Zebra-Tours Logo Zebra-Tours Herr Alexander Maas Kochstraße 43 04275 Leipzig Deutschland +49 (0) 341 - 30 81 88 88

Meine Sprachreise > Ablauf der Sprachreise > Sprachkurs

Kurstypen

nach oben

Bei Sprachreisen für Kinder und Jugendliche ist im Normalfall ein allgemeinsprachlicher Kurs mit 15 bis 20 Wochenstunden in das komplette Angebot integriert. Zusätzlich werden Intensivkurse angeboten, die mit einem Spezialkurs verbunden sind, wie z.B. ein Vorbereitungskurs auf das Abitur oder eine Sprachenprüfung. Alternativ wird vor allem bei Sprachreisen für jüngere Kinder auf eine Unterrichtssituation verzichtet. Hier wird die Sprachvermittlung direkt in das Freizeitprogramm integriert.

Bei Sprachkursen für junge Erwachsene kann durch die Auswahl aus den verschiedenen Kursangeboten ganz bewusst gesteuert werden, wie intensiv und zu welchem Zweck die Fremdsprache erlernt werden soll. So reichen die Kurstypen vom normalen Standardkursen mit in der Regel 20 Unterrichtsstunden pro Woche bis zum Intensivkurs mit bis zu 30 Unterrichtsstunden pro Woche. Ebenso werden Kurse angeboten, die das Sprachelernen mit dem Kennenlernen landestypischer Besonderheiten kombinieren.


 

Sprachunterricht

nach oben

Der Unterricht findet immer in der jeweiligen Zielsprache statt. Die Lehrer sind Muttersprachler und im Bereich des Fremdsprachentrainings speziell ausgebildet. Sie sind stets bemüht, den Kursteilnehmern den Lernstoff so unterhaltsam wie möglich näher zu bringen und können in der Regel auf eine lange Erfahrung im Umgang mit Sprachschülern zurückblicken. Im Unterricht werden die Bereiche Aussprache, Lesen, Schreiben, Hörverstehen, Grammatik und Konversation behandelt. Das Lehrmaterial an den Sprachschulen besteht entweder aus kursspezifischen Lehrbüchern oder aus Kopien. Der Preis hierfür ist meistens im Kurspreis inbegriffen.

Schwerpunkt des Sprachunterrichts ist die aktive Kommunikation, aber auch die Grammatikvermittlung sowie das Hör- und Leseverständnis stehen im Mittelpunkt des Unterrichts. Besonderes Ergebnis hierbei soll es sein, Sprechhemmungen abzubauen und Spaß an der Fremdsprache zu gewinnen. Das Gelernte kann dann nach dem Unterricht in typischen Alltagssituationen angewendet werden. So erkennt der Sprachschüler, dass er die Fremdsprache nicht nur für die Schule, sondern in erster Linie für sich persönlich lernt. Das steigert seine Lernmotivation automatisch.


 

Unterrichtsdauer

nach oben

Für einen Feriensprachkurs sind 3 oder 4 Lektionen mit mindestens 45 Minuten pro Tag bei 5 Unterrichtstagen pro Woche die pädagogisch sinnvolle Obergrenze.

Bei Sprachreisen für junge Erwachsene werden die Standardsprachkurse in Regel mit 20 Wochenstunden angeboten. Darüber hinaus gibt es Intensivkurse mit 25 bis 30 Wochenstunden oder spezielle Kurse z.B. zur Prüfungsvorbereitung. Die Dauer einer Unterrichtsstunde variiert zwischen 45 bis 60 Minuten.

Mehr Informationen erhalten sie unter der Rubrik Sprachkurse.


 

Klassenstärke

nach oben

Auch hier unterscheiden sich die Sommerkurse vom normalen Angebot der Sprachschulen. Während bei den Ferienkursen die Obergrenze bei ca. 15 Schülern liegt, ist die Durchschnittsgröße im normalen Schulbetrieb bei ca. 10 bis 12, oft auch darunter.


 

Einstufungstest

nach oben

Um ein homogenes Sprachniveau in den Klassen zu erreichen, wird vor Kursbeginn ein sogenannter Einstufungstest durchgeführt (zum Teil wird der Einstufungstest auch als Online-Test vor der Reise durchgeführt). Dieser teilt sich zumeist in einen allgemeinsprachlichen Grammatik- und Vokabeltest und in ein kurzes Interview, bei dem die Sprechfertigkeit getestet wird. Auf Grundlage dieses Tests erfolgt die Einteilung in die Gruppen.

Trotz der besonderen Situation sollte der Schüler die Einstufung nicht als Prüfung betrachten, sondern es geht hierbei vielmehr um die Einschätzung des Sprachniveaus des Schülers. Durch den Einstufungstest wird sichergestellt, dass der Sprachschüler mit seinem Leistungslevel in einer ihm passenden Gruppe unterrichtet wird, die individuell auf seine Fremdsprachenkenntnisse zugeschnitten ist. Sollte der Sprachschüler jedoch nach einige Tagen feststellen, dass er in diesem Sprachkurs über- bzw. unterfordert wird, ist es grundsätzlich möglich, das Sprachniveau zu wechseln. Er sollte daher umgehend mit den Lehrern oder Betreuern vor Ort reden, um eine geeignete Lösung zu finden.


 

Unterrichtsinhalte

nach oben

Während die Sprachvermittlung bei Kindern eher spielerisch erfolgt und nicht zwangsläufig im Klassenraum stattfinden muss, ist Sprachunterricht für Jugendliche abwechslungsreich und motivierend gestaltet. Schwerpunkt des Sprachunterrichts ist die aktive Kommunikation, aber auch die Grammatikvermittlung sowie das Hör- und Leseverständnis stehen im Mittelpunkt des Unterrichts. Besonderes Ergebnis hierbei soll es sein, Sprechhemmungen abzubauen und Spaß an der Fremdsprache zu gewinnen.

Die Schwerpunkte bei den Kursen für junge Erwachsene liegen auf der Vermittlung und Verbesserung allgemeinsprachlicher Fähigkeiten (Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben) im praktischen Gebrauch wie Grammatikvermittlung, Redewendungen, Wortschatzerweiterung und Aussprache. Der Unterricht ist kommunikationsorientiert und bezieht gebräuchliche Alltagssituationen sowie landeskundliche und gesellschaftliche Themen ein. Die Gruppengröße variiert zwischen 10 und 15 Teilnehmern, so dass eine aktive Mitarbeit gefördert wird.


 

Lehrkräfte

nach oben

Alle Lehrkräfte der Sprachschulen sind Muttersprachler, die meist über eine entsprechende Ausbildung zum Unterrichten der Muttersprache für Ausländer verfügen. In der Hauptsaison werden zum Teil auch Studenten eingesetzt, die später Lehrer werden wollen. Bei den Sprachcamps für die Jüngeren werden Muttersprachler auch als Betreuer eingesetzt, die über Erfahrung in der Kinder- und Jugendarbeit verfügen.


 

Unterrichtsmaterial

nach oben

Die Unterrichtsmaterialien variieren von Schule zu Schule, die meisten nutzen eigene Kursbücher, die bei längeren Aufenthalten erworben werden müssen. Zusätzlich und besonders bei den Sommerkursen kommen lebensnahe Medien, wie Zeitschriften, Zeitungen in Kopien oder Multimedia zum Einsatz.


 

Sprachkurszertifikat

nach oben

Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das ihre Teilnahme am Kurs nachweist. Bei den Sprachkursen für Schüler erhalten diese zum Teil eine schriftliche Beurteilung ihrer Leistungen.


 

Weitere Informationen

nach oben

Folgende Informationen könnten Sie auch interessieren:

 

Informationen zur Sprachreise

 
Planung der Sprachreise
 
Buchung der Sprachreise
 
Ratgeber Sprachreisen

Erfahren Sie alles zum Thema Sprachreisen für Schüler mit vielen Informationen und Tipps zum Thema in unserem Ratgeber für Eltern.