. Sie eignen sich für TeilnehmerInnen aller Nationalitäten und Altersgruppen, ungeachtet der Muttersprache oder des kulturellen Hintergrunds. Alle Prüfungen behandeln die vier Sprachfähigkeiten: Hörverstehen, Mündlicher Ausdruck, Leseverstehen und Schriftlicher Ausdruck. Jährlich legen über 3 Millionen Kandidaten in 130 Ländern die verschiedenen Prüfungen ab. Die Prüfungen gehen über 1 oder 2 Tage und bestehen aus 5 Teilprüfungen. Die Prüfungen können entweder zu festgelegten Terminen an den Sprachschulen selbst oder in offiziellen Prüfungszentren in Deutschland abgelegt werden.

Cambridge Preliminary English Test (PET)

Der Abschluss des PET bescheinigt solide Grundkenntnisse in Englisch, die dazu befähigen, in Alltagssituationen (Beruf, Ausbildung, Freizeit, Reisen) schriftlich und mündlich zu kommunizieren.Der Kurs setzt voraus, dass wichtige Sachverhalte verstanden werden und klare Standardsprache verwendet wird. Der Cambridge Preliminary English Test liegt auf der Stufe B1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (intermediate). Der PET ist besonders auch für Schüler geeignet, um sich einen guten Start ins Berufsleben oder für ein Auslandsstudium zu sichern.

Cambridge First Certificate in English (FCA)

Das FCA bescheinigt dem Prüfling eine selbständige und sichere Verwendung der sprachlichen Mittel in der englischen Sprache auf hohem mittlerem Niveau. Das Cambridge First Certificate in English ist die weltweit am häufigsten abgelegte Sprachprüfung und entspricht der Stufe B2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (upper intermediate). Das First Certificate in English wird von vielen Hochschulen und Universitäten weltweit anerkannt und kann auch als Zugangsvoraussetzung für ein Praktikum oder (Teil)Studium im englischsprachigen Raum anerkannt werden. Kandidaten, die den Test erfolgreich absolvieren, haben ein umfassendes Vokabular und können Ihre Meinung in vielen Situationen eigenständig vertreten. Die Kursdauer schwankt je nach Ausgangssprachniveau zwischen 4 Wochen und 3 Monaten.

Certificate of Advanced English (CAE)

Das CAE gehört zu den angesehensten Zertifikaten weltweit und bestätigt dem dem Teilnehmer erfolgreiche schriftliche und mündliche Kommunikation in Englisch auf fortgeschrittenem Niveau in fast allen Bereichen. Das Certificate of Advanced English entspricht der Stufe C1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (advanced). Das CAE dient vielen britischen Hochschulen als sprachliche Eingangsvoraussetzung für ein Studium in englischer Sprache. Will man sich an einer Sprachschule auf das CAE vorbereiten, sollten rund zwei bis drei Monate Vorbereitungszeit eingeplant werden.

Certificate of Proficiency in English (CPA)

Das CPA schließlich ist die höchste und schwierigste Sprachenzertifikat und entspricht der Stufe C2 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen. Der erfolgreiche Abschluss belegt sehr fortgeschrittene Englischkenntnisse, die denen eines gebildeten Muttersprachlers nahe kommen. Die Prüfung setzt eine angemessene Schulbildung sowie persönliche Reife voraus und ist ein Nachweis überdurchschnittlicher persönlicher Leistung. Das Certificate of Proficiency in English ist eine erstklassige Referenz und dient sowohl Universitäten als Studienvoraussetzungen, als auch als Voraussetzung für eine Anstellung im englisch-sprachigen Sprachraum. Für die Vorbereitung auf das CPE sollten circa 3 Monate einkalkuliert werden.

Business English Certificate (BEC)

ist ein international anerkanntes Zertifikat für Erwachsene, die Englischkenntnisse im Wirtschaftsbereich brauchen. Daher wird auch nur die Fähigkeit, im Geschäftsleben zu kommunizieren anhand der vier Sprachfähigkeiten Hörverstehen, mündlicher Ausdruck, Leseverstehen und schriftlicher Ausdruck durch Aufgabenstellungen aus dem beruflichen Alltag geprüft. Die Prüfung zum Business English Certificate orientiert sich am Europäischen Referenzrahmen für Fremdsprachen und ist besonders für kaufmännische Angestellte oder Wirtschaftsstudenten geeignet, denn die Prüflinge begegnen während des Tests typischen Situationen im Unternehmen.

Das Zertifikat wird in drei Schwierigkeitsstufen angeboten:

BEC Preliminary (einfache alltägliche Kommunikationssituationen im Geschäftsleben werden beherrscht) Das BEC Preliminary wird wie folgt bewertet: Pass with Merit (sehr gut bestanden), Pass (bestanden) Narrow Fail (knapp nicht bestanden) und Fail (nicht bestanden.

BEC Vantage (wichtige Grammatikstrukturen und alltägliche Kommunikationssituationen im Geschäftsleben werden beherrscht und man kann über bekannte Sachverhalte diskutieren).

BEC Higher - gute Grammatik- und Vokabelkenntnisse, beherrscht auch anspruchsvolle Kommunikationssituationen im Berufsleben, kann fachliche Texte verstehen und aktiv an Diskussionen teilnehmen. Für BEC Vantage und BEC Higher werden die Noten A-E vergeben. Bei den Noten D und E gilt der Test als nicht bestanden.


 

TOEFL (Englisch)

nach oben

Der sogenannte TOEFL-Test ist eine der weltweit verbreitetesten Sprachprüfungen und bewertet die sprachlichen Fähigkeiten von nicht-muttersprachlichen Sprechern in den Bereichen des Verständnisses und der Anwendung des Englischen. TOEFL steht hierbei für Test of English as a Foreign Language sein erfolgreicher Abschluss ist Zugangsvoraussetzung an über 5000 Universitäten im englischsprachigem Raum, vor allem in den USA. Der Test wird weltweit durch den Educational Testing Service (ETS) organisiert, seit 1964 haben ihn 20 Millionen Personen absolviert.

Der Test misst alle vier Sprachfertigkeiten (Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen) und kombiniert diese in integrierten Aufgabestellungen. Der TOEFL-Test kann nach Terminvereinbarung an ETS-Testzentren abgelegt werden und kostet ca. 160 EUR (Stand 07/2009). Beachten sollte man, dass der abgelegte Test nur zwei Jahre Gültigkeit hat. Die Vorbereitung auf den TOEFL-Test dauert meist 4 Wochen und wird an verschiedenen Sprachschulen angeboten.


 

IELTS (Englisch)

nach oben

IELTS steht für International English Language Testing System und ist ein weltweit anerkannter Test englischer Sprachkenntnisse. Der IELTS wurde von British Council, IELTS Australia sowie die Universität of Cambridge ESOL erarbeitet und wird von 6.000 Universitäten, staatliche Institutionen und Organisationen, sowie vielen Arbeitgebern als Nachweis der sprachlichen Qualifikation anerkannt. Der IELTS-Test legt Wert darauf, die Sprachkenntnisse lebensnah und praxisorientiert zu überprüfen. So wird z.B. die mündliche Sprachfertigkeiten in einem relaen Gespräch getestet und bewertet. Der IELTS-Test kann in zahlreichen deutschlandweiten Testcentern abgelegt werden und kostet aktuell 170 EUR. Zur Vorbereitung bieten zahlreiche Sprachschulen Kurse an, die mindestens 4 Wochen dauern.


 

TOEIC (Englisch)

nach oben

TOEIC (Test of English for international communication) ist der am meisten verbreitete Test für Englisch im Beruf. Über 5.000 Unternehmen weltweit zertifizieren ihre Mitarbeiter durch diesen Test. Mithilfe eines Multiple-Choice-Fragenkataloges wird in 2 Stunden geprüft, inwieweit der Teilnehmer Englisch im Beruf verstehen, sprechen, lesen und schreiben kann. Er wird mit authentischen Situationen, z. B. Besprechungen, konfrontiert. Der Geprüfte wird durch ein Punktesystem bewertet. Besonders nützlich ist der TOEIC für Bewerbungen bei amerikanischen oder auch britischen Unternehmen.


 

DELF (Französich)

nach oben

Beim DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) und DALF (Diplôme Approfondi en Langue Française) handelt es sich um standardisierte französischen Sprachdiplome, die das Ministère de l'Education Nationale vergibt.

Das DELF setzt sich aus den 4 Einheiten Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen zusammen. Es bescheinigt, dass man Französisch in verschiedenen realistischen Alltagssituationen einsetzen kann.

Beim DALF werden die sprachlichen Fertigkeiten überprüft, die vorausgesetzt werden, um an einer französischsprachigen Universität zu studieren. Aus diesem Grund sind DALF-Inhaber von der Sprachprüfung an französischen Universitäten befreit. Erfolgreichen Teilnehmern dieser Prüfungen wird die Fähigkeit bescheinigt, Französisch im Berufsleben angemessen verwenden zu können.

Die Prüfungen richten sich nach dem gemeinsamen europäischen Referenzrahmen, das heißt, es werden Prüfungen zu den Niveaustufen A1, A2 (allgemeine Sprachverwendung), B1, B2 (selbstständige Sprachverwendung) für das DELF und C1, C2 (kompetente Sprachverwendung) für das DALF angeboten.

Die Prüfungen können in einen der zahlreichen Prüfungszentren abgelegt werden, die es fast in jeder deutschen Stadt gibt.


 

D.E.L.E. (Spanisch)

nach oben

Das D.E.L.E. (Diploma de Español como Lengua Extranjera) ist ein offizielles Diplom zum Nachweis spanischer Sprachkenntnisse und das einzige Zertifikat für Nicht-Muttersprachler, welches das spanische Ministerium für Bildung und Wissenschaft offiziell anerkennt. Es wird durch das Instituto Cervantes im Namen des spanischen Ministeriums für Bildung und Wissenschaft verliehen. Da nur dieses Zertifikat offiziell anerkannt wird, ist es global einsetzbar. Wer also an einer spanischsprachigen Universität studieren oder in einem spanischsprachigen Land arbeiten möchte, sollte dieses Zertifikat ablegen.

Die Prüfung wird in die Schwierigkeitsgrade Nivel Inicial (Grundkenntnisse der spanischen Sprache), Nivel Intermedio (gute allgemeine Kenntnisse der spanischen Sprache) und Nivel Superior (fundierte Kenntnisse der spanischen Sprache) unterteilt. Für den Erwerb des D.E.L.E. sind die 5 Prüfungsteile Leseverständnis, schriftlicher Ausdruck, Hörverständnis, Grammatik und Vokabular sowie mündlicher Ausdruck zu absolvieren.