Zebra-Tours Logo Zebra-Tours Herr Alexander Maas Kochstraße 43 04275 Leipzig Deutschland +49 (0) 341 - 30 81 88 88

Sprachreise > Allgemeine Informationen > Sprachlevelniveau

Sprachniveaustufen

nach oben

Der Europarat entwickelte 1996 ein grundlegendes Konzept für die zielsprachliche Entwicklung in Europa - den "Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen" (GER). Er besteht aus 6 Schwierigkeitsstufen mit denen es möglich ist, ein einheitliches System für z.B. Lehrpläne und Prüfungen in Europa zu entwickeln. Der GER beschreibt ausdrücklich Ziele, Inhalte und Methoden der einzelnen Sprachniveaustufen. Dadurch können vorhandenen Kenntnisse und Zertifikationen des Lernenden einem bestimmten Niveau zugeordnet und die Bedürfnisse daran eindeutig gemessen werden. Der Cornelsen-Verlag bietet zum Beispiel Einstufungstests in Englisch, Französisch und Spanisch an. Die folgende Auflistung der Niveaustufen wurde dem Goethe-Institut entnommen.


 

A - Elementare Sprachverwendung

nach oben

Niveaustufe A1

Kann vertraute, alltägliche Ausdrücke und ganz einfache Sätze verstehen und verwenden, die auf die Befriedigung konkreter Bedürfnisse zielen. Kann sich und andere vorstellen und anderen Leuten Fragen zu ihrer Person stellen - z. B. wo sie wohnen, was für Leute sie kennen oder was für Dinge sie haben - und kann auf Fragen dieser Art Antwort geben. Kann sich auf einfache Art verständigen, wenn die Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner langsam und deutlich sprechen und bereit sind zu helfen.

Niveaustufe A2

Kann Sätze und häufig gebrauchte Ausdrücke verstehen, die mit Bereichen von ganz unmittelbarer Bedeutung zusammenhängen (z. B. Informationen zur Person und zur Familie, Einkaufen, Arbeit, nähere Umgebung). Kann sich in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen, in denen es um einen einfachen und direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht. Kann mit einfachen Mitteln die eigene Herkunft und Ausbildung, die direkte Umgebung und Dinge im Zusammenhang mit unmittelbaren Bedürfnissen beschreiben.


 

B - Selbständige Sprachverwendung

nach oben

Niveaustufe B1

Kann die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Dinge aus Arbeit, Schule, Freizeit usw. geht. Kann die meisten Situationen bewältigen, denen man auf Reisen im Sprachgebiet begegnet. Kann sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußern. Kann über Erfahrungen und Ereignisse berichten, Träume, Hoffnungen und Ziele beschreiben und zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben.

Niveaustufe B2

Kann die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen; versteht im eigenen Spezialgebiet auch Fachdiskussionen. Kann sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne grössere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist. Kann sich zu einem breiten Themenspektrum klar und detailliert ausdrücken, einen Standpunkt zu einer aktuellen Frage erläutern und die Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten angeben.


 

C - Kompetente Sprachverwendung

nach oben

Niveaustufe C1

Kann ein breites Spektrum anspruchsvoller, längerer Texte verstehen und auch implizite Bedeutungen erfassen. Kann sich spontan und fließend ausdrücken, ohne öfter deutlich erkennbar nach Worten suchen zu müssen. Kann die Sprache im gesellschaftlichen und beruflichen Leben oder in Ausbildung und Studium wirksam und flexibel gebrauchen. Kann sich klar, strukturiert und ausführlich zu komplexen Sachverhalten äußern und dabei verschiedene Mittel zur Textverknüpfung angemessen verwenden.

Niveaustufe C2

Kann praktisch alles, was er / sie liest oder hört, mühelos verstehen. Kann Informationen aus verschiedenen schriftlichen und mündlichen Quellen zusammenfassen und dabei Begründungen und Erklärungen in einer zusammenhängenden Darstellung wiedergeben. Kann sich spontan, sehr flüssig und genau ausdrücken und auch bei komplexeren Sachverhalten feinere Bedeutungsnuancen deutlich machen.


 

CEFR-Sprachniveau-Einteilungen

nach oben


Hören:

C

Man hat keine Schwierigkeiten Muttersprachler mit schnellem Sprachtempo zu verstehen. Hier bei ist es egal ob direkt oder über Medien gesprochen wird.

B2

Man kann die Hauptaussagen von aussagekräftig und sprachlich komplexen Gesprächen in einem Standard Dialekt verstehen. Dazu kommt das er/sie diskussionsfähig in seinem/ihrem Interessengebiet ist.

B1

Versteht die Alltagssprache oder Job verbundene Sprache, in allgemeinen Hauptaussagen und in speziellen Details. Klare Aussprache in einem allgemein bekannten Akzent.

A2

Versteht genug um den Bedarf zu erfüllen, spricht konkret klar und artikuliert sehr langsam.

A1

Kann Gesprächen folgen, wenn sie langsam, bedacht und mit längeren Pausen gesprochen werden.

A0

Ist nicht genug um bedeutungsvolle Schlussfolgerungen über den Kandidaten zuziehen.


Lesen:

C

Kann die alle Arten von Texten verstehen und kann sie kritisch interpretieren.

B2

Kann in einem großen Grad unabhängig Lesen und kann seinen Stil und die Geschwindigkeit des Lesens den Texten und ihren Zwecken anpassen. Außerdem können sie verwendete Quellen nutzen.

B1

Kann unkomplizierte Texte in seinem/ihrem Interessenfeld in befriedigenden Maß begreifen.

A2

Kann kurze, einfache Texte verstehen über ein bekanntes Thema. Die Sprache enthält Alltagssprache oder Job verbundene Sprache.

A1

Kann sehr kurze, einfache Texte verstehen. Hier bei gehen sie von Satz zu Satz und suchen nach bekannten Namen, Wörter und Grundsätzen. Sie wiederholen das Lesen so lange bis sie alles verstanden haben.

A0

Ist nicht genug um bedeutungsvolle Schlussfolgerungen über den Kandidaten zuziehen.


Sprechen:

C

Kann klar, flüssig und gut strukturiert sprechen. Er/Sie kann eine effektive und logische Sprachstruktur anwenden, welche dem Empfänger hilft das Gesagte richtig zu verstehen und bedeutende Punkte zu erinnern.

B2

Kann klare, systematisch entwickelte Beschreibungen und Präsentationen, über weitgefächerte Themen, welche in Beziehung zu seinem/ihren Interessenfeld stehen, geben. Sie können bedeutende Punkte hervor heben und sie nach ihrer Relevanz einteilen.

B1

Kann ziemlich fließend unkomplizierte Themen verschiedenster Arten beschreiben, wenn diese in seinem/ihrem Interessenfeld liegen. Sie präsentieren ihre Punkte in linearer Reihenfolge.

A2

Kann eine einfache Beschreibung oder Präsentation von Leuten, ihrer Lebens- und Arbeitsbedingung, ihres Alltagslebens, was sie mögen/ nicht mögen, etc. geben. Sie geben die Informationen in kurzen, einfachen, an eine Abfolge gebundene Sätze wieder und kreieren damit eine kurze Serie von Texten.

A1

Kann kurze Beschreibungen geben, hauptsächlich über persönliche Themen.

A0

Ist nicht genug um bedeutungsvolle Schlussfolgerungen über den Kandidaten zuziehen.


Schreiben

C

Kann klar, flüssig, in komplexen Texten schreiben. Die Texte sind in einem angemessen und effektiven Stil und in einer logischen Reihenfolge geschrieben, welche dem Leser helfen wichtige Punkte zu finden.

B2

Kann klare und detaillierte Texte schreiben. Die Themen der Texte sind weitgefächert und stehen in Beziehung mit seinem/ ihrem Interessenfeld. Es zeigt die Fähigkeit in verschiedenen Textarten zu schreiben.

B1

Kann unkomplizierte Texte über bekannte Themen bzw. über sein/ihr Interessenfeld schreiben. Die Texte sind kurz, diskret und in linearer Reihenfolge angeordnet.

A2

Kann eine Serie von einfachen Sätzen schreiben. Die Sätze sind verbunden mit einfachen Verbindungsstücken, wie „und“, „aber“ und „weil“.

A1

Kann einzelne, einfache Sätze und Redewendungen benutzen.

A0

Ist nicht genug um bedeutungsvolle Schlussfolgerungen über den Kandidaten zuziehen.