Infoportal - Hintergründe - Jugendreisen

%slide__body%
Allgemeines-Zebra-Tours

Hintergründe Jugendreisen

Jugendreisen

Hintergründe Jugendreisen

Bei der Auswahl der richtigen Jugendreise müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Deshalb haben wir im folgenden Bereich einige hilfreiche Informationen und Hinweise für Sie zusammengestellt, um Euch die Entscheidung zu erleichtern.

Was ist eine Jugendreise?

Mit der Familie eine Reise zu machen ist sicherlich schön, doch irgendwann kommt der Zeitpunkt für Kinder und Jugendliche: Sie finden eine Reise mit Gleichaltrigen eigentlich viel schöner. Diese Art von Reisen bieten Jugendreisen an. Es handelt sich hierbei um Reisen, die sich besonders für ältere Kinder und Jugendliche eignen. Dabei sind sie jedoch nicht unbedingt auf sich alleine gestellt, sondern reisen in der Gruppe und werden von Betreuern und Reiseleitern begleitet. Diese wissen ganz genau, was Kinder und Jugendliche mögen, organisieren Ausflügen sowie planen das Programm und sind für die Teilnehmer rund um die Uhr zu erreichen. Anders als bei einer Sprachreise steht hier eher der Urlaub im Mittelpunkt.

Welche Arten von Jugendreisen gibt es?

Im Vergleich zu früher haben die Jugendlichen heute bei der Auswahl ihrer Jugendreise die Qual der Wahl und können sich auf diese Weise eine Jugendreise in dem Bereich organisieren, der sie selbst interessiert. Dadurch können sie neue Welten entdecken, Spaß haben und neue Freunde gewinnen. Während Reisen ins Ferienlager für die Jüngeren meist regional und thematisch ausgerichtet sind und stärker Hobbys und Interessen der Kinder ansprechen, gehen Jugendreisen vor allem nach Europa, teilweise auch schon nach Übersee oder Asien. Unter dem Urlaubsmotto „Sonne, Strand und Meer“ sind die beliebtesten Reiseziele die klassischen Urlaubsländer am Mittelmeer wie beispielsweise Spanien, Italien, Frankreich, Kroatien oder Griechenland. Ungarn mit dem Balaton, Bulgarien oder die polnische Ostseeküste runden das Sommer-Sonnen-Angebot ab. Daneben gibt es aber auch die beliebten Städtetouren wie beispielsweise nach London, Paris oder Rom, oder spezielle Reiseziele, die erobert werden können wie beispielsweise Outdoorreisen nach Schweden, Norwegen sowie in die Alpen oder Segeltörns auf der Ostsee. Aber egal wo die Reise hingeht: Wichtig ist, dass das Gruppenerlebnis im Mittelpunkt steht und auch der Faktor Spaß nicht zu kurz kommt.

Programmbausteine einer Jugendreise

Die Programmbausteine einer Jugendreise sollten sich nach den Interessen und Wünschen der Jugendlichen richten. Daher müssen die Reiseveranstalter die Interessen der Kinder und Jugendlichen genau kennen, um eine erfolgreiche Jugendreise zusammenstellen zu können. Da sich die Hobbys und Interessen von Kindern und Jugendlichen oft ändern können, muss die Angebotsvielfalt bei Jugendreisen dementsprechend besonders hoch sein. Ob Party, Sport, Kultur oder Sprachen: Es gibt ein weites Spektrum an Jugendreise-Angeboten. So muss der Jugendliche letztendlich selbst entscheiden, welche Art von Jugendreise er sich wünscht und welche Erwartungen er an diese Reise hat. Denn nur auf diese Weise hat er bei einer Jugendreise die Möglichkeit, sich selbst auszuprobieren und neue Dinge – unabhängig von seiner Familie – kennen zu lernen.

Die inhaltlichen Programmbausteine bieten die beste Möglichkeit, das Gruppenerlebnis einer Jugendreise in den Mittelpunkt zu rücken und die Verantwortung eines jeden Einzelnen als Teil dieser Gruppe zu stärken. Denn: Es ist das gemeinsame Erlebnis und der Spaß, die alle Freizeitangebote miteinander verbinden. Durch die gemeinsamen Aktivitäten lernen sich die Jugendlichen besser kennen und können sich gegenseitig austauschen. Aus diesem Grund sollten die Angebote nicht nur allein zur Beschäftigung der Jugendlichen dienen, sondern darüber hinaus den Jugendlichen die Möglichkeit bieten, neue Erfahrungen zu sammeln und neue Dinge kennen zu lernen. Nur so kann die Jugendreise auch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Auf was sollte man achten?

Anreise
Wie gestaltet sich die Anreise? Sind die Betreuer schon während der Fahrt zum Zielort mit dabei?

Transfer vor Ort
Gibt es vor Ort einen Bus, der für Tagesausflüge zur Verfügung steht oder werden die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt?

Betreuung und Ansprechpartner
Sind die Betreuer geschult und verfügen über Erfahrung im Bereich Jugendreisen? Sind die Betreuer vor Ort die direkten Ansprechpartner für die Eltern oder ist es der deutsche Reiseveranstalter? Gibt es eine Telefonnummer für Notfälle?

Freizeitprogramm
Welches Freizeitprogramm ist im Reisepreis inbegriffen? Ist es altersgerecht und auf die Wünsche sowie Interessen der Jugendlichen abgestimmt?

Zusatzkosten vor Ort
Welche zusätzlichen Kosten können vor Ort anfallen? Diese sind unter anderem bei der Kalkulation des Taschengeldes zu berücksichtigen.

Unterbringung

Zu einer erfolgreichen Jugendreise gehört natürlich auch die passende Unterkunft. Grundsätzlich gibt es die Möglichkeit sich bei einer Jugendreise zwischen einem Hotel und einem Campingplatz zu entscheiden. Dadurch haben die Kinder und Jugendlichen abhängig von Alter, Reiseziel und Reiseart die Möglichkeit zwischen den verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten zu wählen. Jede Unterkunft bringt ihre Vorteile und Nachteile mit sich. Somit ist es wichtig, während der Reiseplanung herauszufinden, welche Unterkunft genau die richtige ist. Um die Entscheidung zu erleichtern, haben wir für Sie die Unterkunftsarten mit ihren typischen Merkmalen für Sie aufgeführt:

Hotel
Bei einer Jugendreise ist eine der beliebtesten Unterkunftsmöglichkeiten das Hotel. Die Jugendlichen sind in Mehrbettzimmern untergebracht und werden meist über ihren gesamten Aufenthalt mit Halbpension verpflegt. Einige Reiseveranstalter bieten für die Jugendlichen auch spezielle All-Inclusive Angebote an, bei denen das Frühstück, Mittagessen, Abendessen und weitere Snacks sowie Getränke im Preis inbegriffen sind. Weitere Details zu Zimmer- und Hotelausstattung sind den einzelnen Reisebeschreibungen zu entnehmen. Das Betreuerteam und der Reiseleiter sind ebenfalls im Hotel untergebracht und stehen jederzeit für Fragen zur Verfügung. Vorteil dieser Unterkunftsmöglichkeit ist die meist sehr zentrale Lage. Die Jugendlichen besitzen hier gewisse Freiheiten, werden jedoch von den Betreuern begleitet, so dass auch gewisse Spielregeln herrschen, an die sich die Kinder und Jugendlichen halten müssen.

Campingplatz
Bei vielen Jugendreisen ist es möglich, dass die Jugendlichen auf dem Campingplatz untergebracht werden. Dies ist besonders in südlichen Ländern wie Spanien oder Italien eine beliebte Unterkunftsmöglichkeit. Die Jugendlichen haben hier meist die Auswahl zwischen verschiedenen Zelttypen zu wählen – das reicht vom typischen Zweimannzelt bis zum Mehrbettzelt mit Schlafbetten und Elektrizität. Die Jugendlichen werden entweder durch Halbpension oder All-Inklusive verpflegt. Das Campinggelände ist meist nur für die Jugendlichen reserviert und verfügt über Waschräume, einen Minimarkt sowie Einkaufsshops. Die Reiseleiter und Betreuer wohnen mit auf dem Gelände, organisieren verschiedene Freizeitaktivitäten am Tag und stehen den Teilnehmern rund um die Uhr zur Verfügung. Vorteil dieser Unterkunftsmöglichkeit ist es, dass hier besonders das Gruppenerlebnis im Mittelpunkt steht.