Infoportal - Buchungsabwicklung

%slide__body%
Buchung-Zebra-Tours

Buchungsabwicklung Sprachreise

Schülersprachreisen

Buchungsabwicklung

Bevor Ihr zur Buchung einer Sprachreise für Schüler schreitet, sollten noch folgende Punkte beachten werden.

Erreichbarkeit des Anbieters

Prüfen Sie wie und zu welchen Zeiten der Veranstalter auch für Sie erreichbar ist. Telefonische Erreichbarkeit sollte für Rückfragen werktags zu normalen Bürozeiten gewährleistet und ausgewiesen sein. Dauernd besetztes Telefon, wenig aussagekräftige Telefonkräfte, ausbleibende Rückrufe oder tagelang nicht unbeantwortete E-Mails sind Anzeichen für wenig Qualität und Kundenorientierung.

1. Hinweise zum Reiseveranstalter

Folgende Angaben zum Reiseveranstalter, bei dem Sie buchen möchten, sollten Sie prüfen:

Hat der Veranstalter seinen Geschäftssitz in Deutschland, wird somit der Reisevertrag nach deutschem Recht abgeschlossen und enthält man auch den Sicherungsschein (Insolvenzversicherung)?

Wichtig bei Online-Buchungen: Wer wird als Veranstalter der Sprachreise genannt? Sind die entsprechenden Detailangaben (Kontaktdaten, Gesellschaftsform, Handelsregistereintrag, etc.) im gesetzlich vorgeschriebenen Impressum enthalten? Vorsicht bei fehlenden oder ungenauen Angaben! Gibt es Informationen zur Höhe und dem Zeitpunkt der zu leistenden Anzahlung bei Abschluss des Reisevertrags sowie den zeitlichen Ablauf der Restzahlung? Wird auf die Allgemeinen Geschäftsbedingungen hingewiesen und sind diese ohne Probleme einsichtig?

Sollten Sie – gerade bei Online-Angeboten – unschlüssig sein, nutzen Sie die angegebene Telefonnummer zur Nachfrage.

2. Hinweise zum Reiseangebot

Auch hier lassen sich Rückschlüsse zur Qualität der angebotenen Reise ziehen. Bitte beachten Sie, ob klare Aussagen über den Umfang der enthaltenen Leistungen (Reise, Transfer, Verpflegung, Unterrichtsprogramm, gegebenenfalls Freizeitaktivitäten) getroffen werden.

3. Hinweise zur Buchungsabwicklung

Ein Reisevertrag kommt zustande, wenn der Reiseinteressent ein Vertragsangebot abgibt (im Allgemeinen als Buchung oder Buchungsanfrage dargestellt) und dieses vom Reiseveranstalter angenommen und daraufhin bestätigt wird.

Diese Buchungsbestätigung (oder Reisebestätigung/Rechnung) sollte zeitnah zusammen mit dem Sicherungsschein bei Ihnen eintreffen (der FDSV empfiehlt innerhalb von 10 Tagen) In dieser sind noch einmal alle Leistungen und die Zahlungsbedingungen aufgeführt. Erst mit dieser Reisebestätigung ist der Reisevertrag rechtskräftig. Aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen, aber auch um die Buchungsabwicklung zu beschleunigen, verschicken viele Reiseveranstalter diese Buchungsbestätigung mittlerweile per E-Mail.