Infoportal - Wahl des Reiselandes

%slide__body%
Wahl-des-Reiselandes-Zebra-Tours

Wahl des Reiselandes

Schülersprachreisen

Wahl des Reiselandes

Für das Lernen von Fremdsprachen bieten sich natürlich die Länder an, in denen die Sprache als Muttersprache bzw. Amtssprache gesprochen wird. Während für Erwachsene vor allem Fernziele immer interessanter werden, ist die Auswahl der Reiseziele für Kinder und Jugendliche begrenzt. Gründe sind die zeitlich begrenzte Ferienzeit und auch das Gefühl der Eltern, ihre Kinder nicht allzu weit weg von zu Hause zu lassen.

Bei Sprachreisen für Kinder und Jugendliche ist eine Sprachreise nach England eindeutig die Nummer eins. Mehr als 70 Prozent aller Kinder und Jugendlichen, die eine Sprachreise machen, fahren ins Mutterland des Englischen, vor allem in die Seebäder an der südenglischen Küste. Grund hierfür ist die relative Nähe Großbritanniens zu Deutschland, so dass auch der Bus als Transferart genutzt werden kann. Dadurch bleibt die klassische Sprachreise nach Großbritannien noch immer die kostengünstigste Variante.

Auch die Mittelmeerinsel Malta steht in der Gunst der Jugendlichen ganz oben. Mediterranes Klima, kristallklares Wasser und ganzjährig warmes Wetter sind eine echte Alternative zu Großbritannien. Vor allem in den Oster- und Herbstferien werden die Angebote der Sprachschulen von den Schülern für eine Schülersprachreise nach Malta genutzt. Dies hat jedoch den kleinen Nachteil, dass zu diesen Zeiten der Anteil deutschsprachiger Lerner ansteigt.

Irland sowie die Fernreiseziele USA, Kanada, Australien und Neuseeland sind zwar oft der Traum vieler Schüler, aufgrund der weiten Entfernung lohnen sich diese Länder aber erst für einen mehrwöchigen Aufenthalt.

Wer Spanisch als Fremdsprache lernt, reist vor allen zu einer Sprachreise nach Spanien. Dort stehen besonders Städte wie Madrid, Barcelona, Sevilla oder Granada bei den Sprachschülern hoch im Kurs. Die Länder Lateinamerikas sind bis auf die Touristenzentren in Mexiko oder Costa Rica aufgrund der politischen Situation und hohen Kriminalitätsrate eher Erwachsenen zu empfehlen.

Zum Französisch lernen liegt Frankreich direkt vor der Tür und somit in der Gunst der Sprachschüler oben. Zum Teil werden Sprachkurse auch in der französischsprachigen Schweiz angeboten. Fernziele wie Kanada oder die französischen Überseedepartements sind wiederum für längere Aufenthalte geeignet.