Infoportal - FAQs

%slide__body%
FAQ-Zebra-Tours

FAQs Sprachreisen

Schülersprachreisen

FAQs Sprachreisen

Hier findet Ihr häufig gestellte Fragen zu Schülersprachreisen. Da Eltern bzw. Kinder und Jugendliche meist unterschiedliche Fragen haben, beantworten wir diese in unterschiedlichen Bereichen.

Fragen und Antworten für Eltern

Buchung

Kann man eine Reise auch telefonisch buchen?

Ja, gern kann die Reise telefonisch bei einem unserer Mitarbeiter gebucht werden, falls nicht online gebucht werden möchte.

Reiseversicherung

Über unseren Partner Würzburger Versicherung AG bieten wir verschiedene Reiseversicherungen an. Bei der Buchung eines Feriencamps empfehlen wir mindestens den Abschluss eine Reiserücktrittsversicherung. Bei Fragen wendet euch gern an unser Zebra-Tours Team.

Wir empfehlen den Abschluss der Komplettschutzversicherung, da man durch die RRV nur bis zum Reiseantritt versichert ist. Sollte während der Reise etwas passieren, sind diese Ereignisse durch die RRV allein nicht abgedeckt.

Bezahlung

Wann muss die Sprachreise bezahlt werden?

Zahlungen auf den Reisepreis vor der Reise dürfen nur gegen Aushändigung des Sicherungsscheines im Sinne von § 651 k Abs. 3 BGB erfolgen. Spätestens zwei Wochen nach Erhalt der Reisebestätigung ist eine Anzahlung von 20% vom Gesamtpreis der Reise fällig. Die Restzahlung muss vier Wochen vor Reiseantritt erfolgen. Informationen zu den Zahlungsmodalitäten schicken wir gemeinsam mit den Reiseunterlagen zu.

Reisebestätigung

Findet die Reise wirklich statt oder kann es sein, dass sie abgesagt wird, falls sich zu wenig Teilnehmer angemeldet haben?

Für den von Ihnen angefragten und bestätigten Termin haben wir bereits genügend Buchungen entgegengenommen. Daher wird diese Reise mit hoher Wahrscheinlichkeit stattfinden. Wir behalten uns dennoch vor, die Reise abzusagen. Für genauere Informationen bitte unsere AGB`s auf unserer Homepage lesen.

E-Ticket / Elektronisches Ticket

Was ist ein E-Ticket / Elektronisches Ticket?

Ein E-Ticket ist ein elektronisches Ticket, das direkt im System der Fluggesellschaft gespeichert ist. Es wird kein Papierdokument mehr erstellt, sondern eine E-Ticketnummer, die wir zusammen mit den Reiseunterlagen zu schicken. Beim Check-In am Flughafen erhält man gegen Vorlage des Personalausweises/ Reisepasses direkt die Bordkarte.

Die Ausstellung eines E-Tickets ist weltweiter Standard für alle Fluggesellschaften, die Mitglied der IATA sind. Es werden keine Papiertickets mehr ausgestellt.

Anreise

Gibt es Verpflegung während der Busfahrt?

Bitte dem Kind ein Lunchpaket für die Busfahrt mit geben. Gegebenenfalls verkauft der Busfahrer warme Würstchen. Es werden regelmäßig Pausen an Autobahnrasthöfen gemacht, so dass die Kinder sich bewegen sowie auf Toilette gehen und wenn nötig auch kleine Snacks kaufen können.

Betreuung

Wie werden die Betreuer und Reiseleiter ausgebildet?

Die Betreuer und Reiseleiter kennen sich vor Ort aus und haben Erfahrung in der Betreuung von Sprachreise-Gruppen. Sie sind jung, aufgeschlossen und kreativ und stehen den Sprachschülern bei Fragen rund um die Uhr zur Verfügung. Bei unseren eigenveranstalteten Sprachreisen laden wir die potenziellen Betreuer zu einem Vorstellungsgespräch ein, um sie und ihre Motivation besser kennen zu lernen. Danach nimmt der Bewerber an unseren Vorbereitungstreffen teil, in denen er beispielsweise lernt, wie er in Notfällen zu handeln hat. Erst wer die Vorbereitungstreffen erfolgreich abgeschlossen hat, kann Betreuer in unserem Team werden. Nach den Sprachreisen finden sogenannte Nachtreffen statt, um den Reiseverlauf zu besprechen und gegebenenfalls Probleme, die während der Sprachreise aufgetreten sind, anzusprechen. Auf diese Weise können wir das Gelernte bei der nächsten Sprachreise umsetzen und uns stetig verbessern.

Reist mein Kind wirklich alleine?

Wenn Kinder alleine reisen, müssen sie sich nicht einsam fühlen. Schon während der Busfahrt lernen sich die Kinder untereinander kennen. Unsere Betreuer sorgen für eine kurzweilige Busfahrt, indem sie z. B. mit den Kindern Spiele spielen, durch die sie sich untereinander kennenlernen können.

Bei einer Flugreise werden die Kinder und Jugendlichen am Ankunftsort am Ausgang von einem Mitarbeiter der Sprachschule in Empfang genommen und von Anfang bis Ende betreut.

In den Gastfamilien sind die Kinder in Mehrbettzimmern untergebracht und können die neuen Eindrücke, die eine fremde Umgebung mit sich bringt, gemeinsam erleben. Es gibt bestimmt eine ganze Menge neuer Erfahrungen, über die sich die Kinder bei einer Jugendsprachreise austauschen können. Darüber hinaus merken unsere Betreuer schnell, wenn ein Kind schüchtern ist und werden es dabei unterstützen, sich in die Gruppe zu integrieren.

Wie erreiche ich mein Kind im Notfall?

Auf unseren betreuten Sprachreisen sowie Kinder- und Jugendreisen gibt es eine 24 Stunden Notfall-Hotline für die Eltern. Diese wird in den Reiseunterlagen mitgeteilt. Dadurch stehen die Eltern in direkter Verbindung zu den Betreuern vor Ort.

Leben in der Gastfamilie

Erledigt die Gastfamilie die Wäsche der Sprachschüler?

Sprachschüler sollten höflich fragen, wie das Waschen in der Gastfamilie gehandhabt wird. Sicher sind die Gastfamilien gern bereit, die Wäsche der Sprachschüler mit zu waschen bzw. ihre Waschmaschine zur Verfügung zu stellen.

Muss man Bettwäsche / Handtücher selbst mitbringen?

Nein, die Gastfamilie stellt Bettwäsche und Handtücher zur Verfügung und wechselt beides regelmäßig.

Fragen und Antworten für Sprachschüler

Gepäck

Wie viel Gepäck darf ich mitnehmen?

Die Kapazitäten sind auf einer Sprachreise natürlich begrenzt. Deshalb bitten wir euch Euer Reisegepäck auf ein Gepäckstück von maximal 20 Kilo zu begrenzen. Hier machen sich Rucksack oder Reisetasche am besten, sperrige Hartschalenkoffer sollten zu Hause bleiben. Zusätzlich empfehlenswert ist ein kleinerer Rucksack für Tages- oder Shoppingtouren. Bei Flugreisen gelten unterschiedliche Regelungen. Diese entnimmst du bitte den zugesandten Reiseunterlagen. Die Mitnahme von Übergepäck ist nicht gewährleistet und bei Flugreisen sogar kostenpflichtig! Bitte beachte auch die neuen Bestimmungen für das Handgepäck bei Flugreisen.

Unterbringung

Ist eine geimeinsame Unterbringung mit der besten Freundin oder dem besten Freund möglich?

Ja. Jedoch müssen auch wir auf die Geschlechtertrennung achten. Das heißt, dass bei einer Sprachreise oder Jugendreise die gemeinsame Unterbringung nur mit dem gleichen Geschlecht möglich ist. Gebt einfach diesen Hinweis bei der Buchung mit an und er wird berücksichtigt.

Leben in der Gastfamilie

Wer sind die Gastfamilien und wo werde ich wohnen?

Unsere Gastfamilien werden sorgfältig von unseren Partnerorganisationen ausgewählt und unterstehen einer regelmäßigen Kontrolle. Nach der Ankunft im „neuen Zuhause“ werdet ihr neben Hund und Katze auch euer Zimmer kennen lernen. Die Gasteltern werden versuchen, euch mit ihrer außergewöhnlichen Küche zu beglücken und ein erstes Gespräch wird entstehen, gewöhnlich über das Wetter und die letzte Woche.

Brauche ich ein Gastgeschenk für meine Gasteltern?

Gastgeschenke sind natürlich keine Pflicht, aber jede Familie wird sich über eine kleine Aufmerksamkeit freuen. Die Gastfamilien werden bei Problemen immer ein offenes Ohr für euch haben und versuchen, euch den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Was kann man der Gastfamilie als Geschenk mitbringen?

Ein Gastgeschenk an die Gasteltern ist eine nette Geste und bricht das Eis, wenn der Sprachschüler zum ersten Mal seinen „neuen Eltern“ gegenüber steht und vielleicht vor lauter Aufregung plötzlich ganz schüchtern ist. Dann kann er ihnen ein kleines Präsent überreichen, das sicher dankbar angenommen wird. Wir schlagen vor, ein Gastgeschenk zu verschenken, das einen Bezug zur Herkunft des Sprachschülers hat. Kommt der Sprachschüler aus Berlin, kann man beispielsweise eine Figur des Brandenburger Tors verschenken. Dabei kann man gleich erklären, was es mit der Figur auf sich hat und so erste zarte Sprachversuche unternehmen. Oder wie wäre es mit lokalen Süßigkeiten? Bestimmt sind die Gasteltern Naschkatzen und freuen sich über Pralinen oder köstliche deutsche Schokolade. Dazu kann man noch eine Karte überreichen, auf der man schreibt, dass man sich auf die gemeinsame Zeit freut. Blumen sind als Gastgeschenk ungeeignet, da sie während der längeren Anreise welken können. Von Alkohol als Gastgeschenk raten wir ebenfalls ab.

Was mache ich, wenn ich mit meinen Gasteltern nicht zurechtkomme?

Sollte irgendetwas wirklich nicht in Ordnung sein oder es schwerwiegende Probleme geben, erst ganz ganz höflich, in bestem Englisch, die Lady fragen. Problem nicht geklärt? Dann den Lehrern bzw. Betreuern Bescheid sagen! Die Erfahrung zeigt, man kann sich immer gütlich einigen. Und noch ein Hinweis: scheut Euch nicht, Probleme anzusprechen. Nur so können wir vor Ort etwas dagegen tun. Probleme mit sich herumtragen und sich hinterher beschweren, hilft allen nicht unbedingt weiter. Wir möchten, dass Ihr vor Ort einen schönen Aufenthalt habt.

Wie verhalte ich mich als Sprachschüler angemessen?

Dich in das Familienleben einer ausländischen Familie zu integrieren, ist eine spannende Angelegenheit und eine echte Herausforderung als Sprachschüler. Damit deine Sprachreise ein Erfolg für dich wird, sind einige wichtige Punkte zu beachten.

Damit du dich wohlfühlst, wurde deine Gastfamilie sorgfältig geprüft und umfangreich eingewiesen. Denke aber bitte daran, dass du dort zu Gast bist und dich entsprechend verhalten solltest. Das bedeutet zu fragen, ob du etwas von deiner Gastfamilie nehmen oder benutzen darfst, auch wenn es Dir manchmal selbstverständlich erscheint (z. B. Fön, Lebensmittel, usw.). Wenn du mit den häuslichen Dingen nicht klar kommst, da sie häufig anders installiert sind als zu Hause (Bad, Spülung, Lichtschalter, Stecker), frag lieber, auch wenn es vielleicht peinlich sein sollte. Auch wenn du Urlaub hast und es viel zu erzählen gibt, sei nachts leise, deine Gasteltern möchten schlafen und wenn sie berufstätig sind, müssen sie früh aufstehen.

Berichte deinem Betreuer unbedingt, wenn deine Gastfamilie unfreundlich zu dir ist, du deiner Meinung nach unzureichend Essen bekommst oder vor einer Person aus irgendwelchen Gründen Angst hast. In solchen Situationen bist du nicht allein, man steht dir zu Seite. Deine Eltern haben direkten Kontakt zu dir. Bei Problemen oder Unstimmigkeiten können sie sich ebenfalls an den Reiseleiter vor Ort oder an unser Büro in Deutschland wenden. Wenn du Heimweh hast, hilft dir dein Betreuer. Die vielen neuen Erlebnisse und gemeinsamen Freizeitaktivitäten bringen dich bestimmt schnell auf andere Gedanken.

Sprachunterricht

Wie kann ich mir den Unterricht bei einer Sprachreise vorstellen?

Am ersten Kurstag absolvierst du einen Einstufungstest und wirst danach in einen für dich geeigneten Sprachkurs eingeteilt. Grundsätzlich findet der Unterricht entweder am Vormittag oder Nachmittag statt, so dass du während deiner Sprachreise noch genügend Freizeit hast, um Land und Leute kennen zu lernen und deine erlernten Sprachkenntnisse direkt vor Ort anzuwenden. Im Unterricht werden die Bereiche Aussprache, Lesen, Schreiben, Hörverstehen, Grammatik und Konversation abgedeckt. Dabei versuchen die Lehrer dir die Sprache auf spielerische und anschauliche Weise zu vermitteln, so dass beim Lernen garantiert keine Langeweile aufkommt.

Betreuung

Wie weit geht die Begleitung durch den Reiseleiter? Gibt es Zeiten, zu denen ich abends im Hotel / bei der Gastfamilie zurück sein muss?

Ihr könnt bei Eurer betreuten Sprachreise die Städte „auf eigene Faust“ erkunden – das bedeutet konkret, dass Ihr Euch in Gruppen von mindestens zwei Jugendlichen frei bewegen könnt. Hierfür unterschreiben Eure Eltern eine „Elternerklärung“. Diese erhalten sie mit den Reiseunterlagen. Die unterschriebene Elternerklärung wird am Bus beim Reiseleiter abgegeben. Die Elternerklärung dient uns als Beleg dafür, dass die Eltern Euch erlauben, auch ohne Aufsicht durch den Reiseleiter in Begleitung von mindestens einer weiteren Person die Stadt zu erkunden.

Der Reiseleiter steht mit Euch jederzeit als Ansprechpartner mit Rat und Tat zur Verfügung. Ihr habt die Handynummer des Reiseleiters und der Reiseleiter hat die Handynummern von Dir. So könnt Ihr jederzeit miteinander kommunizieren. Der Reiseleiter unterbreitet jeden Tag Vorschläge, was die Teilnehmer in Gruppen oder auch gern zusammen mit dem Reiseleiter unternehmen können. In jedem Land herrschen übrigens andere Regeln was den Jugendschutz betrifft. Unser Reiseleiter belehrt die Jugendlichen ausführlich über die örtlichen Gesetze. Bei Missachtung drohen empfindliche Geldstrafen.

Spielregeln

Was muss ich bei der Sprachreise alles beachten?

Damit du dich unterwegs sicher fühlen kannst, solltest du einige Regeln beachten: Wenn du weg gehst (z. B. wenn du Ausflüge mit den Betreuern unternimmst), gib deiner Gastfamilie vorher Bescheid, wohin du gehen und wann du wieder da sein wirst. Plane im Voraus, wie du wohin kommen willst. Gehe nur mit Leuten weg, die du kennst und denen du vertraust. Bewege dich nur auf gut beleuchteten Straßen und meide dunkle, ruhige Gegenden. Überquere Straßen nur an Ampeln und zwar bei grün. In Großbritannien herrscht Linksverkehr. Schaue zuerst nach rechts und dann nach links. Blockiere nicht die Fußwege. Wenn du in einer Gruppe bist, stell dich dorthin, wo viel Platz ist. Besonders in großen Städten wie London, herrscht auf den Bürgersteigen Gedränge. Dann sollte man den Leuten, die es eilig haben, nicht den Weg versperren. Auch in der Sprachschule solltest du nicht die Gänge blockieren.

Nicht nur in Großbritannien, wo die Menschen für ihre Höflichkeit sprichwörtlich bekannt sind, solltest du dich angemessen benehmen. Dazu gehört u. a., dass du dich nie in einer Schlange vordrängelst. In England stellt man sich immer hinten an und wartet.

Es ist sehr wichtig, dass du die örtlichen Gesetze befolgst. Illegale Drogen sind in Großbritannien verboten und Rauchen ist erst ab 16 Jahren erlaubt. Alkohol und der Besuch von Pubs sind erst ab 18 Jahren erlaubt. Du wirst während deiner Sprachreise jede Menge Spaß haben und das ganz ohne Alkohol. Alkohol macht dich nicht cool, sondern bringt dich in peinliche oder sogar gefährliche Situationen und das ist absolut uncool.