Zebra-Tours Logo Zebra-Tours Herr Alexander Maas Kochstraße 43 04275 Leipzig Deutschland +49 (0) 341 - 30 81 88 88

Wir über uns > Presse & News

Presse & News

nach oben

Zebra-Tours möchte Sie neben den Reiseangeboten und verschiedenen Reiseinformationen auch über interessante Neuigkeiten rund um das Thema Sprachreisen, Reisen für junge Leute und zu den verschiedenen Zielgebieten informieren. Interessieren Sie sich für ein spezielles Thema, finden Sie diese im Archiv auf der rechten Seite.

In dieser Rubrik finden Sie alles Wissenswerte und die aktuellsten Neuigkeiten über Schülersprachreisen, Jugendreisen und Feriencamps.

 

Jugendreisen London Herbst

nach oben

Hurra, Hurra der Herbst ist da!

Wie verbringt ihr eigentlich Eure Herbstferien?

Ihr wisst es noch nicht? Wie wäre es denn mit einer achttägigen Schülersprachreise oder Jugendreise nach London?

Zebra-Tours bietet Euch genau diese Möglichkeit!


Auf der Schülersprachreise nach London im Herbst 2018 und auf der Jugendreise nach London im Herbst 2018 könnt ihr euch auf die größte Metropole Europas freuen. Lasst Euch von dem atemberaubenden Kultur- und Shoppingangebot Londons fesseln.

Doch wie sieht ein perfekter Tag in der Londoner Innenstadt aus? Im Oktober herrscht in London bereits „Sweater Weather“. Wenn Ihr also am Morgen aufsteht und Euren Sweater angezogen habt, könnt ihr die Freizeitangebote von Zebra-Tours genießen. Die Teilnehmer der Schülersprachreise nach London können in der Sprachschule fleißig Englisch lernen und dann am Nachmittag ebenfalls ihre Freizeit in London verbringen.

Das Beste ist doch wenn man sich im herbstlichen London in ein Café setzen kann und einen „Black Tea“ mit Milch trinkt und vielleicht einen leckeren Cupcake isst. Dann schlendert man noch ein wenig mit seinen neuen Freunden durch den riesigen Hyde Park, feilscht um interessante und coole Objekte auf dem angesagten Camden Market oder begibt sich auf die größte Shoppingmeile Londons, die Oxford Street. Erlebt den Rhythmus dieser Metropole. Na, ist euer Interesse geweckt?

Der Londoner Großstadtdschungel strahlt neben den zahlreichen Shoppingmöglichkeiten auch mit einem großen Kulturangebot. Es locken beispielsweise 23 kostenlose Museen in London, wie das Natural History Museum, die National Gallery, das Science Museum, das Victoria & Albert Museum, Tate Modern, British Museum und viele mehr....Artikel lesen (22.08.2018)

 

Jugendreisen England Sommer

nach oben

Es ist doch immer das gleiche, da dreht man sich einmal um und dann sind die Osterferien auch schon wieder vorbei. Schnell wird klar, dass der Sommer vor der Tür steht!

Damit hat die Zeit der Sommerferienplanung begonnen. Man freut sich doch gleich noch mehr auf die warme Sommerpause, wenn man weiß, dass die Sommerferien 2018 spektakulär durchgeplant sind. Wie jedes Jahr steht auch bei Zebra-Tours die Sommerferienplanung an.

Doch was erwartet euch? Wie wäre es mit spaßigen Wochen in Hastings, auf der Schülersprachreise nach Hastings / England im Sommer? Erlebt die Südküste Englands und verbessert eure Englischkenntnisse gleich mit dazu. In Hastings werdet ihr bei britischen Familien leben und gemeinsam mit den anderen Teilnehmer/Innen aufregende Tage verbringen. Spannend wird es vor allem auf unseren Ausflügen, nach Eastbourne, Brighton oder Beachy Head. Tagesausflüge nach London wird es natürlich auch geben.

Reichen euch Tagesausflüge in die Metropole an der Themse nicht? Ihr wollt den Londoner Großstadtdschungel eine Woche lang erleben? Dann ist die Kombinierte Sprachreise London / Südküste genau das richtige für euch. Hier wohnt ihr für eine Woche bei einer Gastfamilie in Hastings und könnt die zweite Woche in der Weltmetropole London verbringen. Freut euch auch auf der Jugendreise nach London im Sommer auf ein ausgewogenes Freizeitprogramm. Geplant sind neben Sightseeing-Touren und Shoppen gehen, auch ein Musicalbesuch und weitere tolle Attraktionen. Erkundet die Stadt außerdem auf eigener Faust. Tipps dazu findet ihr in unseren News Blog. Außerdem stehen euch unsere Betreuer 24/7 zur Verfügung und werden alles dafür tun, dass ihr euch auf unseren Jugendreisen Muggletastig fühlt.

Naaaa, packt euch das Reisefieber? Dann seid dabei und beschreitet einen unvergesslichen Sommer mit Zebra-Tours mit den anderen Teilnehmer/Innen der jeweiligen Schülersprachreisen oder Jugendreise.

Aber beeilt euch bevor alle Sommerplätze weg sind!. ...Artikel lesen (18.05.2018)

 

In den Osterferien nach London

nach oben

Wer denkt das Ostern in London nur langweilige Feiertage, wie in Deutschland sind, denkt falsch.

Zu Ostern in London könnt Ihr, Dank Zebra – Tours eine Menge erleben.

Auf der Jugendreise nach London zu Ostern, sowie auf der Schülersprachreise nach London zu Ostern habt Ihr die Möglichkeit eure Feiertage mal ganz anders zu verbringen.

Wie verbringt man besser seine Osterferien als in den wunderschönen Parkanlagen von London. Haltet eure Augen offen und seht, wie der Frühling in der englischen Hauptstadt eintrudelt.

Oder sucht mit anderen Schokoladenfans in den Parks und Grünanlagen nach Ostereiern beim „Eggs – Hunt“. Vielleicht findet ihr ja auch den Osterhasen!

Auch die Museen und andere Attraktionen werden geöffnet sein und sich darum bemühen euch ein schönes Osterwochenende zu bieten.

Wenn ihr mit der Jugendreise nach London zu Ostern bzw. der Schülersprachreise nach London zu Ostern fahrt, erlebt ihr am Ostermontag, das erste Glockenläuten seit Karfreitag, denn an den Tagen dazwischen verstummen die Glocken in ganz London, in Gedenken an Jesus Christus.

Möchtet ihr am Ostersonntag auch etwas erleben? Dann fahrt doch zu einer Messe in die Londoner Innenstadt. In den prächtigen und historischen Kirchen, wie in der St. Paul Kathedrale oder in der Westminster Abbey. Natürlich werden es nicht die einzigen Kirchen sein, die Messen abhalten werden.

In London stehen euch alle Shopping-Türen offen, denn die Shoppingmeilen haben nicht geschlossen. Es ist nicht wie in Deutschland, wo man vom Karfreitag („Good Friday“) bis Ostermontag nur Schaufensterbummeln gehen kann. Die Geschäftsbesitzer können in London selbst entscheiden, ob sie ihr Geschäft schließen oder öffnen. Die, die sich entscheiden zu öffnen, tun dies meistens um die Mittagszeit. Hier geht es vor allem um die Tage Karfreitag und Ostermontag. Erfahrungsgemäß sind alle Geschäfte am Ostersonntag geschlossen.

Ist Klamotten shoppen nicht so euer Ding und nach Ostereier suchen ist euch auch nicht zumute?

Allerdings mögt ihr Schokolade und andere süße Sachen? Dann besucht eine der Schokoladengeschäfte in London. Die bekanntesten Geschäfte sind: Choccywoccydoodah, Fortnum & Mason, Charbonnel und Walker and Prestat. Oder verbringt euren Nachmittag in den Londoner Tee Rooms, die zur Osterzeit das Thema Schokolade haben.

Zu Ostern in London gibt es viel zu sehen und zu tun. Also verpasst nicht eure Chance!. ...Artikel lesen (27.03.2018)

 

Die beliebtesten Jugendreisen bei Zebra-Tours

nach oben

Wie schön, dass wir alle verschiedene Interessen haben und unterschiedliche Reisetypen sind. Warum? Weil wir dann nicht alle dieselbe Jugendreise buchen! Wenn das nicht so wäre, dann würde es entweder ganz schön voll vor Ort werden oder viele Jugendliche müssten auf Grund der begrenzten Kapazitäten zu Hause bleiben. Man stelle sich vor, alle liegen schön aufgereiht am Strand und zusätzlich möchten noch mehr Jugendliche am selben Ort und zur gleichen Zeit am Strand abhängen... Da ist es schön, dass man die Vielfalt und damit auch die Auswahl an verschiedenen Jugendreisen hat.

Der eine sucht für seine Jugendreise einen Städtetrip, vielleicht nach London, wo Kultur, Sehenswürdigkeiten und die Szene warten. Andere zieht es lieber an den Sandstrand, wo am Tag gechillt wird und am Abend die Party bebt. Und ein weiterer sucht im Aktivurlaub nach sportlichen Herausforderungen, wie Kanu- oder Skifahren, Surfen oder Fußball spielen.

Viele Jugendliche wissen schon, wo die nächste Jugendreise im Sommer hingehen soll, ob mit den besten Freunden oder allein. Wer noch gar nicht weiß, wohin seine Jugendreise gehen soll, kann sich entweder bei Zebra-Tours inspirieren oder sich von einem kompetenten Mitarbeiter telefonisch beraten lassen. Mit Eckdaten wie Alter, Zeitraum und Thema werden entsprechende Jugendreisen gefiltert und man findet bestimmt die passende Reise. Zebra-Tours bietet eine große Auswahl an Jugendreisen in Deutschland und Europa, da ist für jeden Jugendlichen etwas dabei.

Im Dezember, Januar und Februar planen und buchen bereits viele Teilnehmer ihren Urlaub, damit sichert man sich seine Lieblings-Jugendreise zum persönlichen Wunschtermin in den Sommerferien 2018.

Wir haben im Folgenden eine Übersicht der beliebtesten Jugendreisen zusammengestellt, welche gern bei Zebra-Tours gebucht werden. ...Artikel lesen (07.02.2018)

 

Britische Pfundnoten - alt gegen neu, wie lange noch?

nach oben

Wer kennt das nicht, man war schon einmal in England, hat noch alte Geldscheine und Pfund-Münzen vom letzten London-Urlaub im Schrank und möchte sie gern dem Enkel oder Kind als Taschengeld auf die Jugendreise nach London oder Schülersprachreise nach England mitgeben. Oftmals liegen zwischen einem zweiten Besuch ins Reiseland oder der Mitgabe von übrig gebliebener Währung mehrere Jahre.

Wer noch ältere Münzen und Banknoten in seinem Besitz hat, sollte diese bitte auf Aktualität prüfen, da sie ungültig werden bzw. bereits ungültig sind.


1 Pfund-Münze:

Die „alte“ 1 Pfund-Münze hat bereits ihre Gültigkeit am 16. Oktober 2017 verloren. Sie wurde durch eine neue 1 Pfund-Münze ersetzt, welche eine Abbildung von Königin Elizabeth II. aufweist. Laut britischem Finanzministerium zählt sie zu den sichersten Münzen auf der Welt. Traurig nur, dass ca. 350 Millionen alte Pfundmünzen noch in Haushalten umherschwirren. Die neue 12-eckige 1-Pfund-Münze wurde am 28. März in Umlauf gebracht und ersetzte die seit 1983 im Umlauf befindliche bekannte runde 1-Pfund-Münze (Bild 1). Auf Ihrer Jugendreise oder Schülersprachreise nach England sollten nun alle Münzhandhabungsgeräte wie Automaten, Schließfächer für Freizeitzentren, Supermarktwagen und Self-Service-Checkouts die neuen 1 Pfund-Münzen akzeptieren.


5 Pfund-Note:

Dies betrifft auch die 5-Pfund-Note, sie wird ebenfalls nicht mehr in England akzeptiert. Die alte Fünf-Pfund-Note war vom 21. Mai 2002 bis 05. Mai 2017 in Großbritannien im Umlauf und wurde nun durch eine neue und sichere Note ersetzt (Bild 3). Die alten 5-Pfund-Noten sind somit nicht mehr gültig.


10 Pfund-Note:

Auch der alte 10-Pfund-Geldschein (Bild 4) verliert bald Gültigkeit, genauer gesagt ist der letzte mögliche Zahltag mit dieser Banknote der 1. März 2018. Einige Einzelhändler und Banken akzeptieren die alten Noten noch, dies liegt jedoch in ihrem eigenen Ermessen. Alte englische Geldscheine lassen sich auch noch bis zu einem bestimmten Zeitraum in deutschen Geldinstituten umtauschen, erfragen Sie dies bitte bei Ihrer Hausbank. Die neue 10 Pfund-Note (Bild 5) besteht wie auch die neue 5 Pfund-Note aus Polymer, einem dünnen und flexiblen Plastik, welches schmutz- und feuchtigkeitsresistent ist.


20 und 50 Pfund-Note:

Nach und nach werden auch die britischen 20 und 50 Pfund-Noten durch neue Polymernoten ersetzt. Das genaue Datum steht zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Textes noch nicht fest. Der neue 20-Pfund-Geldschein, auf welchem der Künstler JMW Turner abgebildet wird, soll im Jahr 2020 auf Polymer ausgegeben werden.


Fazit:

Um sicherzustellen, dass Sie keine Schülersprachreise oder Jugendreise nach England mit wertlosem Geld antreten, sollten Sie vorher Ihre Bank kontaktieren, um zu prüfen, ob die alten Pfund-Münzen und Pfund-Noten in Großbritannien akzeptiert werden.






 

Sprachreisen nach Frankreich

nach oben

Beim Stichwort Frankreich denken wir Deutschen sicher erstmal an Baskenmützen, Napoleon und knuspriges Baguette. Auf einer Sprachreise bzw. Schülersprachreise nach Frankreich kann man jenseits dieser Klischees die verschiedenen Facetten des abwechslungsreichen Landes kennen- und die Lebensart der Franzosen besser verstehen lernen.

Unser Nachbarland Frankreich zählt zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen und ist auch das perfekte Ziel, um seine Französischkenntnisse aufzupolieren und das freie Sprechen der französischen Sprache zu üben. Kultur, Natur und Genuss, dazu zahlreiche sehenswerte Orte, machen die Grande Nation zum Anziehungspunkt für Sprachreisende aus aller Welt.

Ob Französisch pauken in der romantischen Weltstadt Paris, einen Französisch-Sprachkurs besuchen plus Surfen in den tosenden Wellen des Atlantiks oder doch lieber ein entspannter Sprachurlaub an der sonnenverwöhnten Côte d’Azur - voilà, hier kommen die besten Ziele für einen Sprachaufenthalt in Frankreich mit Zebra-Tours:

(Schüler)Sprachreisen nach Paris

Paris ist eine der meistbesuchten Städte weltweit und mit ihren berühmten Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm, der Kathedrale Notre-Dame oder dem Louvre natürlich auch ein begehrtes Ziel für Sprachreisende, die die attraktive Hauptstadt Frankreichs erkunden und gleichzeitig ihre Französisch-Sprachkenntnisse ausbauen möchten.

Ein Bummel auf der Prachtstraße Champs-Élysées gehört auf einer Sprachreise nach Paris genauso zum touristischen Pflichtprogramm, wie der große Café au lait oder die süße chocolat chaud in einem gemütlichen Café mitten in Montmartre. In dem von Zebra-Tours angebotenen Sommer-Sprachcamp in Paris können bereits Sprachschüler im Kindes- und Jugendalter das vielleicht erste Mal die glitzernde Stadt an der Seine erkunden. Selbstverständlich ist auch ein Ausflug ins Disneyland Paris inkludiert, wo man Mickey Mouse, Donald Duck und Co. begegnen kann.

Schülersprachreise nach Biarritz

Wer schon immer mal auf einem Surfbrett stehen wollte, dafür aber nicht bis nach Hawaii fliegen möchte, kann in Biarritz an der Atlantikküste Frankreichs aufs Brett steigen.

Der Küstenort Biarritz im Südwesten von Frankreich zieht im Sommer tausende junge Surfer an, die sich dort in die hohen Wellen des Atlantiks stürzen. Biarritz ist aber nicht nur Frankreichs Surfhochburg schlechthin, sondern auch das Herz des französischen Baskenlandes. Wer auf seiner Sprachreise viel Action und eine steife Brise sucht, dem sei eine Schülersprachreise ins Surf-Paradies Biarritz ans Abenteurerherz gelegt.

Schülersprachreise nach Nizza

Französisch zu lernen ist nicht einfach – fest steht aber, dass sich an der Côte d'Azur unter der Sonne des Mittelmeeres deutlich besser Französisch lernen lässt als zuhause. Die mondäne Stadt Nizza in Südfrankreich steht für Sonnenschein, angenehmes Klima und jede Menge Stars und Sternchen. So wird man auf einer Sprachreise für Schüler nach Nizza nicht nur schnell Fortschritte in der französischen Sprache machen, sondern mit Orten wie Cannes und Monaco in unmittelbarer Nähe vielleicht auch den einen oder anderen Promi sichten.

Schülersprachreise nach Saint-Malo

Die französische Sprache lernen und einen Hauch von Geschichte einatmen, das ist auf einer Schülersprachreise nach Saint-Malo im Nordwesten von Frankreich möglich. Die alte Seeräuberstadt Saint-Malo beeindruckt jeden Sprachschüler mit ihren Festungsanlagen, alten Gassen und einer Burg, die in der Vergangenheit stark umkämpft war. Das berühmte Kloster Mont Saint Michel, welches malerisch auf einer felsigen Insel im Wattenmeer der Normandie liegt, ist ein spannendes Ausflugsziel für kulturell interessierte Sprachschüler.

Während einer Sprachreise nach Saint-Malo verliebt man sich schnell in die landschaftlich sehr reizvolle Bretagne und auch wenn es mit der französischen Sprache vielleicht keine Liebe auf den ersten Blick war, wird man spätestens am Ende der Sprachreise merken, wie lieb man die Fremdsprache im Laufe des Auslandsaufenthalts in Frankreich gewonnen hat.



Egal, für welchen Kursort man sich in Frankreich entscheidet: Bei der für eine Schülersprachreise typischen Unterbringung in einer Gastfamilie wird man schnell merken, warum die Franzosen weit über die Landesgrenzen hinaus als Lebenskünstler und Genießer gelten. Das so genannte „Savoir-Vivre" begegnet Sprachreisenden in Frankreich überall. Während eines Auslandsaufenthalts in Frankreich sollte man sich ein Beispiel daran nehmen und neben dem Grammatik und Vokabeln lernen auch die Kunst, das Leben zu genießen, für sich entdecken. Auf einer Französisch-Sprachreise lernt man die genussvolle, lebensbejahende Lebensweise der Franzosen aus erster Hand kennen.

Wer nun nicht länger von einer Sprachreise nach Frankreich träumen möchte, sollte seine Pläne schnell in die Tat umsetzen und kann mithilfe eines kompetenten Sprachreiseveranstalters wie Zebra-Tours mit nur wenig Vorbereitung bald durch die Gassen von Montmartre in Paris schlendern, in Nizza Sonne tanken oder in Biarritz Surfen lernen. In diesem Sinne: Voyage, voyage...Artikel lesen (04.01.2018)

 

Was tun? Mir gefällt meine Gastfamilie nicht!

nach oben

Auf Sprachreisen und speziell auf Schülersprachreisen nach England oder in andere Länder Europas ist die Unterbringung in Gastfamilie ein charakteristisches Merkmal. Tagsüber Unterricht und am Abend mit der Familie gemeinsam Abendessen - Zeit zum Reden in der Fremdsprache bleibt da auf alle Fälle und festigt so das Gelernte und vor allem auch die Alltagssprache. Und ganz nebenbei erfährt man noch viel über den Alltag der Familien, wie sie leben, was sie essen und was sie für Interessen in Freizeit und Beruf haben.

In der überwiegenden Mehrzahl der Aufenthalte bei Gastfamilien klappt das Zusammenspiel zwischen der Gastfamilie als Gastgeber und Sprachschüler sehr gut. Bei unserer Schülersprachreise nach Hastings in England zum Beispiel werden die Gastfamilien durch die Schüler nach der Reise beurteilt und bekommen durchweg gute bis sehr gute Benotungen.

Dies hat vor allem auch damit zu tun, dass es vor Ort Organisationen gibt, die sich auf die Vermittlung von Gastfamilien spezialisiert haben und sehr professionell arbeiten. Über Plakate, Zeitungsanzeigen oder Mund-zu-Mund-Propaganda werden Gastfamilien im Wohngebiet gesucht, die bereit sind, für ein Entgelt Gastschüler aufzunehmen. Nach einer Inspektion vor Ort, einigen Gesprächen zur Motivation und zu organisatorischen Fragen und dem Nachweis eines polizeilichen Führungszeugnisses, erhalten die Gastfamilien dann die erste Gelegenheit, Sprachschüler aufzunehmen (Mehr zu den Aufnahmebedingungen und zum Leben in einer Gastfamilie haben wir in einem anderen Artikel über unsere Partnerorganisation Senlac Tours während unserer Schülersprachreise nach England zusammengefasst).

Doch was ist, wenn die Chemie mal nicht stimmt, bestimmte Leistungen durch die Gastfamilie nicht erbracht werden oder man sich nicht wohl fühlt im „neuen Zuhause“? Gerade jugendliche Sprachschüler kommen oft mit ganz anderen Erwartungen an, als sie dann wirklich vor Ort vorfinden. Dazu kommen der Anreisestress, die neue Umgebung und eine andere Sprache - viele Gründe, die neue Unterkunft erst mal nicht so toll zu finden.

In jedem Fall raten wir am nächsten Morgen die Betreuer vor Ort bzw. die Ansprechpartner in der Sprachschule darauf anzusprechen. Dies können im besten Fall die Sprachschüler selbst machen oder die Eltern, die sich gern an das Büro des Veranstalters wenden können. In der Regel sind es nur kleine Dinge oder Missverständnisse, die sich durch ein Gespräch mit der Gastfamilie schnell aus der Welt schaffen lassen. Seien wir ehrlich: Eine Gastfamilie ist kein standardisiertes Hotel, jede Familie lebt individuell, hat eigene Wohnvorstellungen, Rituale, Hobbys und Eigenheiten. Manchmal geht es lustig zu, manchmal wird gestritten, manchmal ist Besuch da oder die Familie verschwindet ins Kino. Ein älteres Ehepaar lebt eben anders als eine fünfköpfige Familie. Das kann man als Gast gut finden oder nicht, aber es ist Alltag.

Bei gravierenderen Mängeln allerdings (zum Beispiel es wurde keine Mahlzeiten angeboten, die Zimmerbelegung entspricht nicht der Ausschreibung oder die Unterkunft ist nicht sauber) sollte der Veranstalter oder die Sprachschule im besten Fall schriftlich per E-Mail darauf hingewiesen und um eine Prüfung bzw. Stellungnahme gebeten werden. Normalerweise prüfen die Gastfamilien-Organisationen die Beschwerden umgehend und können so schnell reagieren und tun dies in der Regel auch. Gibt es Sicht der Sprachschüler allerdings keine Änderungen des Zustandes, sollte um einen Wechsel der Gastfamilie gebeten werden.

Unbedingt - im Interesse aller - sollten Unannehmlichkeiten immer noch während des Aufenthaltes vor Ort geklärt werden. Laut Reiserecht muss dem Reiseveranstalter die Gelegenheit zur Behebung des Mangels gegeben werden. Erst wenn dieser nicht erfolgt, hat man im Anschluss der Reise Gelegenheit, die Mängel anzuzeigen und eine eventuelle Kompensation zu verlangen.

Mehr Informationen rund um das Thema Schülersprachreisen haben wir in unserem „Ratgeber Schülersprachreisen“ zusammengestellt, der sich auch als pdf heruntergeladen werden kann...Artikel lesen (18.12.2017)

 

Sprachreisen nach Irland

nach oben

Irland ist das perfekte Reiseziel für kommunikationsfreudige, junge Menschen, die einen Sprachkurs in einem landschaftlich und kulturell abwechslungsreichen Umfeld machen möchten. Das ganze Land und insbesondere die irische Hauptstadt Dublin ist jung, dynamisch und lebendig. So sind die größte Bevölkerungsgruppe in Dublin die 20- bis 34-Jährigen.

Durch das studentische Leben ist vor allem in Dublin, aber auch in Galway, der pulsierenden Universitätsstadt im Westen von Irland, jede Menge los. Trotzdem bleibt alles überschaubar und man fühlt sich auf einer Sprachreise nach Galway gleich wohl und gut aufgehoben. Zwar ist Galway nach Dublin und Cork die drittgrößte Stadt Irlands, aber mit ca. 80.000 Einwohnern ist Galway im Vergleich zu unseren Städten in Deutschland doch eher eine Kleinstadt.

Und jetzt mal ehrlich: Spätestens seit der Songwriter Ed Sheeran in einem seiner bekanntesten Hits sein bezauberndes „Galway Girl“ besungen hat, wollen wir doch alle nach Irland reisen und mit vielen neuen Freunden in einem der urigen Pubs zu den Klängen der Fiddle die irische Folkmusik mitsingen.

Nach Irland pilgern aber nicht nur Liebhaber der Folkmusik, die man gefühlt an jeder Straßenecke hört, besonders die Stadt Dublin ist untrennbar mit Stars wie Bob Geldorf und U2 verbunden. Neben Fiddle und Harfe kommt nämlich auch erstklassige Rockmusik von der Grünen Insel.

Wer an Irland denkt, dem schießen unweigerlich Bilder von grünen saftigen Wiesen, kilometerlangen Sandstränden bis hin zu wilden Steilküsten durch den Kopf. Sprachreisen nach Irland sind etwas für Naturbegeisterte. Neben Metropolen wie Dublin, Galway und Belfast, sind es vor allem die ursprünglichen ländlichen Regionen, wo die Zeit stillzustehen scheint und man das authentische Irland kennenlernen und auf seine freundlichen Einwohner treffen kann. Hier wird man am besten verstehen, warum Irland als das Sagenland der Feen und Kobolde bekannt ist. Zahlreiche Klosterruinen und Steinkreuze in unberührter Natur sind die Zeugen der geheimnisvollen Vergangenheit dieses rauen Landes am westlichen Rande von Europa. Wenn nach einem ordentlichen irischen Regenschauer der Regenbogen wie für seine Bewunderer bestellt erscheint, ist klar, warum eine Sprachreise nach Irland ein magisches Erlebnis ist.

Falls man zeitlich flexibel ist und den Zeitpunkt seiner Sprachreise nach Irland frei planen kann, empfiehlt es sich auf jeden Fall im Frühjahr auf die Grüne Insel zu reisen. Denn jedes Jahr am 17. März feiert man in Irland den St. Patrick´s Day, welcher dem Bischof Patrick von Irland gewidmet ist. Patrick von Irland wird von der katholischen Kirche als Heiliger verehrt und als Schutzpatron der Grünen Insel angesehen. Bereits im Jahr 1903 fand in Irland die erste Parade am St. Patrick´s Day statt. Heute kann man die größte Prozession in Dublin ansehen und der St. Patrick´s Day ist eine tolle Möglichkeit, um auf einer Sprachreise nach Dublin die irische Kultur kennenzulernen und sich selbst ein wenig irisch zu fühlen.

Wen es nicht nach Dublin oder Galway zieht oder die beiden Städte bereits auf einer früheren Reise nach Irland gesehen hat, für den ist eine Schülersprachreise nach Belfast ein super Geheimtipp. Belfast ist die Hauptstadt Nordirlands und eine sehr geschichtsträchtige Stadt. So begann z. B. die verhängnisvolle Reise der Titanic in Belfast, wo das Schiff 1912 gebaut wurde. Das Museum „The Titanic Experience“ in Belfast ist ein Magnet für alle Touristen, die mehr über die spannende Geschichte der Titanic erfahren möchten. Vor den Toren Belfasts warten die historische Stadt Derry und das Naturwunder Giant´s Causeway darauf von den Sprachschülern entdeckt zu werden.

Sehr beliebt bei Sprachschülern und typisch für einen Sprachaufenthalt im Ausland ist die Unterbringung in einer Gastfamilie. Bei einer irischen Gastfamilie kann man nicht nur einen spannenden Blick in den Alltag und die Lebensverhältnisse der Iren werfen, sondern auch die englische Sprache ganz praktisch und in einem natürlichen Umfeld anwenden. Wer Aufgeschlossenheit, aber auch Anpassungsfähigkeit mit nach Irland bringt, wird durch das Zusammenleben mit der irischen Familie wertvolle Erfahrungen für das weitere Leben sammeln.

Bei vielen Sprachreisen nach Irland ist auch die Unterbringung in Gemeinschaftsapartments möglich. Vergleichbar sind diese Unterkünfte mit einer klassischen WG, wo man in einem Einzelzimmer wohnt, sich aber Küche, Bad und Gemeinschaftsraum mit anderen Mitbewohnern teilt. Wäre es nicht aufregend in Irland nicht nur die irische Mentalität kennen zu lernen, sondern auch neue Kontakte mit anderen Sprachschülern aus allen Teilen der Welt zu knüpfen, vielleicht zum ersten Mal WG-Luft zu schnuppern und auf eigenen Beinen zu stehen?

Eine Sprachreise nach Irland bietet sich nicht nur für reisefreudige frisch gebackene Abiturienten oder abenteuerlustige Studenten an, auch Kinder und Jugendliche können bereits an einem Sommer-Sprachcamp in Irland teilnehmen. Teenager zwischen 13 und 17 Jahren können in einem Sprachcamp zusammen mit anderen Sprachschülern aus verschiedenen Ländern ihre englischen Sprachkenntnisse verbessern und auf der Grünen Insel erste Erfahrungen im Ausland sammeln. Ein spannendes und jugendgerechtes Freizeitprogramm, das selbstverständlich von erfahrenen Betreuern begleitet wird, garantiert, dass die ersten Erlebnisse in dem fremden Land unvergesslich werden.

Bei dieser Auswahl fällt es sicher nicht leicht, sich für eine Sprachreise nach Irland zu entscheiden. Doch egal, für welches Ziel man sich auf der Grünen Insel entscheidet: Irland empfängt jeden Besucher mit flauschigen Schafen, grünen Kleeblättern, viel Charme und einer Extraportion Herzlichkeit.

...Artikel lesen (12.12.2017)

 

Weihnachten - The British Way

nach oben

Auffällige Dekorationen mit Lichterketten, Mistelzweigen und Weihnachtsgirlanden lassen erahnen, dass die Weihnachtszeit in England begonnen hat.

Traditionell verschicken Briten bereits Anfang Dezember weihnachtliche Grußkarten an Freunde und Bekannte, denn erhaltene Karten werden auf dem Kaminsims aufgereiht und dienen dann als Weihnachtsdekoration.

In England bringt der Weihnachtsmann „Father Christmas“ in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember die Geschenke. Ausgepackt werden diese also nicht an „Christmas Eve“, dem 24. Dezember am Abend, so wie es in Deutschland üblich ist, sondern erst am Morgen des 25. Dezembers, dem „Christmas Day“. Bevor die Kinder jedoch am 24. Dezember ins Bett gehen, stellen sie „Father Christmas“ kleine Früchtekuchen, sogenannte „Mince Pies“ und einen Drink hin und hängen ihre Weihnachtsstrümpfe (stockings) über den Kamin, welche der Weihnachtsmann mit Geschenken füllt. Traditionell wird am ersten Weihnachtstag ein Truthan (turkey), welcher den Namen Gregor trägt, gegessen. Zum Dessert gibt es „Christmas Pudding“, ein gedämpfter Pudding mit Rosinen und Nüssen, der in Brandy getränkt wird.

Der 26. Dezember wird in England als „Boxing Day“ bezeichnet, traditionell werden an diesem Tag Freunde und Bekannte besucht oder Geschenke umgetauscht, denn die Geschäfte haben an diesem Tag wieder geöffnet.

Einer der wichtigsten Weihnachtsbräuche in England ist das Singen der „Christmas Carols“, egal ob zu Hause, auf einem Dorfplatz, um den Weihnachtsbaum herum oder im Gottesdienst. Das Singen der Weihnachtslieder erinnert noch an die Zeit, als Kinder aus ärmeren Verhältnissen zu Weihnachten von Tür zu Tür gezogen sind und bei Reichen gesungen haben, um eine milde Gabe zu erbitten.

Mittlerweile gibt es in vielen britischen Städten, natürlich auch in London, klassische Weihnachtsmärkte wie wir sie in Deutschland kennen. Die Buden werden meist von deutschen oder österreichischen Schaustellern betrieben und verkaufen klassische Weihnachtsspezialitäten.

Bei unserer Sprachreise nach London, sowie der Jugendreise nach London im Herbst sind wir bereits in den Genuss gekommen, das festlich dekorierte London zu erkunden und die üppigen Schaufenster großer Waren- und Modehäuser wie dem Harrods zu bestaunen.

Leider bietet Zebra-Tours bisher noch keine Sprachreise oder Jugendreise nach London in der Weihnachtszeit an, aber wer weiß… ;-)

...Artikel lesen (06.12.2017)

 

Die Karte des Rumtreibers - Wer findet Harry Potter?

nach oben

„Ich schwöre feierlich, dass ich ein Tunichtgut bin!“

Willkommen Muggles in London, an dem „Place to be“ für Hexerei und Zauberei. Unsere Karte zeigt nicht nur Hogwarts sondern ganz London und vor allem die Drehorte von den Harry Potter Filmen.

Auf der Jugendreise bzw. der Schülersprachreise nach London könnt ihr zauberhafte Momente erleben. Schon seit 20 Jahren zieht es Fans aus aller Welt in die britische Hauptstadt, um das Leben des Auserwählten nach zu empfinden. Auch ihr seid herzlich eingeladen euch auf die Suche nach Harry Potter zu machen.

Lauft mit anderen Teilnehmern eurer Reise ganz kostenfrei die bekannten Drehorte von Harry Potter ab.

In London befindet sich zum Beispiel die Gringotts Zauberbank, die man im ersten Teil zusehen bekommt. Die Bank heißt eigentlich Australia House und ist ein Hochkommissariat, also ein Besuch um das Gebäude von innen zu sehen bleibt leider aus. Doch man kann ja wenigstens so tun, als ob man mal schnell zur Zauberbank rein müsse.

Wie ihr sicherlich wisst, gibt es auch einen Eingang zur Winkelgasse in London. Hier diente der bekannte Leadenhall Market als Requisite. Auch Harry wandelte mit Hagrid durch diese Hallen, um zum Eingang zu gelangen. Psst. Das Pub „Zum Tropfenden Kessel“, wo Harry und Hagrid reingehen, ist der blaue Laden in der Bull’s Head Passage. Der Markt ist nahe des Monuments und bietet nicht nur schönes Fotomaterial sondern er stellt euch auch kleine Erfrischungen für zwischendurch zur Verfügung.

Weitere coole Fotos lassen sich bei der Millennium Bridge, Tower Bridge oder bei The London City Hall schießen, wo die Todesser im 6. Teil uns Muggle angegriffen haben. Und keine Sorge die Millennium Bridge steht natürlich wieder...Artikel lesen (28.11.2017)

 

Sportferiencamps bei Zebra-Tours

nach oben

Fußball, Volleyball, Basketball, Tanzen, Kanufahren, Angeln oder Skaten ist euer Hobby und ihr wollt in den Ferien eurer sportlichen Lieblingsbeschäftigung nachgehen? Dann seid ihr bei den Sportferiencamps von Zebra-Tours genau richtig!

Zebra-Tours bietet eine Vielzahl von Feriencamps an, die Sportlerherzen höher schlagen lassen!

Wie wäre es mit dem Sportferienlager in Tschechien? Das Sportferienlager findet in Mlade Cezky statt (etwa 100 km südostlich von Prag). Untergebracht seid ihr in 4 bis 5-Bettbungalows oder in 4 bis 6 Bettzimmern. Sportler verbrauchen bekanntlich viel Energie, deshalb gibt es am Morgen, zum Mittag und am Abend ausgewogene und gesunde Mahlzeiten.

Nachdem ihr euch gestärkt habt, beginnt euer Sportprogramm. Fußball, Tischtennis, Basketball und Volleyball stehen auf der Tagesordnung. Dafür stehen Fußballplatz, ein Soccerplatz und Volleyballfelder zur Verfügung. Aber auch andere Sportarten lernt ihr in diesem Sportferienlager in Tschechien kennen: Es wird Baseball oder Frisbee gespielt. Nach einem spannenden Match in eurer Lieblingssportart könnt ihr am Strand relaxen und euch in Naturwasserpools erfrischen. Optional könnt ihr auch an Ausflügen nach Jilhalva oder Prag teilnehmen. Eure Betreuer sind bei allen Aktivitäten immer für euch da und haben stets ein offenes Ohr.

In die Fußstapfen von Cristiano Ronaldo, Lionel Messi oder Steffi Joes treten, könnt ihr im Fußballferiencamp für Jungen und Mädchen. Dieses Feriencamp wird an verschiedenen Standorten durchgeführt. So könnt ihr euch entscheiden, ob ihr in Ingolstadt (Bayern), Radevormwald (Nordrhein-Westfalen), Erbach (Hessen), Sigmaringen (Baden - Württemberg) oder Aurich (Niedersachsen) an diesem Fußballcamp teilnehmen möchtet. Untergebracht seid ihr in 4-6 Bettzimmern (außer in Ingolstadt in 8-12 Bettzimmern). Verpflegt werdet ihr morgens, mittags und abends mit gesunder und jugendgerechter Verpflegung, damit ihr wieder neue Energie für die Trainingseinheiten bekommt. Diese Trainingseinheiten sind über den Tag verteilt und es wird zwei bis drei Mal trainiert. Ihr übt euch in Techniken, Torschusstraining, Dribblings und Kopfbällen. Des Weiteren besteht die Möglichkeit an verschiedenen Turnieren teilzunehmen und euer Team zum Sieg zu führen. Am Abend gibt es verschiedene Angebote, die sich natürlich auch rund um den Fußball drehen. So könnt ihr beispielsweise euer Wissen bei einem Fußballquiz unter Beweise stellen.

Wie heißt es so schön? Das Glück der Erde liegt auf den Rücken der Pferde! An unseren Reiterferien in Tschechien können Anfänger wie auch Fortgeschrittene teilnehmen. Eure Reiterferien verbringt ihr in Mlade Cezky. Der Reiterhof ist nur wenige Gehminuten von eurer Unterkunft entfernt. Ihr seid dort in 4-5-Bettbungalows oder 4-6- Bettbungalows untergebracht. An fünf Vormittagen und Nachmittagen nehmt ihr Reitunterricht. Weiterhin wartet ein buntes Freizeitprogramm auf euch: Es werden unter anderem eine Wald- und Wiesenrallye, eine Nachtwanderung und verschiedene Ausflüge stattfinden.

Weitere Sportferienlager, die Zebra-Tours vermittelt, sind z.B. das Sport Ferienlager Brandenburg, Sport-Feriencamp Radstadt in Österreich oder das Volleyballcamp in Sachsen....Artikel lesen (15.11.2017)

 

Shopping in London

nach oben

Der ganze Kleiderschrank ist voll, aber es ist trotzdem nichts Passendes zum Anziehen dabei? Dieses Problem ist vor allem unter Frauen weit verbreitet. Warum also nicht auf der nächsten Städtereise neben Sightseeing und Kultur auch mal nach Herzenslust shoppen gehen? Als Städtereiseziel London mit hohem Shoppingfaktor hat die britische Hauptstadt London die Nase vorn und lockt unzählige shoppingwütige Gäste nach England. In London gibt es die neuesten Modetrends in allen Preisklassen, Secondhandklamotten auf szenigen Flohmärkten und witzige Mitbringsel.

An dieser Stelle möchten wir allen Shopaholics unsere persönlichen London Shopping Tipps für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel verraten.

Was Kleidung betrifft, ist die Oxford Street auf jeden Fall die erste Anlaufstelle. Auf der beliebtesten Einkaufsstraße in London reihen sich trendige Marken wie Nike, Adidas, Accessorize, Bershka, Forever21, Mango und Urban Outfitters aneinander. Alle Shoppingqueens und Fashionistas sind hier im siebten Shoppinghimmel.

Wer in der Oxford Street shoppen geht, muss unbedingt auch dem Klamottenladen Primark einen Besuch abstatten. Obwohl es die irische Bekleidungskette mittlerweile auch in Deutschland gibt, lohnt sich auch in London ein Besuch bei Primark. Wer trendige und vor allem preisgünstige Kleidung sucht, kann hier auch gerne mal ein paar Teile mehr kaufen. Ein weiterer Teeniemodetempel ist Topshop. Für einen Riesenansturm sorgte kürzlich die Kate-Moss-Kollektion für Topshop.

Das berühmteste Kaufhaus in London ist Harrods, das mit luxuriösen und hochpreisigen Waren jedoch eher zum Gucken statt zum Kaufen einlädt...Artikel lesen (07.11.2017)

 

Sprachreisen in die USA

nach oben

Die USA sind eines der facettenreichsten Länder, um die englische Sprache zu erlernen oder bereits vorhandene Sprachkenntnisse aufzufrischen. Ob in den Häuserschluchten der Megametropole New York oder an den sonnigen Stränden Floridas - Sprachreisende benötigen in den Vereinigten Staaten vor allem ein Adjektiv in ihrem Wortschatz: Great!

Beginnen wir unseren Streifzug durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten im viel besungenen New York an der Ostküste der USA. Leuchtende Neonreklamen, schwindelerregende Wolkenkratzer, gelbe Taxis und ein Schmelztiegel von Menschen unterschiedlichster Herkunft – New York ist einmalig und mit keinem anderen Sprachreiseziel zu vergleichen.

Auf einer Sprachreise nach New York sollte man den Blick auf die Skyline vom Empire State Building aus genießen, in die Krone der Freiheitsstatue hinaufsteigen, eine der zahlreichen Ausstellungen besuchen, über die Brooklyn Bridge joggen, ein Picknick im Central Park machen, abends eine Musicalvorstellung am Broadway besuchen oder in den zahlreichen Clubs die Nacht durchtanzen und sich einfach von der Energie der Stadt mitreißen lassen. New York schläft bekanntlich nie, sondern ist immer in Bewegung. Daher ist der Big Apple ist die wahrscheinlich aufregendste Metropole für eine Sprachreise in den USA.

Wenn man über die schönsten Reiseziele in den USA spricht, darf natürlich der Sunshine State Florida nicht fehlen. Denkt man an die endlosen Sandstrände und den ganzjährig blauen Himmel fällt es nicht schwer, sich für eine Sprachreise nach Florida zu entscheiden.

Die hippe Partyhochburg Miami ist vermutlich die bekannteste Stadt in Florida. Aber auch das benachbarte Fort Lauderdale lohnt einen Besuch. Fort Lauderdale wird auch das „Venedig der USA" genannt, da die Stadt von einem Netz von Kanälen durchzogen wird. Wäre es nicht aufregend, Fort Lauderdale auf einer Sprachreise nach Florida mit dem Wassertaxi zu erkunden?...Artikel lesen (27.10.2017)

 

Sprachreisen nach Kapstadt in Südafrika

nach oben

Wer auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Sprachreise ist und vom Fernweh gepackt wurde, der sollte auf jeden Fall das Traumziel Kapstadt in Südafrika für die nächste Bildungsreise in Betracht ziehen. Einmal im Leben den Tafelberg erklimmen und den Blick auf die Millionenmetropole schwelgen lassen, das Kap der guten Hoffnung besuchen oder auf einer Safari durch die endlose Savanne den König der Tiere brüllen hören? Kapstadt und seine Umgebung bieten alles, was das Abenteurerherz begehrt.

Gerade wenn in Deutschland die Tage kühler werden und der Winter Einzug hält, erwacht bei vielen der Wunsch in wärmeren Gefilden Sonne zu tanken. Da sich Südafrika auf der Südhalbkugel befindet, ist dort Sommer, wenn wir Europäer auf der Nordhalbkugel Winter haben. Der südafrikanische Sommer verwöhnt Einheimische und Besucher mit warmen Temperaturen, denn in Kapstadt herrscht mediterranes Klima. So kann man unter der afrikanischen Sonne Englisch lernen.

Englisch ist die Verkehrssprache in Südafrika und erlaubt den zahlreichen unterschiedlichen Sprach- und Kulturgruppen im Land miteinander zu kommunizieren. In einer der zahlreichen Sprachkurse, die an renommierten Sprachschulen in Kapstadt angeboten werden, lernt man die englische Sprache und natürlich auch seine internationalen Mitschüler und Mitschülerinnen besser kennen.

Die Freizeitmöglichkeiten während einer Sprachreise nach Kapstadt sind so endlos wie die afrikanische Savanne. Sicher zieht es die meisten Besucher der Metropole am Atlantischen Ozean zuerst zum Wahrzeichen der Stadt, dem Tafelberg. Der alles überragende Tafelberg gibt Kapstadt eine weltweit unverwechselbare Kulisse und belohnt seine Besucher mit einen atemberaubenden Panoramablick über die “Mother City”. Man kann das Plateau des Tafelberges entweder zu Fuß oder bequem per Seilbahn erklimmen...ganzen Artikel (17.10.2017)

 

Das erste Mal allein ins Ferienlager

nach oben

Das erste Mal allein ins Ferienlager mit Zebra-Tours - Tipps und Hinweise für Kinder und Eltern

Das erste Mal allein reisen ohne Eltern oder die alt bekannten Freunde. Das ist ein ziemlich großer Schritt - vor allem für das eigene Kind. Natürlich macht man sich Sorgen, hat Fragen oder ist übervorsichtig. Deswegen gibt es von Zebra-Tours Tipps und Tricks, wie man ganz entspannt an das bevorstehende Ferienlager ran geht...ganzen Artikel (10.10.2017)

 

Schülersprachreisen im Herbst

nach oben

Nach dem ersten Schulstress im neuen Schuljahr beginnen in wenigen Tagen die Herbstferien: Zeit zum Erholen und Ausspannen. Für alle, die die Reiselust packt und ihr Englisch verbessern möchten, lohnt sich eine Sprachreise im Herbst.

Kurz nach den langen Ferien schon wieder auf Reisen gehen? Klingt erst einmal nicht so gut für den Geldbeutel. Doch wer in den Sommerferien zu kurz kam oder noch sein Englisch für den Unterricht, für den lohnt sich eine Sprachreise in den Herbstferien auf jeden Fall.

Normalerweise ist im Herbst in den meisten Urlaubsgebieten die Saison vorbei, so dass die Preise deutlich geringer sind. Das gilt ebenso für die Flugpreise. Angenehme Temperaturen findet man besonders in der Mittelmeerregion.

Wer sein Englisch verbessern will, ist vor allem bei einer Sprachreise nach Malta bestens aufgehoben. Auf der kleinen und geschichtsträchtigen Mittelmeerinsel ist durch die lange britische Kolonialzeit Englisch Amtssprache. Zudem locken spätsommerliche Temperaturen um die 25 Grad, selbst das türkisblaue Wasser hat noch Badetemperatur.

Herbstsprachreisen nach Malta gibt es für alle Altersgruppen. Während Schüler zwischen 12 und 17 Jahren betreut werden, sind Jugendliche ab 16 Jahren in Erwachsenenkursen eingeteilt und organisieren ihre Freizeit selbst.

Wer seine Herbstferien lieber in England verbringen möchte, dem sei eine Sprachreise nach London empfohlen. Eine Woche Englisch lernen dazu viel Sightseeing, volles Programm und Rundum-Betreuung für die 12 bis 17-Jährigen in der wohl interessantesten Stadt Europas, das bietet euch eine Herbstsprachreise nach London...ganzen Artikel (27.09.2017)

 

All You Need Is Music – London findet seinen Groove

nach oben

Die Songs “Can`t Buy Me Love”, “Yellow Submarine” und “Help!” von den Beatles kennt doch eigentlich jeder. Vor allem in London kann jeder einen Song der bekannten Band singen. The Beatles prägen bis heute alle Generationen mit ihrer Musik. Doch London bot und bietet noch viel mehr Musiker als die Beatles. Auf unserer Jugendreise nach London kannst Du dich auf die Spuren der großen Künstler machen.

Als begeisterter Musikfan fängt man natürlich trotzdem mit den Beatles an. Denn wer möchte nicht gerne über den berühmten Zebrastreifen laufen oder die Abbey Road Studios besuchen gehen? Dabei sollte man aber auch nicht den „100 Club“ vergessen, wo nicht nur die Beatles ihre Auftritte hatten, sondern auch Bands wie The Who, The Clash oder die Rolling Stones. Der “100 Club” befindet sich sehr zentral auf der Oxford Street Nummer 100. Auch heute gibt es noch Konzerte dort. Die Rolling Stones beispielsweise nehmen den „100 Club“ immer wieder gerne als Konzertlocation, aber auch The Kings Of Leon spielen ihre Gigs in diesen Hallen.

Habt ihr euch nun genug angeschaut und wollt euch einfach nur entspannen? Dann schlendert mit uns über den Camden Market oder die Carnaby Street. Es gibt dort nicht nur viel zu sehen, zu essen oder zu kaufen - das sind auch die Orte, wo sich die großen Musiker gerne ihre freie Zeit vertreiben. Wollt ihr eure Musiksammlung gerne erweitern, dann nichts wie ab zum Honest Jon’s Records dem besten Plattenladen der Stadt. Er liegt in der Portobello Road 278 und verkauft seit 1974 Platten aus aller Welt. Reichen euch Platten nicht, dann fahrt doch zur Denmark Street. Hier wimmelt es nur vor Musikgeschäften. Natürlich wird es nicht ganz billig sein, aber für ein paar schöne Fotos ist ja immer Zeit. Also kommt mit uns und erlebt London von all seinen verrückten Seiten bei der Jugendreise nach London.

Wenn Ihr gern die Musikmetropole Londion erleben wollt, dann kommt einfach mit zu Jugendreise London im Herbst...ganzen Artikel (21.09.2017)

 

Die Wachablösung - Changing of the Guards

nach oben


Die Wachablösung am Buckingham Palace ist definitiv ein Must See wenn du eine Jugendreise nach London machst.

Die „Changing of the Guards“ findet seit über 700 Jahren statt und ist eine der ältesten und bekanntesten Zeremonien in London. Die Wachen, gekleidet in roter Uniformjacke und Bärenfellmütze, stehen ohne eine Miene zu verziehen vor dem Buckingham Palace zum Schutz der königlichen Familie. Aus diesem Grund heißt die Garde auch „The Queen´s Guard“. Die Wachen sind ausgebildete Soldaten und besitzen militärische Kampferfahrung. Die Anzahl der Soldaten ist übrigens davon abhängig, ob die Königin in London ist oder eben nicht. Ist sie anwesend, so besteht die Wache aus 3 Offizieren und 40 Soldaten. Ist sie hingegen nicht in London, dann sind es nur 3 Offiziere und 31 Soldaten. Bei der Wachablösung wird der Wachdienst an eine neue Wache übergeben.

Ihr wollt wissen, ob die Queen in London ist oder nicht? Gar kein Problem, die gehisste Flagge auf dem Dach des Buckingham Palace ist ein Indiz dafür, dass die Königin anwesend ist.

Die feierliche Zeremonie findet von April bis Juli täglich um 11.30 Uhr vor dem Buckingham Palace statt, von August bis März jeden zweiten Tag und dauert etwa 30 bis 45 Minuten. Jedoch kann die Zeremonie bei schlechten Wetterbedingungen auch ausfallen. Aufsehen erregt der Wachwechsel durch Musik, Märsche und das Präsentieren der Gewehre.

Damit du und die anderen Teilnehmer der Jugendreise nach London einen Platz mit guter Sicht im Getümmel erhaschen könnt, solltet ihr mindestens eine Stunde vor Beginn am Buckingham Palace eintreffen. Eine gute Sicht habt ihr vom Victoria Monument aus, welches sich direkt in der Mitte des Platzes vor dem Buckingham Palace befindet.

Also lasst euch bei der Jugendreise nach London dieses imposante Spektakel auf keinen Fall entgehen!...ganzen Artikel (07.09.2017)

 

Tagesausflüge in Londons reizvolle Umgebung

nach oben


Wer einen Trip nach London plant und die imposante Stadt erkunden möchte, sollte sich auch das Umland Londons nicht entgehen lassen.

Empfehlenswert ist es bereits vorab Ausflüge im Reisebüro oder im Internet zu buchen. Tickets für Züge in London sind recht preisintensiv, daher empfiehlt es sich diese vorab zu buchen.

Die bekanntesten Ausflugsorte sind wohl Brighton und Oxford. Doch es gibt noch weitere interessante Ausflugsziele, die einen Besuch wert sind: Bath, Stonehenge, Schloss Windsor, Leeds Castle oder das Geburtshaus von Shakespeare in Stratford-upon-Avon.

Brighton ist eines der beliebtesten Küstenorte in England. Von den Zugstationen London Victoria und London Bridge ist Brighton in ca. einer Stunde erreichbar. Wer nach Brighton einen Ausflug unternimmt, sollte unbedingt den Strand besuchen, der zehn Fußminuten vom Bahnhof entfernt ist. Am Strand findet man neckische Cafés und Bars sowie Restaurants. Brighton ist auch für seinen Pier bekannt, dem Wahrzeichen der Stadt. Dort können Besucher Achterbahn und Riesenrad fahren und natürlich die berühmten Fish & Chips probieren.

Oxford ist ab der Station London Paddington in etwa einer Stunde zu erreichen und ist wie Brighton, aufgrund der relativ kurzen Fahrzeit, perfekt als Ausflugsziel geeignet. Berühmt ist Oxford durch sein Castle, der Christ Church und vor allem der ältesten Universität in der englischsprachigen Welt. Naturliebhaber können sich in einer der 28 Naturgebiete der Stadt entspannen oder ein Picknick genießen.

Bath befindet sich etwas 1,5 Stunden westlich von London. Berühmt ist Bath für die römischen Bäder und die georgianische Architektur. Die UNESCO hat Bath daraufhin zum Weltkulturerbe ernannt. Der Komplex der römischen Bäder wurde auf natürlich heißen Quellen erbaut und ist eines der besterhaltenen römischen Bäder weltweit. Kulturliebhaber kommen in Bath ebenfalls auf ihre Kosten: Fünf Theater sind hier zu finden. Diese Schauspielhäuser sind dafür bekannt unter der Leitung von berühmten Regisseuren ausgezeichnete Produktionen aufzuführen.

Stonehenge ist von London ca. 140 km entfernt und befindet sich im Südwesten Englands. Die Errichtung der Steinformationen lassen sich auf etwa 3200 bis 2000 v.Chr. zurückführen. Heute können Besucher die wichtigste historische Stätte Großbritanniens auf verschiedene Art und Weisen besuchen. Vom Besucherzentrum fährt ein Shuttlebus oder man erklimmt eine kleine Anhöhe, um zu den Steinkreisen zu gelangen. Anschließend kann man im Besucherzentrum eine 360 Grad Projektion „Standing in the Stones“ und eine Ausstellung besuchen.

Das Geburtshaus von Shakespeare in Stratford-upon-Avon ist für alle Shakespeare-Liebhaber ein Muss! Zwei Stunden nordwestlich von London befindet sich das Geburtshaus des englischen Dramatikers, Lyrikers und Schauspielers. Mit einem „Shakespeare Geburtsort und zwei Häuser -Pass“ können fünf verschieden Anwesen sowie das Geburtshaus besucht werden. Die Anwesen liegen nah einander und können so fußläufig erreicht werden.

Nicht nur London selbst, sondern auch dessen Umgebung hält viele reizvolle Ausflugsziele bereit und lockt jährlich eine Vielzahl von Besuchern an. (04.09.2017)

 

Gastfamiliengeschenk - Was bringt man mit?

nach oben

Die ersten Schritte zur Ihrer Schülersprachreise nach England sind getan. Sie haben Ihr Kind angemeldet, alles bezahlt und die Sachen sind auch schon halb gepackt. Doch irgendetwas war doch noch…

Das Gastfamiliengeschenk. Aber was schenkt man eigentlich jemandem, den man nicht kennt und der dazu noch aus einem anderen Land kommt?


Ein Gastfamiliengeschenk hilft dem Sprachschüler, wenn er ganz schüchtern, das erste Mal vor seinen Gasteltern steht, denn es ist ein guter Gesprächsstarter. Überreicht der Sprachschüler das Geschenk nehmen es die Gasteltern immer mit einem freundlichen Dankeschön entgegen.

Das Mitbringsel sollte nach Möglichkeit etwas sein mit dem man sich nicht strafbar macht, sprich kein Alkohol oder des Weiteren. Kleidungsstücke, Tischdecken oder Fahnen kommen meistens auch nicht so gut an. Ich spreche hier aus Erfahrung, denn das Tuch, das ich meiner Gastmutter zu meiner Auslandsreise mit gebracht hatte, ist bis heute noch die Katzendecke ihrer zwei Katzen.

Zudem sind auch Blumen nicht die richtige Wahl, da sie auf der langen Anreise anfangen werden zu welken.

Deswegen schlägt Zebra-Tours vor, ein Gastgeschenk auf die Schülersprachreise mitzunehmen mit dem sich der Teilnehmer identifiziert. Kommt der Sprachschüler beispielsweise aus Berlin, kann man eine Figur des Berliner Bären verschenken. Dabei kann man auf Englisch erklären, was die kleine Figur bedeutet und der Sprachschüler kann gleich sein Englisch auf die Probe stellen.

Es ist wichtig, dass das Geschenk neutral ist, denn man weiß nicht was den Gasteltern gefällt. Viele Menschen aus den englischen Kleinstädten waren noch nicht viel unterwegs im europäischen Raum, deswegen ist es für sie meistens etwas Neues. Also immer schön drauf los erzählen.

Auch Essen wird gern bei den Gastfamilien gesehen. Typische Schokolade, Pralinen oder andere leckere Knabbereien aus der Region kommen immer gut an. Ein schöner Kalender oder ein Buch Ihrer Stadt oder Ihrer Region als Geschenk tut es natürlich auch, aber passen sie auf, denn es muss auf Englisch sein.

Am Ende sollte man sich trotzdem nicht so viele Gedanken darüber machen, was man nun mitgibt. Denn wie schon erwähnt, ist es der kleine Anstupser um das Gespräch, zwischen dem Teilnehmer und seinen Gasteltern ins Rollen zu bringen. Und vielleicht weckt man ja die Neugier bei der „neuen Familie“ für einen Besuch in der eigenen Heimat.(28.08.2017)

 

Rückblick Leichtathletik-WM in London

nach oben

Im Abstand von zwei Jahren finden die Weltmeisterschaften in der Leichtathletik statt. Nach Peking wurden die Weltmeisterschaften diesmal in London vom 05.08. bis 13.08.2017 veranstaltet.

Über 2000 Athleten (darunter 71 deutsche Athleten) kämpften in 25 Disziplinen (jeweils Männer und Frauen) in London um die begehrten Medaillen. Medaillenhoffnungen konnte man sich aus deutscher Sicht vor allem im Zehnkampf machen. So holten Rico Freimuth und Kai Kazmirek Silber und Bronze. Im Sprint sprang für die Sprinterin Pamela Dutkiewicz sogar eine Goldmedaille heraus.

Nach Abschluss aller 48 Entscheidungen führt die USA den Medaillenspiegel an. Die Athleten der US-Amerikaner gewannen insgesamt 10 Gold-, 11 Silber- und 9 Bronzemedaillen. Auf den weiteren Plätzen hinter den USA folgen Kenia und Südafrika.

Auch die Athleten aus Portugal sicherten sich eine goldene Medaille und stellten dabei einen neuen Weltrekord auf. In der Disziplin 50 km Gehen gelang Ines Henriques in 4:05:56 Stunden diese Bestmarke.

Einer der Starathleten in dieser Weltmeisterschaft in London war natürlich der Sprinter Usain Bolt. Das Idol der Jamaikaner sollte seine letzten Rennen in seiner erfolgreichen Karriere absolvieren. Bolt gewann bis zur Weltmeisterschaft in London 27 Mal in Serie die 100-Meter-Sprints. Mit diesem Ausrufezeichen Richtung Konkurrenz reiste er nach London an. Seine stärksten Konkurrenten waren Blake (ebenfalls Jamaika), Gatlin und Colemann (beide USA). Am vorletzten Veranstaltungstag der Leichtathletik-WM in London startete das mit Spannung erwartete 100-Meter-Finale. In einem knappen Finale gewann Usain Bolt mit 9,95 Sekunden hinter Gatlin und Coleman die Bronzemedaille. In seinem letzten Rennen (4 X 100 Meter-Staffel) startete Usain Bolt als letzter Läufer seines Teams und musste jedoch nach 50 Meter seinen Sprint aufgrund eines Krampfes abbrechen. Trotzdem wurde er anschließend frenetisch von den Zuschauern im Olympiastadion in London gefeiert.

Die Leichtathletik-WM in London war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. (25.08.2017)

 

Geldwechsel - soll man Fremdwährung im Reiseland tauschen?

nach oben

Wer eine Schülersprachreise in ein Land unternimmt, in dem man nicht mit Euro bezahlen kann, steht oft vor der Frage: Tausche ich Geld vorher oder erst vor Ort um?

Es ist natürlich viel einfacher, wenn nicht der erste Weg im Ausland zum Bankautomaten oder zur Wechselstube gehen soll, wenn man stattdessen schon die erste Fremdwährung in der Tasche hat. Das erspart Zeit und Energie beim Ankommen am Reiseziel. Wer sein Geld zu Hause in eine Fremdwährung tauschen möchte, hat die Möglichkeiten dies bei seiner Hausbank anzumelden bzw. einen bestimmten Betrag zu bestellen. Dies bieten nicht mehr alle Banken an, da einige sogenannte Online-Banken keine Filialen haben und der Umtausch nicht vollzogen werden kann. Eine weitere Gelegenheit des Geldtauschs bieten Wechselstuben oder Reisebanken, die man oft an Bahnhöfen oder Flughäfen findet. Oft bieten solche Reisebanken auch eine Geldlieferung innerhalb von wenigen Werktagen innerhalb Deutschlands. Hier fallen Transportkosten (Bestellwert und Versandkosten) an, welche natürlich den Wechselkurs nicht so angenehm erscheinen lassen, dies ist jedoch der Preis für entspanntes Ankommen vor Ort.

Wer sich entscheidet vor Ort am Reiseziel, beispielsweise Großbritannien, sein Geld zu tauschen, hat ebenfalls mehrere Alternativen. Zum Einen mit der EC-Karte oder Kreditkarte an einem Geldautomat, im englischen auch ATM (Automated Teller Machine) genannt. Am Geldautomat erhält man den von der Bank ausgegebenen guten Wechselkurs, was geeignet erscheint. Achtung jedoch bei den eventuell anfallenden Gebühren für Geldabhebungen, welche das Kreditinstitut erheben darf, diese sind oft von Bank zu Bank unterschiedlich. Da es sich häufig um pauschale Beträge handelt, lohnt es sich einmal etwas mehr Geld als mehrmalig kleinere Summen Geld abzuheben, um die Gebühren so gering wie möglich zu halten. Wer die Geldkarten lieber zu Hause lassen möchte oder einen persönlichen Kontakt bevorzugt, ist an Wechselstuben gut beraten. Oft zeigt eine Übersichtstafel an, zu welchem Kurs gerade gewechselt wird. Viele Wechselstuben lassen den Wechselkurs gut aussehen, arbeiten stattdessen mit Provision. Das heißt dass der gewechselte Wert nicht immer dem entspricht, welchen man sich errechnet. Die Wechselgebühren oder Provisionen sind oft nur auf dem zweiten Blick zu sehen, daher einfach nachfragen oder am besten gleich den Wert erfragen, was man für seinen Wunschbetrag an Fremdwährung erhält.

Als dritte Variante gibt es die Reisechecks, auch Travellerchecks genannt, welche mehr und mehr in Vergessenheit geraten. Diese Reisechecks erhält jeder Reisende bei seiner Hausbank, sofern dies angeboten wird. Der Reisecheck dient vorwiegend als Bargeldbeschaffung, weniger als Zahlungsmittel im Ausland. Beim Einlösen eines Reisechecks werden die Unterschriften auf dem Reisecheck mit denen auf dem Personalausweis oder Reisepass verglichen.

Als kleinen Reisetipp sollte man nie auf ein Zahlungsmittel setzen, eher die Kombination aus mehreren Möglichkeiten wählen, wie Bargeld und Geldkarte, somit kann man bei Verlust der einen Zahlungsart eine weitere Option nutzen.

Zu guter letzt sollte jeder Reisende etwas Kleingeld in der Hosentasche mit sich führen, um nicht bei jedem Einkauf die pralle Geldbörse zu präsentieren, denn Diebe gibt es überall, leider auch im Urlaub. (24.08.2017)

 

Kultur kostenlos erleben - London mal ganz billig

nach oben

London – die aufregendste, aber zugleich teuerste Stadt in Westeuropa. Die englische Hauptstadt ist vieles -modern, bunt und traditionsbewusst. Doch für viele bleibt London eine Stadt, die alles hat, aber für den Normalverbraucher viel zu teuer ist und somit bleibt ein Besuch meistens aus. Tatsächlich wissen viele Menschen nicht, dass man London auch ganz billig oder sogar kostenlos erleben kann. Denn Museen, Ausstellungen oder Veranstaltungen sind in Großbritannien oft kostenlos.

Hier sind ein paar Tipps, wie ihr eine Woche auf der Jugendreise nach London sehr billig gestalten könnt:

Wart ihr schon mal bei der Wachablösung beim Buckingham Palace? Von August bis April ist es möglich diese jeden zweiten Tag ab 11:30 Uhr zu sehen. Vielleicht erhascht ihr sogar einen kurzen Blick auf die Royal Family.

Interessiert ihr euch für Kunst? Dann geht in die National Gallery oder ins Tate Modern.

Geschichtsbegeistert? Schon mal etwas vom British Museum oder vom Natural History Museum gehört?

Auch für die Naturwissenschaftler ist etwas dabei. Den Besuch im Science Museum, wo ihr interaktiv agieren und neue Dinge ausprobieren könnt, lässt jedem Jungforscher das Herz höher schlagen.

Während der Jugendreise nach London besteht natürlich auch die Möglichkeit in die Fußstapfen großer Persönlichkeiten, wie Sherlock Holmes oder The Beatles zu treten. Setzt euch einfach in die Tube und fahrt bis zur 221B Bakerstreet oder bis zu den Abbey Road Studios und lauft über den berühmten Zebrastreifen.

Ihr könnt natürlich auch die Filmdrehorte von Notting Hill oder Harry Potter besuchen.

Wenn ihr dann immer noch Langeweile habt, schlendert einfach über die unzähligen Märkte, für die London bekannt ist. Der Camden Market oder der Portobello Road Market sind ein Muss für jeden, der noch nie in London war. Lasst euch auf das Flair der Londoner Kultur ein und erlebt die Stadt aus einem ganzen neuen Blickwinkel. Braucht ihr eine Pause von dem ganzen Trubel der Stadt könnt ihr euch mit den anderen Teilnehmern der Jugendreise ganz entspannt in den Hyde Park setzen und die Wärme der Sonne genießen.

Oder ihr spaziert durch die Royal Parks bis hin zum Kensington Garden.

Seid ihr nun wieder frisch gestärkt, geht es weiter die Sehenswürdigkeiten bestaunen, wie den Big Ben, Piccadilly Circus oder die Westminster Abbey, dort könnt ihr schöne Fotos machen. Dabei solltet ihr aber nicht die Tower Bridge oder St. Paul Cathedral vergessen.

Am Abend gibt es vor allem im Sommer unzählige Möglichkeiten, den Tag ausklingen zu lassen.

The Scoop beispielsweise ist eine kostenlose Freilichtbühne, wo ihr euch ein Theaterstück oder ein Konzert sehen bzw. anhören könnt.

Oder ihr lauft mit euren neuen Freunden durch London und genießt einfach die Zeit und vielleicht entdeckt ihr Ecken von denen keiner etwas weiß. (08.08.2017)

 

Fußballvereine Londons

nach oben

Keine andere Stadt auf der Welt besitzt so eine hohe Dichte an Fußballvereinen in den Profiligen wie die englische Hauptstadt. Insgesamt sind aktuell 13 Londoner Vereine im Profifußball vertreten.

Die bekanntesten Fußballklubs London sind Arsenal London, Chelsea London, West Ham United und Tottenham Hotspur. Diese Vereine spielen in der höchsten Spielklasse Englands (Premier League).

Vor allem Arsenal und Chelsea London liefern sich regelmäßig spannende Duelle um die englische Meisterschaft. Arsenal wurde bisher 13 Mal englischer Meister und holte 12 Mal den FA-Cup (vergleichbar mit dem DFB-Pokal in Deutschland). Arsenal London trägt seine Heimspiele im Emirates Stadium aus. Dieses bietet 73.000 Zuschauern Platz. Berühmteste Spieler des Vereins waren u.a. Thierry Henry (im Verein 1999-2007) und Dennis Bergkamp (1995-2006).

Der große Rivale Chelsea London wurde insgesamt sechs Mal englischer Meister (zuletzt 2017), holte 2012 den Champions-League-Titel und konnte sieben Mal in den FA-Cup-Pokal in die Höhe recken. Die Heimspielstätte ist das legendäre und enge Stadion „Stamford Bridge“. Seit 1905 spielen „The Blues“ im knapp 42.000 Plätze fassenden Stadion. Die wohl bekanntesten Spieler Chelseas sind Petr Cech (2004-2015), John Terry (seit 1998 und knapp 700 Spiele für Chelsea), Frank Lampard (2001-2014) und Didier Drogba (2004-2012 und 2014-2015). In knapp 400 Spielen schoss er 164 Tore für die Londoner.

West Ham United steht in London etwas im Schatten der „Großen zwei“. Jedoch konnte bereits drei Mal der FA-Cup gewonnen werden. Seine Gegner empfängt West Ham United im Londoner Olympiastadion. 60.000 Fußballbegeisterte können hier die Spiele des Vereins verfolgen.

Auch Tottenham hat es in London schwer die Nummer 1 der Stadt zu werden. Bisher konnten jedoch zwei Meistertitel und acht FA-Cup-Siege gefeiert werden. Gespielt wird in der White Hart Lane (36.284 Plätze) im Nordosten Londons.

Ein weiterer Londoner Verein, der in der höchsten englischen Liga spielt, ist Crystal Palace F.C. Zu einem nationalen oder internationalen Titel reichte es bisher noch nicht. Das Stadion „Selhurst Park“ besitzt eine Kapazität von 25.073 Plätzen und befindet sich im südlichen Stadtteil South Norwood.

In Englands zweiter Liga spielen die Londoner Vereine Brentford FC, Fulham FC, Millwall und Queens Park Rangers.

In den weiteren Profiligen spielen Charlton Athletic FC, AFC Wimbledon, Leyton Orient und der Barnet FC.

Eine Fußballreise nach London lohnt sich aufgrund der Vielzahl von Fußballvereinen auf jeden Fall – sei es live bei einem Spiel oder bei einer geführten Stadiontour. Diese Stadt lässt alle Fußballherzen höher schlagen! (02.08.2017)

 

Englisch-Sprachreisen in Deutschland

nach oben

Nicht nur in englischsprachigen Ländern, sondern auch in Deutschland können Kinder und Jugendliche Englisch lernen. Laut aktueller Marktanalysen des Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter e.V. (FDSV) ist der Anteil der Schüler, die eine Sprachreise nach bzw. in Deutschland buchen mit knapp 5% beziffert. Im Gegensatz zu Sprachreisen nach England, die von knapp 66 % Sprachschülern gebucht werden.

Zebra-Tours bietet Sprachreisen in verschiedene Bundesländer Deutschlands an, bei denen die englische Sprache gefestigt werden kann. Beim Englisch-Fußballcamp in Nordrhein-Westfalen im Sommer erhalten die Sprachschüler in einer Woche sieben Stunden Englischunterricht. Unter anderem werden auch Workshops mit Fußballthemen während des Unterrichts angeboten. In dieser Woche wird natürlich auch fleißig mit dem Ball trainiert. In insgesamt 20 Stunden erhalten die Sprachschüler Fußballtraining in englischer Sprache.

Das Kanu-Sprachcamp auf der Saale in Thüringen bietet ebenfalls die Möglichkeit die englische Sprache in lockerer Atmosphäre zu trainieren. Alle Aktivitäten im Sprachcamp wie Bootstouren, Spiele, Projekte u.v.m. sind in das Sprachprogramm integriert. Die Betreuer stammen aus englischsprachigen Ländern, wie den USA, Kanada, Irland und Australien. Die Teilnehmer des Sprachcamps werden entsprechend ihres Sprachniveaus in Kleingruppen eingeteilt, sodass individuell auf die sprachlichen Fertigkeiten eingegangen werden kann.

Im internationalen Sprachcamp in Augsburg in Bayern können neben Englisch auch Französisch und Deutsch trainiert werden. Der Sprachunterricht umfasst 20 Einheiten á 45 Minuten und findet jeweils am Vormittag statt. Am ersten Tag des Sprachcamps mit internationalem Flair gibt es einen kleinen Test, wonach die Sprachreiseteilnehmer in Gruppen mit ähnlichem Sprachniveau eingeteilt werden. Pro Gruppe lernen maximal 15 Teilnehmer zusammen, um einen maximalen Lernerfolg zu garantieren. Am Ende des Aufenthaltes im bayrischen Sommer-Sprachcamp erhalten die Sprachschüler ein Sprachen-Zertifikat ausgehändigt.

Im Schiffscamp auf der Nord-und Ostsee erhalten die Sprachschüler den Unterricht auf hoher See. Die Lehrer sind Muttersprachler mit akzentfreiem Englisch. Nach einem Einstufungstest werden die Reiseteilnehmer in kleinen Gruppen eingeteilt. Spielerisch durch Singen, Reimen und Nachahmen werden die Schüler an die englische Sprache herangeführt. Der Sprachunterricht wird in den Tagesablauf integriert und umfasst keine festgelegte Anzahl an Unterrichtsstunden. Am Ende der Reise erhält jeder Teilnehmer ein Abschlusszertifikat.

Für alle, die sich noch nicht in die weite Welt trauen und trotzdem die englische Sprache erlernen und festigen wollen, sind die Englisch-Sprachcamps in Deutschland bei Zebra-Tours genau das Richtige! (20.06.2017)

 

Schülersprachreisen England-Gastfamilien

nach oben

Schülersprachreisen England-Gastfamilien

Auf den Schülersprachreisen von Zebra-Tours nach Hastings und der Kombinierten Schülersprachreise sind die Reiseteilnehmer in Gastfamilien untergebracht. Während der Kombinierten Schülersprachreise wohnen die Teilenehmer nur in der ersten Woche in einer Gastfamilie. In dieser Art der Unterbringung kann die Lebensweise der einheimischen Bevölkerung gut kennengelernt und die englische Sprache in Alltagssituation praktiziert werden.

Wie werden die Gastfamilien ausgewählt?
Die Familien, die sich als Gastfamilie zur Verfügung stellen möchten, werden von Senlac-Tours, ein langjähriger und zuverlässiger Partner von Zebra-Tours, nach Qualitätskriterien ausgewählt und regelmäßig qualitativ geprüft. Solche Qualitätskriterien sind z.B. Zimmergröße, Ausstattung und Sauberkeit. Auch der Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) hat Richtlinien zu Gastfamilien ausgeschrieben:

1. Definition von Gastfamilien/Privatunterkünften:

Gastfamilien/Privatunterkünfte sind Ein-oder Mehrpersonenhaushalte, die Gäste aufnehmen. Der Gast bekommt „Kost und Logie“ zur Verfügung gestellt. Die Verpflegungsart richtet sich nach den individuellen gebuchten Wünschen des Kunden. Pro Unterkunft dürfen maximal vier Sprachreiseschüler aufgenommen werden.

2. Überprüfung der Gastfamilien/Privatunterkünften:

Geeignete örtliche Mitarbeiter der Sprachreise-oder Schulorganisation überzeugen sich durch persönliche Besuche, dass in Gastfamilien/Privatunterkünften geordnete Verhältnisse und eine gastfreundliche Aufnahme gewährleistet ist.

3. Deutschsprachige Gäste in Gastfamilien/Privatunterkünften:

Gastfamilien/Privatunterkünfte sollen nach Möglichkeit nicht mehr als zwei deutsprachrige Gäste aufnehmen. Wo eine Abweichung von diesem Prinzip vorliegt, ist dies in der Programmbeschreibung anzugeben.

Die Gastfamilien, die auch gleichgeschlechtliche Paare oder ältere Menschen sein können, sind es in der Regel gewöhnt, Schüler aus dem Ausland aufzunehmen und haben entsprechende Erfahrung im Umgang mit Gastschülern. Die Engländer gelten als sehr höflich und zuvorkommend und werden sich große Mühe geben, damit sich der Gastschüler schnell in das Familienleben integriert und wohlfühlt.

Warum bewerben sich Familien in England dafür, Gastschüler aufzunehmen?
In England sind die Immobilienpreise sehr hoch. Auch die Kosten für Wasser, Strom und Lebensmittel sind in England höher als in Deutschland. Durch die Aufnahme von Schülern aus dem Ausland erhalten die Familien einen Zuverdienst.

Bei der Einteilung in Gastfamilien wird darauf geachtet, dass nur Jungen oder nur Mädchen in einer Familie beherbergt werden. Es erfolgt somit eine Geschlechtertrennung.
In der Gastfamilie werden die Sprachschüler mit Halbpension versorgt, das Mittagessen gibt es in der Sprachschule.

Wenn man als Teilnehmer während einer Schülersprachreise mit einer anderen Nationalität in Kontakt kommt, ist es wichtig einige Hinweise zu beherzigen: Das Wichtigste auf einer Schülersprachreise ist es, zu kommunizieren. Nur so können Sprachkenntnisse verbessert und praktisch angewendet werden. Als Sprachschüler ist man Gast im Land sowie bei der Gastfamilie, daher ist es wichtig sich an die Regeln und Gepflogenheiten zu halten. Ein paar Fotos aus der Heimat können mitgebracht und gezeigt werden und schon hat man ein erstes Gesprächsthema gefunden.

Für die Gastfamilie, wie für einen Sprachschüler ist es interessant die andersartige Kultur kennenzulernen. Durch die Unterbringung in einer Gastfamilie wird nicht nur die englische Sprache praktisch angewendet, die Sprachschüler bekommen einen Einblick die kulturellen Begebenheiten, Lebensverhältnisse und Traditionen Englands. Es können dadurch ggf. auch Dinge entdeckt werden, die man als „normaler Tourist“ nicht kennenlernen würde.

Wie kommt man von der Gastfamilie in die Sprachschule?
Die Gastfamilien wohnen meist in guter Erreichbarkeit zur Sprachschule. Am Abend vor dem ersten Schultag zeigt die Gastfamilie den Sprachschülern ggf. den sogenannten „Meeting-Point“. Von diesem Treffpunkt werden die Sprachreiseteilnehmer jeden Morgen vom Reisebus abgeholt und zur Sprachschule gefahren. Die Betreuer befinden sich meist ab dem ersten Haltpunkt im Bus und begleiten die Teilnehmer zur Sprachschule.

Eine Unterbringung in einer Gastfamilie kann eine interessante kulturelle Erfahrung sein und Hemmungen und Vorbehalte gegenüber anderer Kulturen abbauen. (19.06.2017)

 

Verschiedene Arten von Sprachreisen

nach oben

Die Sprachreiseveranstalter in Deutschland haben mittlerweile verschiedene Sprachreisearten in ihrem Angebotssortiment. Diese reichen von Kindersprachreisen über Jugendsprachreisen bis hin zu Sprachreisen für junge Erwachsene.

Zebra-Tours bietet ebenfalls ein breites Sortiment an unterschiedlichen Sprachreisen an.

Kindersprachreisen:

Mit dem Erlernen einer Fremdsprache kann man nie früh genug anfangen. Eine Fremdsprache zu beherrschen, wird aufgrund der Globalisierung immer wichtiger. Zebra-Tours bietet daher Kindersprachreisen ab einem Alter von 6 Jahren an. Bei den Kindersprachreisen wird darauf geachtet, dass genügend Freizeit und somit Zeit zur Regeneration für die Kinder vorhanden ist. In diesem Alter können sich Kinder noch nicht über einen längeren Zeitraum konzentrieren. Aus diesem Grund werden täglich nur 3 Stunden Unterricht gehalten. Das Kindersprachcamp Englisch in Sachsen und das Spanisch-Sprachcamp an der Ostsee können bereits für dieses Alter gebucht werden.

Zebra-Tours bietet weitere Kindersprachreisen für das Alter von 7 bis 12 Jahren an. Beim Englisch-Sprachcamp in Nordrhein-Westfalen beispielsweise erhalten die Kinder bereits 20 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten pro Tag. Genügend Freizeit bleibt natürlich auch noch. So wird z.B. ein Kanu-bzw. Rafting-Ausflug auf der Ruhr durchgeführt und ein breites Sportangebot mit Fußball, Klettern, Schwimmen u.v.m. angeboten.

Jugendsprachreisen:

Eine weitere Art Sprachreisen zu unterscheiden bieten Jugendsprachreisen. Den Jugendlichen offeriert sich heute ein weites Spektrum an Möglichkeiten eine Sprache zu erlernen bzw. die Sprachkenntnisse zu verbessern. Sei es in Form einer gebuchten Sprachreise bei einem Sprachreiseveranstalter, als Au-Pair oder während eines Auslandsaufenthalts nach der Schule.

Zebra-Tours bietet eine große Auswahl an Jugendsprachreisen an bei denen die englische Sprache verbessert werden kann. Der Sprachunterrichtsanteil liegt hier deutlich höher als bei den Kindersprachreisen für 6-jährige Teilnehmer. Bei der Jugendsprachreise nach Malta beispielsweiseerhalten die Teilnehmer 20 Stunden á 45 Minuten Sprachunterricht. Die Jugendsprachreise Torquay wird nur zu Ostern und im Herbst angeboten. Bei dieser Sprachreise kann bei einem 2-wöchigen Aufenthalt sogar ein Intensivsprachkurs gegen einen Aufpreis gebucht werden, um die englische Sprache noch besser zu trainieren. Bei der Jugendsprachreise nach Exmouth erhalten die Sprachschüler in 15 Einheiten á 45 Minuten Sprachunterricht. Des Weiteren werden Freizeitaktivitäten zu den Themen Kreativität, Health & Beauty, Land & Leute sowie Lifestyle angeboten, um einen guten Ausgleich zum Sprachunterricht zu erhalten.

Sprachreisen für junge Erwachsene:

Eine freiere Art von Sprachreisen sind Reisen für junge Erwachsene für Reiseteilnehmer ab 16 Jahren. Hier haben die Sprachschüler die Möglichkeit Erwachsenenkurse zu besuchen.

Dieses Konzept richtet sich an Sprachschüler die an keiner geführten Schülersprachreise teilnehmen möchten und stattdessen lieber das Freizeitprogramm in Eigenregie organisieren möchten. Natürlich stehen den jungen Erwachsenen in der Sprachschule professionelle Ansprechpartner zur Verfügung, die bei Problemen oder Fragen gern helfen.

Für junge Erwachsene gibt es verschiedene Sprachunterricht-Angebote, wie zum Beispiel General Englisch, Business English, ILTS Preparation, One-to-One oder eine Cambridge Exam Preparation.

So kann jeder die richtige Sprachreise für sich finden. (16.06.2017)

 

Gute Gründe Englisch zu lernen

nach oben

Warum sollte man gerade Englisch lernen?

Großbritannien ist die beliebteste Destination für eine Schülersprachreise. Knapp 66 % der Schüler verreisten nach Angaben des Fachverbands Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) im Jahr 2016 nach Großbritannien. Dementsprechend ist Englisch die meistgesprochene Sprache auf Schülersprachreisen (ca. 93 %).

Aufgrund, dass Englisch die Weltsprache Nummer 1 ist, wird deutlich, wie wichtig es ist, diese zu beherrschen bzw. Grundkenntnisse zu besitzen. Englisch ist in 53 Ländern der Welt Muttersprache und internationale Amtssprache. Im späteren Berufsleben wird sich ein Aufenthalt, sei es während eines Auslandsjahres, Auslandssemester oder einer Sprachreise in England, auszahlen. Die englische Sprache zu beherrschen, erhöht in den meisten Fällen die Einstellungschance immens.

Das Englische besitzt eine herausragende Sprachqualität und ist mit dem Hochdeutschen vergleichbar. Englisch ist für Deutsche relativ leicht zu erlernen. Im Englischen wird wie im Deutschen das lateinische Alphabet verwendet und somit müssen keine komplizierten Buchstaben wie beispielsweise in der russischen Sprache erlernt werden. Die englische Sprache hat gegenüber dem Deutschen den Vorteil, dass es nur einen Artikel gibt und es bei der Konjugation von Verben wenige Regeln zu beachten gibt. Auch bestimmte Vokabeln, die bereits als Anglizismen im Deutschen verwendet werden oder Wörter, die intuitiv Sinn ergeben, (z.B. house, street) machen es einem Deutschen leichter Englisch zu erlernen.

Etwa 80% aller wissenschaftlichen Studien auf der Welt werden in Englisch veröffentlicht. Dies ist ein weiterer Grund, die englische Sprache zu beherrschen.

Auch im Internet sind etwa 60 % aller Internetseiten auf Englisch. Deutsch hingegen ist nur auf etwa 7 % aller Webseiten zu finden.

Englisch hilft auch auf Reisen weiter. Neben den englischsprechenden Ländern Großbritannien, Irland, USA, Kanada, Australien und Neuseeland ist es auch in Afrika und Asien wichtig Englisch zu beherrschen.

Englisch hat einen großen Einfluss auf Wissenschaft, Informationstechnologie, Reisen und viele Bereiche im Alltag sowie im Berufsleben. Dies zeigt, dass Englisch allgegenwärtig ist und es sehr wichtig ist, diese Sprache zu erlernen und zu festigen.(15.06.2017)

 

Schülersprachreisen - landestypisches Essen in England

nach oben

Das Image des britischen Essens hat in anderen europäischen Ländern meist einen schlechten Ruf, es sei eintönig und zu fettig. Doch die wenigsten wissen, was die britische Küche wirklich bietet.



Frühstück - Breakfast:

Die wichtigste Mahlzeit der Briten ist das Frühstück. Cornflakes oder Müsli, dazu Joghurt. Weiterhin ist es typisch ein sogenanntes „English Breakfast“ zu sich zu nehmen. Dies besteht aus gebackenen Bohnen, gebratenen Würstchen, Spiegeleiern und Schinkenspeck. Manchmal stehen noch gekochte Tomaten, Champignons oder sogar Fisch auf dem Frühstückstisch. Dazu gibt es ausreichend Toastbrot und verschiedene Marmeladen. Im Alltag essen die meisten Briten aus Zeitgründen jedoch nur Müsli und Toast. Dafür fällt das Frühstück am Wochenende umso üppiger aus.

Mittag - Lunch:

Zum Mittag, in England Lunch genannt, wird oft nur ein Sandwich zu sich genommen. Die berühmten „Fish and Chips“ (Pommes mit panierten Fisch) sind als Mahlzeit zur Mittagszeit ebenfalls begehrt. Am Sonntag wird häufig das traditionelle „Sunday Roast“ gegessen. Dies ist ein Lamm-, Schweine- oder Rinderbraten. Dazu gibt es gebackene Kartoffeln, Bohnen oder Rosenkohl. Zum Dessert steht meist Milchreis auf dem Tisch.

Vesper – Tea Time:

Am späteren Nachmittag gibt es die berühmte britische „Tea-Time“. Es wird schwarzer Tee getrunken, dazu nehmen die Briten gerne Plätzchen oder kleine Sandwiches zu sich.

Abendessen - Dinner:

Zum Abendessen gibt es meist Fleisch und Gemüse in verschiedenen Variationen.


Welche Speisen sind noch typisch britisch und sollten auf einer Schülersprachreise nach England probiert werden?

  • Gebackene Kartoffel (baked potatoes): Eine im Ofen gebackene Kartoffel, die mit Butter, Thunfisch, Käse, Krautsalat oder Bohnen gefüllt werden kann
  • Cheddar-Käse: Ein relativ starker Hartkäse mit einer gelblich weißen Farbe und intensivem Geschmack. Dazu wird oft Kochschinken, Tomatensoße, eingelegte Zwiebeln, Salat und Brot gereicht
  • Würstchen mit Kartoffelbrei (bangers and mash): Ein Berg aus Kartoffelbrei mit Würstchen, dazu gibt es traditionell Erbsen und Zwiebelsoße
  • Gebäck (pies): Diese Backwaren gibt es in herzhaften und süßen Varianten. Die herzhaften Pies sind oft mit Kartoffeln, Hühnerfleisch, Käse, Champignons gefüllt. Die süßen Pies bestehen aus verschiedenen Obstsorten. Diese Pies können mit Zitronen, Äpfeln, Birnen, Heidelbeeren, Kirschen u.v.m. gefüllt sein
  • Sahnecreme mit Vanillegeschmack (custard): Dieses Dessert ist mit Pudding vergleichbar und besteht aus Milch, Eier, Zucker und Vanillestangen
  • Fudge: Ein als Dessert beleibtes weiches Karamellbonbon, welches aus Cornwall stammt
  • Aufgrund der verschiedenen Nationalitäten, die in Großbritannien, aber vor allem in England leben, haben sich auch Gerichte aus anderen Kulturen als „typisch britisch“ etabliert. Ein Beispiel hierfür ist das Chicken Tikka Masala-eigentlich ein Gericht aus dem indischen Raum (13.06.2017)
 

Schülersprachreisen nach England mit Workshop

nach oben

Sprache mit kreativen Workshops auf einer Schülersprachreise verbinden? Mit den Reiseangeboten von Zebra-Tours ist das kein Problem!

Zebra-Tours bietet verschiedene Sprachreisen nach England mit kreativen Workshops an.

Die Sprachreise "Schauspielkunst in England" bietet für alle, die sich auf der Bühne ausprobieren möchten, genau das Richtige. Hier lernt man unter professioneller Anleitung die Schauspielkunst kennen, wie zum Beispiel: Wie bringt man Gefühle glaubwürdig für das Publikum rüber, welche Übungen gibt es gegen Nervosität, wie lernt man die englischen Texte am effektivsten auswendig? Vielleicht kommen bei dieser Schülersprachreise neue und noch versteckte Talente zum Vorschein? Auf jeden Fall trainiert man durch Aufritte auf der Bühne das freie Sprechen vor dem Publikum und das selbstsichere Auftreten. Die Schülersprachreise ist für Anfänger sowie für Fortgeschrittene geeignet. Der Englisch-Sprachunterricht umfasst auf dieser Schülersprachreise 20 Stunden und beinhaltet eine Vielzahl verschiedener Übungen für den großen Auftritt zum Ende der Schülersprachreise, natürlich alles in englischer Sprache. So werden Grundfertigkeiten des körperlichen Präsentierens, Castingübungen, Tanz, Gesang und vieles mehr trainiert. Für eine erfolgreiche Teilnahme bekommt jeder Teilnehmer ein Zertifikat der Stagewise Schauspielschule.

Ein weiteres Sprachreiseangebot bietet Zebra-Tours in Weymouth an. Bei der Sprachreise "Malerei in England" sind alle zeichnerischen Talente gefragt. Von qualifizierten Kunstlehrern wird in 20 Stunden à 60 Minuten die Technik des richtigen Zeichnens und Malens angewandt und weitere Methoden rund um die Malerei näher gebracht. Auch der Umgang mit verschiedenen Materialien wie Kohle, Acryl, Öl-oder Pastellfarbe wird gezeigt.

Das Kreativ-und Sprachcamp Torquay ist für Teilnehmer mit künstlerischen Ambitionen. Unter professioneller Anleitung werden unter anderem Tanz-und Theaterworkshops und Body-Styling angeboten.

Eine besondere große Vielfalt bietet die Schülersprachreise University of the Arts London in England. Die Kursdauer beträgt je nach Workshopwahl zwischen 7 und 15 Stunden pro Woche. Am Nachmittag beginnen die verschiedenen Workshops: Art & Design, City-Photography, Digital Graphic Design, Filmmaking, Fashion Design, Fashion Styling, Graphic Design u.v.m.

Bestimmte Workshops finden nur an ausgewählten Terminen statt. Diese und weitere Informationen sind hier zu finden. (12.06.2017)

 

Schülersprachreisen nach England mit dem Bus

nach oben

Nachdem in dieser Woche die Anreise mit dem Flugzeug ein Thema in unseren Beiträge war, soll heute die Busanreise auf einer Schülersprachreise näher betrachtet werden.

Schon gewusst? Der Reisebus ist hinsichtlich des CO2-Austosses das umweltverträglichste Verkehrsmittel:

Quelle: www.vcd.org


Welche Vorteile bietet die Anreise mit dem Bus im Vergleich zum Flugzeug?

- i.d.R. kürzerer Anreiseweg zum Abfahrtsort

- umweltverträglichere Anreise

- günstigerer Endpreis für den Fahrgast


Auch Zebra-Tours setzt aus Umwelt-und Kostengründen für den Transport seiner Reiseteilnehmer zu den Schülersprachreisen nach England größtenteils auf Reisebusse. Eine langjährige und zuverlässige Zusammenarbeit mit dem Busunternehmen ist hier besonders wichtig.

In der Vorbereitungsphase der Schülersprachreisen nach England werden Busrouten entsprechend der Schulferien der deutschen Bundesländer geplant. Ein wichtiger Aspekt hierbei ist, dass so viel wie maximal möglich, Reiseteilnehmer auf dem Weg nach England zusteigen können. Ein weiterer wichtiger Punkt der Busanreise ist, dass diese aufgrund der langen Dauer so zeitsparend wie möglich gestaltet wird. Das heißt, dass nur auf der Strecke liegende große Städte mit einem umfangreichen Einzugsgebiet als Zustiegsort angefahren werden. Um jedoch möglichst viele Bundesländer zur Ferienzeit zu bedienen, werden von Zebra-Tours Zubringer eingesetzt. Dies kann in Form eines begleiteten Zugtransfers oder betreuten Fernbustransfers geschehen.

Nach dem erfolgten Transfer durch die Zubringer treffen sich alle Reiseteilnehmer meist in Köln oder Aachen, um die Fahrt gemeinsam in dem von Zebra-Tours gemieteten Bus fortzusetzen. Über Belgien geht es zum Fährhafen von Calais in Frankreich, wo mit einer Fähre über den Ärmelkanal übergesetzt wird. In England angekommen, geht es für die Kinder und Jugendlichen der Schülersprachreise Hastings weiter nach Hastings. Nach einer Woche Aufenthalt an der Südküste geht die Reise für Teilnehmer der Kombinierten Sprachreise nach London. (09.06.2017)

 

Typisches britisches Regenwetter-stimmt das?

nach oben

Einwohner eines jeden Landes haben gegenüber anderen Nationen Vorurteile. Sei es, dass die Italiener nur Spaghetti und Pizza essen würden, die Deutschen Bratwurst, Sauerkraut und Lederhosen lieben und eben das verregnete Wetter in Großbritannien.

Großbritannien liegt in der gemäßigten Klimazone mit maritimem Klima. Aufgrund des Golfstroms, der warme Luft vom Atlantik mitbringt, herrschen in Großbritannien milde Temperaturen. Generell fällt in Großbritannien viel Niederschlag. Im Süden weniger als Norden oder Westen des Landes. Aufgrund der Insellage kann es zu schnellen Wetterumschwüngen kommen. Im Sommer ist es in Großbritannien im Vergleich zu Deutschland meist etwas kühler und im Winter milder.

Speziell in England ist das Klima vor allem im Südwesten sehr mild. Hier hat der Golfstrom den stärksten Einfluss. So liegen im Südwesten im Winter die durchschnittlichen Temperaturen bei etwa 8 Grad Celsius. Nachts fallen die Temperaturen meist nicht unter 0 Grad Celsius. Im Sommer ist es mit bis zu knapp 20 Grad Celsius im Durchschnitt mäßig warm. Nachts wird es mit nur bis zu 12 Grad Celsius recht kühl. Der wenigste Niederschlag fällt an der Südküste Englands, der meiste im Norden.

So schlecht und verregnet ist das Wetter in England jedoch gar nicht, wie viele denken. Im Vergleich zu Deutschland regnet es in England sogar weniger. In Hamburg regnet es im Schnitt 16 Tage pro Monat, in London nur 12 Tage. Die Sonnenstunden hingegen sind recht identisch.


Quelle: www.urlaubplanen.org


Quelle: www.urlaubplanen.org


Als beste Reisezeit empfiehlt sich für England die Zeit zwischen Mai und September. Dieser Zeitraum zählt zu den wärmeren Monaten. In den Sommermonaten und Hauptferienzeit zwischen Juli und August ist es in Städten und den Regionen am Meer hingegen recht voll.

Im Winter empfiehlt sich ein Besuch Englands nicht besonders. Eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten hat in den Wintermonaten geschlossen oder verkürzte Öffnungszeiten. Zwischen November und Februar fällt ebenfalls der meiste Regen.

Bei einer Reise nach England sollte daher immer beides im Gepäck sein-Sonnencreme und Regenschirm! (08.06.2017)

 

Schülersprachreisen mit Sportangeboten in England

nach oben

Nach dem Sprachunterricht so richtig auspowern und dem Lieblingssport nachgehen? Dann hat Zebra-Tours genau die richtigen Schülersprachreisen mit Sportangeboten nach England im Angebot!

Schülersprachreisen mit Sport sind eine hervorragende Kombination. Während die Sprachschüler im Unterricht in der Sprachschule geistig stark gefordert werden, können sie bei sportlichen Aktivitäten nach dem Sprachunterricht einen guten Ausgleich finden.

Viele Sprachreiseprogramme beinhalten sportliche Aktivitäten im Rahmen des Freizeitprogramms. Es gibt jedoch auch spezielle Schülersprachreisen, die auf bestimmte und beliebte Sportarten konzipiert sind.

Welche Besonderheiten bringt auf eine Sportart spezialisierte Sprachreise mit sich?

In der Regel findet nach dem Sprachunterricht ein Training unter professioneller Leitung von Lizenztrainern statt. Diese haben Erfahrung in der Leitung von Kinder-und Jugendgruppen und sind Profis in ihrer Sportart. Die Kommunikation ist natürlich Englisch. So kann die englische Sprache in der sportlichen Praxis hautnah erlebt und umgesetzt werden. Reiseveranstalter arbeiten mit speziellen Anbietern und professionellen Reit,-Tanz,- Segel,- Surf,- oder Golfclubs zusammen, die das nötige Know-How an die Sprachschüler vermitteln können.

Beim Training während der Schülersprachreisen kommen alle Teilnehmer auf ihre Kosten - egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene - die professionellen Trainer haben für jeden Leistungsstand entsprechende Übungen parat.

Zebra-Tours bietet verschiedene Schülersprachreisen mit speziellen Sportangeboten nach England an. Wie wäre es mit einer Fußball-Schülersprachreise nach Exmouth? Bei dieser Schülersprachreise werden 15-20 Stunden auf dem Fußballplatz verbracht. Es wird an Taktik, Dribbling, Stellungsspiel und Torabschluss trainiert - auch taktische Besprechungen in Englisch kommen nicht zu kurz. All dies muss einstudiert werden, denn als eines der Highlights dieser Schülersprachreise findet ein Spiel gegen eine lokale Fußballmannschaft statt. Weitere Informationen zu dieser Reise sind hier zu finden.

Eine weitere Schülersprachreise, die Fußballherzen höher schlagen lässt, findet in Bournemouth an der Südküste Englands statt. Hier stehen 24 Stunden à 60 Minuten Fußballtraining auf dem Programm. Trainiert wird auf einer umfangreich ausgestatteten Trainingsanlage in der Nähe der Sprachschule.

Lieber Tennis als Fußball spielen? Auch hier bietet Zebra-Tours eine Schülersprachreise an. Während der Schülersprachreise in Christchurch können in 20 Tenniseinheiten à 60 Minuten die Fähigkeiten unter Anleitung professioneller Trainer verbessert werden. Der Tennisschläger wird auf Hartplätzen der Christchurch Tennis Facility geschwungen. Am Ende der Schülersprachreise erhält jeder Teilnehmer ein Tenniszertifikat.

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“, ist ein bekanntes deutsches Sprichwort. Dieses Glück kann auf der Sprachreise mit Reiten in Weymouth nachempfunden werden. Der Reitunterricht findet in 10 Trainingseinheiten für jeweils eine Stunde statt. Angeleitet werden die Sprachreiseteilnehmer von qualifizierten Reitlehrern der South Coast Equestrian Riding School. Reitausrüstung, wie Kappe und Stiefel kann kostenlos vor Ort ausgeliehen werden.

Oder doch lieber das Tanzbein schwingen? Dann hat Zebra-Tours mit der Schülersprachreise-Tanzen in England das perfekte Angebot. Bei qualifizierten Tanztrainern der Dance Now Academy werden in 20 Einheiten à 60 Minuten Choreografien, Standardtänze u.v.m. für die große Abschlussshow einstudiert.

Neugierig geworden? Dann heißt es nun schnell buchen, Sporttasche packen und los geht’s!. (07.06.2017)

 

Schülersprachreisen nach England mit dem Flugzeug

nach oben

Von Deutschland aus gestaltet sich die Anreise mit dem Bus nach England als sehr zeitaufwendig. Bis zu 24 Stunden kann die Anreise je nach Startpunkt in Deutschland dauern.

Eine Alternative stellt daher die Anreise mit dem Flugzeugdar. Welche Vorteile bietet diese Anreiseart?

- kurze Anreisezeit (ca. 1-2 Stunden)

- Zusammenarbeit mit zuverlässigen und renommierten Fluggesellschaften

- Betreuung ab Abflughafen möglich (UM-Service)

- Betreuung ab Zielflughafen zur Unterkunft

Der UM-Service (engl.:Unaccompanied Minor) ist ein Begleitungsservice für Minderjährige bei der Anreise sowie rückreise mit dem Flugzeug. Die Betreuung wird von einem Mitarbeiter der Fluggesellschaft ausgeführt. Um einen Betreuungsservice für einen Minderjährigen durchführen zu können, sind einige Punkte zu beachten: Zunächst muss vor der Anmeldung vom Buchenden geprüft werden, welche Altersgrenzen für die Durchführung eines UM-Service bei der Airline gelten. Auch die zusätzlichen Kosten, die bei einem UM-Service entstehen und vom Kunden übernommen werden müssen, sind bei den Fluggesellschaften unterschiedlich. Eine Übersicht einiger Airlines sind hier zu finden. Gerne übernimmt Zebra-Tours die Buchung des UM-Service für Ihre Kunden.

Doch nicht nur Großbritanniens größter Flughafen, LondonHeathrow, wird für Flugverbindungen aus Deutschland genutzt. London besitzt vier weitere Flughäfen:

- Flughafen Gatwick

- City-Airport

- Flughafen London Luton

- Flughafen London Stansted


Wann die Flüge zu den verschiedenen Flughäfen in London angeboten werden, ist von der Reise abhängig. Meist beginnt eine Schülersprachreise nach England am Samstag oder Sonntag.

Nachteile einer Fluganreise gegenüber einer gemeinschaftlichen Busanreise sind die höheren Kosten, die höhere Belastung der Umwelt und die maximale Gewichtsbeschränkung des Gepäcks. Wird das zulässige Gesamtgewicht des Gepäcks überschritten, ist eine Zuzahlung notwendig.

Die meisten Reiseteilnehmer einer Schülersprachreise nach England benutzen jedoch den Bus als Anreisemittel. Welche Vorzüge dieses Verkehrsmittel bietet, was es zu beachten gilt und weitere Informationen, kann in einem der nächsten Beiträge nachgelesen werden. (06.06.2017)

 

Schülersprachreisen nach England - Top 5 Destinationen

nach oben

Wenn es um Schülersprachreisen nach England geht, ist London auf der Beliebtheitsskala ganz oben. Die größte Hauptstadt Westeuropas mit ca. 8 Millionen Einwohnern, besticht durch einmalige Sehenswürdigkeiten. Weltbekannte Bauten, wie der Buckingham Palace, das Westminster Abbey oder die Tower Bridge bestechen durch ihre Schönheit. Die Besichtigung des Big Ben, eine Fahrt mit London Eye und das Shoppen auf der Oxford Street sollte ebenfalls nicht verpasst werden. Lust auf London bekommen? Dann schnell noch einen Platz für unsere Kombinierte Sprachreise nach London/Hastings im Sommer buchen!


Eastbourne, an der Südküste Englands gelegen, ist eine kleine, lebhafte Stadt am Ärmelkanal. Es ist bei den Sprachschülern während des Freizeitprogramms vor allem als Badeort gerne besucht. Eastbourne ist der beliebteste Badeort des Landes und besitzt eine 7 km lange Strandpromenade. In dieser Stadt findet man Schlösser aus dem Mittelalter, viktorianische Herrenhäuser und römische Festungen.


Ein weiteres der beliebtesten Reiseziele für eine Sprachreise nach England, ist die 250.000 Einwohner zählende Stadt, Brighton. Wie Eastbourne, befindet sich Brighton ebenfalls an der Südküste Englands. Bekannt ist Brighton vor allem durch den Brighton Pier und den Royal Pavillion, eine ehemalige königliche Residenz. Aufgrund der Lage zum Meer sind hier ebenfalls tolle Kiesstrände zu finden und es gibt eine Vielzahl von Shoppingmöglichkeiten.


Etwa 100 km nördlich von London, liegt die Stadt Cambridge. Diese Stadt ist vor allem bei Studenten beleibt. Berühmt ist Cambridge durch die zahlreichen Colleges in der Stadt. Das wohl bekannteste College ist die HavardUnoversity. Das älteste College ist das Kings College, weitere bekannte Colleges sind das St. John`s College und das Queen College.


In unsere Top 5 in England gehört auch das in etwa 100 km von London entfernte Oxford. Oxford zeichnet sich durch einer der ältesten und bekanntesten Universitäten der englischsprachigen Welt aus. Etwa ein Viertel der Einwohner sind Studenten. Dies zeigt die Beliebtheit dieser Stadt bei den jungen Menschen. (01.06.2017)

 

Betreuer auf einer Schülersprachreise nach England werden

nach oben

Du bist teamfähig, aufgeschlossen, flexibel, selbstbewusst und stressresistent? Du suchst einen anspruchsvollen Ferienjob oder brauchst einen Praktikumsnachweis für Dein Studium? Dann könnte eine Betreuertätigkeit auf einer Schülersprachreise bei Zebra-Tours genau das Richtige sein!

Wie wird man Betreuer für eine Schülersprachreise bei Zebra-Tours?

Nachdem deine Bewerbungsunterlagen bei uns eingegangen und geprüft sind, laden wir dich zu einem Kennlerngespräch nach Leipzig ein. Haben wir nach deiner persönlichen Vorstellung einen positiven Eindruck von dir gewonnen, laden wir dich zu unserem Betreuerseminar ein, das meist an einem Wochenende im Mai in Leipzig stattfindet. Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist obligatorisch und die Voraussetzung dafür, dass du als Betreuer für einer unserer Schülersprachreisen im Sommer für Zebra-Tours arbeiten kannst. In diesem Seminar wird dir das nötige Know-how für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen auf einer Schülersprachreise vermittelt und du lernst deine zukünftigen Kollegen kennen.

Was erwartet Zebra-Tours von dir als Betreuer?

Vorkenntnisse im Umgang mit Jugendlichen sind wünschenswert. Weiterhin solltest du über gute Englischkenntnisse verfügen und dich in London oder Hastings etwas auskennen. Hauptsächlich erwarten wir, dass du die Kinder und Jugendlichen auf unseren Schülersprachreisen nach bestem Wissen und Gewissen betreust und Ansprechpartner für die Nöte und Sorgen der Teilnehmer bist. Du begleitest die Teilnehmer durch das tägliche Programm und organisierst zusammen mit deinem Team die Freizeitaktivitäten, unter anderem auch die Planung und Durchführung von Sport - und Spielangeboten.

Als Betreuer auf einer Schülersprachreise hast du für die Kinder und Jugendlichen eine Vorbildwirkung und musst daher einige Pflichten einhalten. Hierzu zählen neben der Betreuung, die Einhaltung von Ordnung und Sicherheit, die Belehrung der Reiseteilnehmer, sowie die Führung eines Reisetagebuches. Du solltest mit deinen Kollegen vor Ort in einem Team arbeiten können, persönliche Wünsche sind zunächst zweitrangig.

Was solltest du für deine Tätigkeit als Betreuer noch wissen?

In der Regel hast du mit zwei bis drei Kollegen, 40 bis 50 Teilnehmer auf einer Schülersprachreise zu betreuen. Der Betreuerschlüssel liegt je nach Alter der Teilnehmer zwischen 1 zu 10 bis 15. Bei einem Treffen kurz vor Reisebeginn, erhält jedes Betreuerteam noch letzte Instruktionen zur Anreise und zu Besonderheiten im Ablauf der Schülersprachreise. Es gibt sowohl feste Programmpunkte (z.B. die Besichtigung von Sehenswürdigkeiten oder Freizeitaktivitäten), die an einen bestimmten Tag und Zeit gebunden sind. Andere Aktivitäten sind flexibel oder bei schlechtem Wetter austauschbar (z.B. Strandbesuch).

Wie die Teilnehmer bist du als Betreuer auf der Schülersprachreise nach Hastings und der Kombinierten Sprachreise nach Hastings/London in Privatunterkünften bzw. in London im Hotel untergebracht. Deine Betreuertätigkeit wird je nach Position (Betreuer oder Reiseleiter) selbstverständlich auch vergütet. (31.05.2017)

 

Sprachreisen - aktuelle und wissenswerte Fakten

nach oben

Jedes Jahr im Frühjahr führt der FDSV (Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter) in Kooperation mit der Hochschule Heilbronn eine Sprachreisen - Marktanalyse durch. An dieser Umfrage nehmen sowohl die 27 Mitgliedern des FDSV als auch weitere Anbieter von Sprachreisen teil.

Wie viele Menschen aus Deutschland unternehmen eine Sprachreise?

Für das Jahr 2016 geht der FDSV von ca. 160.000 Sprachreisenden (Erwachsene und Jugendliche) aus Deutschland aus. Die Gesamtteilnehmerzahl an Sprachreisen ist zum Vorjahr um knapp 2 % gesunken. Der Anteil der liegt bei knapp 60 %. Dies macht deutlich, dass Schülersprachreisen weiterhin sehr gefragt sind.

Was kostet eine Sprachreise und wie lange ist die Aufenthaltszeit?

Durchschnittlich dauert eine Sprachreise 14 Tage und kostet 1.349 Euro.

Welche Sprachen werden am meisten nachgefragt?

Englisch ist bei den gebuchten Sprachreisen nach wie vor die wichtigste Sprache und steht mit knapp 80 % auf Platz 1. Bei Schülern und Jugendlichen liegt der Anteil der Englisch - Sprachreisen sogar noch höher, bei über 90 %. Für Schüler ist nach Englisch Französisch die zweitwichtigste Sprache mit knapp 4 %, gefolgt von Spanisch mit knapp 2 %.

Welche Länder werden für Sprachreisen am häufigsten gewählt?

Sprachreisende halten sich im europäischen Ausland dort am häufigsten auf, wo die englische Sprache als Muttersprache gesprochen wird - nämlich in Großbritannien. Etwa 66 % aller Jugendlichen machen eine Sprachreise.

Malta bleibt im Vergleich zum Vorjahr das zweitbeliebteste Sprachreiseland. Etwa 14 % der Schüler favorisieren dieses Reiseziel, auch aufgrund der klimatischen Bedingungen, vor allem zu Ostern oder im Herbst. Weitere beliebte Reiseziele für Sprachreisen sind Spanien, Frankreich und die USA.

Welche Kursangebote sind besonders beliebt?

Nach wie vor sind Standard -, oder Intensivsprachkurse begehrt. Standardsprachkurse umfassen meist 20 Unterrichtseinheiten, der Intensivsprachkurs meist 30 Unterrichtseinheiten pro Woche. Oft muss der Intensivsprachkurs zusätzlich in Form von Hausaufgaben vor - und nachbereitet werden. Jedoch hat das Kursangebot im Bereich der Internatsaufenthalte (mit Sprachkurs und Sportprogramm während der Ferien) mit + 21 % im Vergleich zum Vorjahr stark zugenommen. Im Bereich der Abiturvorbereitung um + 6 % und im Work & Travel um + 5 % zum Vorjahr.

Wie zufrieden sind die Kunden mit einer Sprachreise?

Die Reklamationsquote von 0,94 % ist sehr gering. Vor allem wenn man die komplexe Vorbereitung und Durchführung einer Sprachreise betrachtet, die in den letzten Beiträgen beschrieben wurde. Die geringe Reklamationsquote ist vor allem mit der guten Qualität der Unterkünfte und des Sprachunterrichtes in der Sprachschule zu begründen. (30.05.2017)

 

Die Organisation einer Sprachreise III

nach oben

Um den Prozess der Organisation einer Schülersprachreise abzuschließen, muss von Sprachreiseveranstaltern, wie Zebra - Tours, ebenfalls eine Nachbereitung der durchgeführten Schülersprachreisen vorgenommen werden.

Die Nachbereitung einer Schülersprachreise umfasst u.a. die Abrechnung der gebuchten Leistungen. Hierzu zählen die Transfers, die Unterkunftsarten und die Verpflegung in der Sprachschule. Die Abrechnung der Zusatzleistungen, die während der Schülersprachreise nach Hastings, der Kombinierten Schülersprachreise oder der Jugendreise nach London, in Anspruch genommen werden, ist ebenfalls ein Bestandteil der Nachbereitungsphase der Schülersprachreisen nach England bei Zebra - Tours.

Ausgaben, die während der Schülersprachreise vom Betreuerteam im Rahmen der Reise getätigt wurden, müssen in Form von Belegen an die Geschäftsführung übermittelt werden. Für diese Ausgaben der Betreuer steht ihnen eine Handkasse zur Verfügung, die nach der Schülersprachreise auf Richtigkeit des Geldbetrages überprüft werden muss.

Des Weiteren ist es in der Nachbereitungsphase einer Schülersprachreise wichtig, Geschäftsprozesse zu optimieren. Sei es die Organisation vor Ort (z.B. Änderung des Programmablaufs) oder die Ablaufprozesse während der Durchführungsphase. Die Auswertung der Fragebögen, können hierbei eine Hilfe sein. Aus den Antworten können ggf. Rückschlüsse gezogen werden, was bei den nächsten Reisen besser organisiert werden kann.

So wurde beispielsweise im Jahr 2015 Abstand von Privatunterkünften in London genommen. Die Reiseteilnehmer sind seitdem in einem Hotel in London untergebracht und die Zufriedenheit mit dieser Unterkunft stieg anhand der Auswertungen der Fragebögen im Gegensatz zu der Unterkunft in Privatunterkünften an. Der Grund für den Wechsel war vor allem ein zu enger Wohnraum und ein starker Mangel an Sauberkeit in den Londoner Privatunterkünften.


Es ist daher wichtig Kundenanliegen ernst zu nehmen und sein Leistungsangebot, wenn nötig, zu optimieren, um die Kundenzufriedenheit zu steigern.

Ist Nachbereitungsphase abgeschlossen, beginnt bereits wieder die Vorbereitungsphase für die nächsten Schülersprachreisen…

(29.05.2017)

 

Die Organisation einer Sprachreise II

nach oben

In einer unserer letzten Beiträge haben wir die Vorbereitungsphase bei der Organisation einer Schülersprachreise bei Zebra - Tours näher beleuchtet. In diesem Bericht soll die Durchführungsphase einer Schülersprachreise dargestellt werden.

In der Regel starten die Sprachreisen nach England mit dem Bus. Die verschiedenen Busse starten in Berlin, München oder auch von Leipzig, unserem Firmensitz. Natürlich sind die Bustransfers immer betreut, meist sitzen schon die Betreuer, die die Jugendlichen auch in England begleiten, schon mit im Bus. Die Busse werden von langjährigen und zuverlässigen Partnern von Zebra-Tours bereitgestellt, sehr häufig arbeiten wir mit dem Busunternehmen Schmidt aus Weißwasser zusammen.

Auf dem Weg nach England ist meist Köln unsere letzte Station in Deutschland. Bis dorthin werden größere auf dem Weg liegende Städte angefahren. Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Sprachreise nach England zu ermöglichen, werden auch betreute Zubringertransfers mit der Deutschen Bahn oder dem Flixbus angeboten.

Sitzen alle Teilnehmer im Bus wird die Fahrt über Belgien und Frankreich nach Calais fortgesetzt, von wo es mit der Fähre weitergeht und nach ca. eineinhalbstündiger Überfahrt die englische Küste in Dover erreicht wird. Wenn es die Zeit erlaubt, machen wir einen Abstecher in das mittelalterliche Städtchen Canterbury , bevor es schließlich nach Hastings, dem Ziel unserer Reise geht.

Am Treffpunkt werden die Teilnehmer von ihren Gastfamilien abgeholt, in der die Kinder und Jugendlichen für die Zeit der Schülersprachreise untergebracht sind und verpflegt werden. Die Auswahl der nach Qualitätskriterien geprüften Gastfamilien, wird von Senlac-Tours durchgeführt. Die Betreuer der Schülersprachreisen werden ebenfalls bei Gastfamilien untergebracht.

Den Kindern und Jugendlichen der Schülersprachreisen wird ein vielfältiges, abwechslungsreiches und betreutes Programm geboten. Neben den täglichen am Vormittag durchgeführten Sprachunterricht (40 Einheiten á 45 Minuten) an einer zertifizierten und internationalen Sprachschule der University of Brighton in Hastings bzw. in London in den Räumlichkeiten des New London College, wird ein Ganztagsausflug nach London für die Teilnehmer der Sprachreise nach Hastings organisiert. Des Weiteren werden u.a. Ausflüge in das Warner Brother Studio „Making of Harry Potter“, nach Brighton oder Beachy Head durchgeführt. Auch das Freizeit - und Sportprogramm kommt mit Fußball, Minigolf oder Strandbesuchen nicht zu kurz. Unsere geschulten und erfahrenen Betreuer begleiten diese Ausflüge selbstverständlich mit und haben für die Kindern und Jugendlichen während der Schülersprachreisen immer ein offenes Ohr.

Das Betreuerteam steht während der Schülersprachreisen in Kontakt mit der Geschäftsstelle in Leipzig. Von hier aus werden Sachverhalte geklärt, die vor Ort nicht geregelt werden können bzw. mit zu hohen Telefonkosten aus dem Ausland verbunden wären.

Für die Teilnehmer der Kombinierten Schülersprachreise geht es nach einer Woche in Hastings weiter in die Metropole nach London. Dort warten berühmte Sehenswürdigkeiten, wie die Tower Bridge, der Buckhingham Palace oder der Big Ben darauf, besichtigt zu werden. Auf einer 3-stündigen Stadtrundfahrt und einer Bootsfahrt auf der Themse können diese und andere Sehenswürdigkeiten bestaunt werden. Der Besuch des Madame Tussauds und des London Eye wird ist auf dieser Schülersprachreise ein Muss und ist bereits im zu buchbaren Eintrittspaket inkludiert. Diese Aktivitäten in London werden ebenfalls durch ein erfahrenes Betreuerteam begleitet. Natürlich darf das Shoppen auf der berühmten Oxford-Street nicht verpasst werden. Einige Teilnehmer werden nach dieser Shoppingtour wohl mit mehr Sachen im Koffer von dieser Schülersprachreise zurückkehren, als mit sie in Deutschland gestartet sind.

Nach zwei erlebnisreichen Wochen auf der Schülersprachreise wird mit Reisebus und Fähre der Rückweg nach Deutschland angetreten. Während sich die Eltern bereits wieder auf ihre Kinder freuen, rollt bereits der nächste Bus Richtung London und alles beginnt von vorn…

(26.05.2017)

 

Die Organisation einer Sprachreise I

nach oben

Eine Sprachreise für Kinder und Jugendliche ist ein komplexes touristisches Produkt, das aus vielen einzelnen Bausteinen besteht. Im Prinzip lässt es sich aber auch mit einer Pauschalreise vergleichen, natürlich mit einigen Besonderheiten. Die Organisation einer Sprachreise durchläuft drei wesentliche Phasen: Die Vorbereitung, die Durchführung und die Nachbereitung. In diesem Artikel möchten wir die Vorbereitungsphase etwas näher beleuchten.

In der Vorbereitungsphase müssen zunächst geeignete Leistungsanbieter für die Sprachreisen in und nach England gefunden werden. Leistungsanbieter sind z.B. Unternehmen des Transportwesens, der Beherbergung, der Sprachschulen oder von Freizeitaktivtäten. Für einen reibungslosen Reiseablauf und eine hohe Kundenzufriedenheit sind vertrauensvolle Kooperationen wichtig, die die gewünschte und erwartende Qualität für die Kunden erfüllen. Da Zebra-Tours bereits seit langem Sprachreisen für Schüler nach England organisiert, arbeiten wir in den meisten Fällen mit langjährigen und zuverlässigen Partnern zusammen.

Vor allem für die Zusammenarbeit mit den Sprachschulen gelten strenge Qualitätsrichtlinien. Diese Richtlinien für Sprachreiseveranstalter und Sprachschulen werden durch Qualitätsverbände festgelegt und kontrolliert. Hierzu gehören unter anderem das British Council, English UK oder auch der Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV). Welche Richtlinien das sind, können Sie hier nachlesen lesen.

Ein wichtiger Teil der Vorbereitung ist die sorgfältige Auswahl von Betreuern, die sich während der Sprachreisen nach England um die Kinder und Jugendlichen kümmern sowie Freizeitaktivitäten und Ausflüge vor Ort organisieren und begleiten. Die Auswahl der Betreuer verläuft mehrstufig, das heißt nach der Bewerbung gibt es zuerst ein persönliches Gespräch. Werden die Betreuer für geeignet befunden, werden sie zu unserer jährlich stattfindenden Schulung eingeladen, die sowohl theoretischen und praktischen Inhalte beinhaltet und sie so gut wie möglich auf die Sprachreisen nach England vorbereitet. Die diesjährige Betreuerschulung wurde am vergangenen Wochenende durchgeführt. Unmittelbar vor der Reise erfolgt schließlich ein letztes Briefing, um alle letzten Unklarheiten zu beseitigen.

Im weiteren Verlauf der Planung der Sprachreisen werden Programme mit Freizeitaktivitäten und Ausflügen zusammengestellt. Die Kalkulation, die Terminierung sowie Planung der verschiedenen Busrouten für die Sprachreisen nach England werden ebenfalls in dieser Phase vorgenommen.

Um schließlich die Kunden über unser Angebot zu informieren, werden Texte für die verschiedenen Sprachreisen nach England angepasst und aussagekräftige Bilder der Sprachreisen auf die Katalogseiten und Webseite gestellt. Nun können die Kunden die Reise online oder telefonisch buchen. Parallel werden die Sprachreisen nach England online über Facebook beworben.

Kommt der Sommer näher, beginnt die heiße Phase der Vorbereitung. Verträge werden detailliert und angepasst, Kapazitäten erhöht oder gesenkt, weitere Leistungsträger beauftragt und Tickets bestellt. Zwischen den Mitarbeitern von Zebra-Tours und den Leistungsträgern gibt es einen ständigen Austausch zu Teilnehmern und deren besonderen Befindlichkeiten oder z.B. über die besten Parkmöglichkeiten vor dem London Eye.

Wenn dann der erste Bus rollt, ist der größte Teil der Aufgaben erledigt, die zum Erfolg einer Sprachreise nach England führen. (23.05.2017)



 

FDSV - geprüfte Sicherheit für Schülersprachreisen nach England

nach oben

Für Kunden ist die Suche nach einer passenden Sprachreise nicht einfach. Nach Angaben des Fachverbands Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) gibt es in Deutschland mehr als einhundert Sprachreiseveranstalter. Nur etwa die Hälfte dieser Veranstalter arbeitet allerdings professionell nach den Richtlinien des Verbandes. Zebra-Tours ist 2013 diesem Verband beigetreten, in dem 27 Sprachreiseveranstalter Mitglied sind.



Welche Punkte sind für einen Kunden bei der Auswahl einer Sprachreise von besonderer Bedeutung? Wichtig ist es zu prüfen, ob der Veranstalter Mitglied im FDSV ist, sich seinen strengen Richtlinien unterwirft und somit eine entsprechende Qualität zu erwarten ist. Weitere Kriterien sind u.a., ob der der Veranstalter seinen Geschäftssitz in Deutschland hat, denn nur in diesem Fall bekommt der Kunde mit der Buchungsbestätigung einen Sicherungsschein ausgestellt, der eingehende Kundenzahlungen gegen eventuelle Zahlungsausfälle von Leistungsträgern absichert.

Auch die Betreuung bei Transfer und Reise ist für Eltern relevant. Schülersprachreisen sollten mindestens ab/bis Zielflughafen begleitet sein. Des Weiteren ist es wichtig, dass die Unterrichtsklassen vor Ort mit internationalen Schülern besetzt sind und die Teilnehmerzahl pro Klasse nicht 15 Schüler übersteigt. Zudem sollte eine altersgerechte Betreuung des Freizeitprogramms gewährleistet sein.

Folgende wichtigen Fakten spiegeln größtenteils die Richtlinien des FDSV wieder:


- Insolvenzversicherung des Sprachreiseveranstalters

- Zusendung der Reisebestätigung innerhalb einer Woche nach Buchung

- Versenden der kompletten Reiseunterlagen mit Fahrkarten oder Flugtickets, Fahr- oder Flugplänen, Notfallnummern der Sprachschule und der Unterkunft, Angaben zur Betreuung bei Kindern und Jugendlichen, Merkblätter mit Informationen über das Gastland und den zu erwartenden Besonderheiten

- ausgebildete und qualifizierte Sprachlehrer

- gut ausgestattete Unterrichtsräume

- mindestens 15 Lektionen Unterricht pro Woche à 45 Minuten

- maximal 15 Teilnehmer pro Sprachkurs; Minigruppe maximal 8 Teilnehmer

- Einstufungstest für Schüler und Erwachsene

- Einteilung in homogene Lerngruppen

- Sprachunterricht getrennt nach Erwachsenen und Schülern

- Teilnahmebescheinigung oder Abschlusszertifikat bzw. Zeugnis

- regelmäßige Überprüfung der angebotenen Unterkünfte

- betreutes und inkludiertes Freizeitprogramm für Schüler

- optional buchbares Freizeitangebot für Erwachsene



Bei einer Buchung bei einem Reiseveranstalter, der Mitglied im FDSV ist, können sich die Kunden auf die eingehaltenen Qualitätsrichtlinien verlassen, da diese Reiseveranstalter regelmäßig durch den FDSV geprüft werden. (24.05.2017)


 

Betreuerschulung für die Sprachreisen nach England

nach oben

Vom 20.05.2017 bis 21.05.2017 fand die alljährliche Betreuerschulung für Sprachreisen nach England statt, die Zebra - Tours veranstaltete und durchführte.

Nachdem alle Vorbereitungen für die Betreuerschulung abgeschlossen waren, begrüßte das Team von Zebra - Tours am Samstagmorgen die angehenden Betreuer der Sprachreisen nach England. Inhalte der Schulung waren ein Erste - Hilfe - Kurs, rechtliche Grundlagen sowie die Vorstellung von Zebra - Tours. Des Weiteren wurde die Tätigkeit eines Betreuers auf den Sprachreisen nach England und der Reiseablauf der Sprachreisen erklärt.

Am Samstag begann die Schulung für die Betreuer der Sprachreisen nach England mit einem Erste - Hilfe - Kurs. Hier wurden den Betreuern drei wichtige Themen theoretisch und praktisch näher gebracht: Die stabile Seitenlage, die Herz - Lungen - Wiederbelebung und das Anlegen von Verbänden. Aber auch Fragen, wie: Wie handle ich beim Auffinden einer bewusstlosen Person richtig? Welche Maßnahmen helfen beim Verschlucken von Nahrungsmitteln? Was nützt bei Unterkühlung oder einem Sonnenstich? Die richtige Reaktion im Ernstfall als Ersthelfer während einer Sprachreise nach England ist von größter Bedeutung. Durch die praktische Anwendung des Gelernten wurde das Wissen vertieft. Jeder Betreuer für die Sprachreisen nach England bekam am Ende des Erste - Hilfe - Kurses eine Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme ausgehändigt.

Der kommende Programmpunkt wurde etwas theoretischer, jedoch nicht minder interessant und wichtig. Hier wurden Rechten und Pflichten eines Betreuers erläutert.Die Betreuer der Sprachreisen erfuhren unter anderem, was bei besonderen Vorkommnissen, z.B. bei Beschädigung von Sachgütern oder Diebstahl zu handeln ist. Durch viele praktische Beispiele des Referenten wurde das Thema authentisch und interessant an die Betreuer der Sprachreisen vermittelt. Auch Erläuterungen über die Inhalte des Strafgesetzbuches und dessen Folgen bei Nichtbeachtung durch den Betreuer oder des Reiseteilnehmers nahmen einen Teil ein. So bekamen die Betreuer der Sprachreisen nach England einen Überblick über die rechtlichen Grundlagen in Deutschland.

Am Sonntag stellte Zebra - Tours den Reiseablauf der Sprachreise nach Hastings und der Kombinierten Sprachreise nach Hastings/London vor: Wie verläuft die Hinfahrt mit dem Reisebus? Welche Dinge sollten bei der Überfahrt mit der Fähre berücksichtigt werden? Wie erfolgt die Aufteilung der Teilnehmer in den Privatunterkünften? Auf diese und weitere Fragen bekamen die angehenden Betreuer eine Antwort. Weiterhin wurde das Programm vor Ort mit Freizeitaktivitäten vorgestellt und Hinweise zur Sprachschule gegeben.

Im zweiten Teil der Präsentation von Zebra - Tours wurde die Tätigkeit als Betreuer auf einer Sprachreise nach England vorgestellt. Hierbei wurde zum Beispiel auf Eigenschaften eingegangen (Teamfähigkeit, Wissen, Begeisterung), die ein Betreuer auf einer Sprachreise nach England mitbringen sollte, welche Absprachen innerhalb des Betreuerteams getroffen werden müssen (Vereinbarungen zum Treffpunkt, Absprache des Programmablaufs) und wie ein Betreuer auf Unannehmlichkeiten innerhalb der Teilnehmergruppe (Ausschluss eines Teilnehmers, Missachten von Absprachen) reagieren sollte.

Zum Abschluss des Seminars wurde von den angehenden Betreuern ein schriftlicher Test absolviert und einige praktische Rollenspiele zu Situationen durchgeführt, die auf Sprachreisen nach England entstehen könnten.

Die angehenden Betreuer wurden mit dieser Schulung gut auf die anstehenden Sprachreisen im Sommer 2017 in England vorbereitet und werden die Kinder und Jugendlichen bestens betreuen! (22.05.2017)



 

Schülersprachreisen nach England - die ideale Abiturvorbereitung

nach oben

Ihr steht kurz vor dem Abitur und wollt eure Note in Englisch verbessern? Ihr habt Lust zwei bis drei Wochen im Ausland zu verbringen, in kleinen Gruppen zu lernen und von Muttersprachlern unterrichtet zu werden? Dann ist eine Schülersprachreise, bei der du dein Englisch verbessern kannst, genau das Richtige für euch! Ideale Reisezeit hierfür ist die Nebensaison zu Ostern oder im Herbst. So könnt ihr auf unserer Jugendsprachreise nach Malta euer Englisch auffrischen.

Die Sprachkurse auf einer Schülersprachreise nach England bereiten euch ideal auf die schriftliche oder mündliche Englischprüfung vor. Im Unterricht festigt ihr die Grammatik, den individuellen Wortschatz, verbessert euer Hörverständnis und übt euch weiter im Schreiben von Texten.

Welche Vorteile bietet ein Englisch - Sprachkurs für Abiturienten im Vergleich zu einer herkömmlichen Schülersprachreise?

Das Hauptaugenmerk liegt, wie im Abitur, auf der Textarbeit: Das heißt ihr analysiert Texte und schreibt Aufsätze. Eure Lehrer während einer Schülersprachreise nach England für Abiturienten wissen genau, was für eure Prüfung relevant ist. So können diese euch gezielt auf die Prüfung vorbereiten. Das sprachliche Niveau während des Sprachunterrichts ist dem Niveau eines Abiturienten angepasst und wird entsprechend trainiert. Durch den intensiven Sprachunterricht gewinnt ihr mehr Selbstsicherheit in der englischen Sprache und somit auch für eure bevorstehende Abiturprüfung. Doch nicht nur in der Prüfung habt ihr durch diese Sprachreise nach England Vorteile, auch im Studium und Beruf könnt ihr euch dadurch einen Wissensvorsprung erarbeiten. Während einer Sprachreise nach England kommt ihr mit einer fremden Kultur in Kontakt - allein schon in der Unterkunft bei Gastfamilien. Dies fördert eure sozialen und interkulturellen Kompetenzen und stellt ebenfalls eine wichtige Basis für den späteren Berufsalltag dar.

Natürlich kommt auf solch einer Schülersprachreise nach England die Freizeit nicht zu kurz. Entscheidet ihr euch z. B. für einen Aufenthalt in London, könnt ihr die aufregende Großstadt entdecken und kennen lernen. So könnt ihr berühmte Sehenswürdigkeiten, wie den Big Ben, die Tower Bridge, das Westminster Abbey, den Buckingham Palace, den Tower of London oder das London Eye bestaunen. Eine Themsefahrt lohnt sich ebenfalls. Oder wie wäre es mit Shoppen auf der Oxford-Street? Auch Fußballbegeisterte können das Wembleystadion bestaunen oder bei den bekannten Londoner Clubs Arsenal und Chelsea vorbei schauen – bei einer Stadionführung kommt ihr dorthin, wo sonst nur Spieler und Trainer seien dürfen.

Eine Schülersprachreise nach England lohnt sich, wie ihr seht, in vielerlei Hinsicht! (19.05.2017)


 

Moderne Busse statt Kult-Oldtimer

nach oben

Erst hatte es die ehrwürdigen Londoner Routemaster-Busse erwischt, seit knapp zwei Jahren sind nun auch die Oldtimer-Busse auf Malta immer weniger zu sehen. Die schrullig wirkenden Busse, die wie Matronen durch Maltas Hauptstadt Valetta schaukelten, werden mehr und mehr durch moderne klimatisierte Busse ersetzt. Diese sind nicht nur geräumiger, sie bieten vor allem älteren und behinderten Menschen mehr Komfort. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt: Schließlich sind die teils aus der Kolonialzeit stammenden Oldtimer-Busse zu Wahrzeichen der Insel geworden.

Jana Schmidt ist noch immer begeistert. „Jeder einzelne Oldtimer wirkte im Fahrerbereich wie das private Wohnzimmer des Busfahrers. Heiligenbilder, Maskottchen, Anhänger… Da fehlte nur noch das Sofa“, erzählt die junge Frau schmunzelnd, die im Frühjahr 2011 in der Touristikbranche in Valetta arbeitete. Die Oldtimerbusse prägten nicht nur das Stadtbild von Europas kleinster Hauptstadt Valetta, sondern auch den Linienverkehr auf ganz Malta und der Schwesterinsel Gozo.

Dass die gelb-orangenen Vehikel mit ihrem teils überhängendem Kühlergrill so privat wirkten, war kein Zufall. Schließlich waren die aus der Zeit gefallenen Linienbusse – die meisten gebaut vom ehemaligen britischen Hersteller Bedford – ausschließlich in Privatbesitz. Sie gehörten dem Fahrer selbst, der zwar nicht willkürlich Preise oder Routen festlegen, aber sehr wohl spontan über angefahrene Busstationen oder den Takt entscheiden konnte.

Aufgrund der Konkurrenzsituation unter den Fahrern konnte es passieren, dass sich Fahrer auf einer Linie untereinander überholten, um die meisten Passagiere an der nächsten Haltestelle abzufassen. Die Fahrgäste selbst warteten an den Haltestellen in alter Kolonialmanier in einer Schlange – schließlich war nicht garantiert, dass alle in die Oldtimer hineinpassten. Und es war auch nicht garantiert, dass der Fahrer immer das passende Rückgeld parat hatte.

Seit Juli 2011 betreibt nun die Arriva-Group – ein Tochterunternehmen der Deutschen Bahn AG – den öffentlichen Nahverkehr auf Malta. Die Preise sind moderat geblieben: So zahlen auf Malta die Einheimischen 1,30 € für ein Zwei-Stunden-Ticket, für die Touristen sind es 2,20 €. Und das Liniennetz wurde zugunsten aller Fahrgäste ausgebaut. So gibt es jetzt neben den Hauptrouten auch Flughafen-Express- oder Nachtbusrouten. (14.03.2015)

 

Zebra-Tours ist Mitglied im FDSV

nach oben

Der Leipziger Sprach- und Jugendreiseveranstalter Zebra-Tours ist seit 2013 Mitglied im Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV).

„Der ausschlaggebende Grund für die Mitgliedschaft im FDSV sind überprüfbare Qualitätsstandards, die dem Kunden mehr Transparenz gewährleisten“, sagt Alexander Maas, Geschäftsführer des 2008 mit dem renommierten Existenzgründerpreis Future-Sax ausgezeichneten Leipziger Unternehmens. Der 1977 gegründete FDSV mit Sitz in Berlin versteht sich als Garant für geprüfte Qualität von Sprachreisen.

Die an die aktuell 25 FDSV-Mitglieder gestellten Kriterien, wie Ausstellung eines Sicherungsscheines, Reisebestätigung für den Kunden unmittelbar nach der Buchung oder geschulte Mitarbeiter erfüllt Zebra-Tours schon längst. Darüber hinaus benennt Zebra-Tours sogar eindeutig die Sprachschule, an der der Unterricht erfolgt - ein selbstverständlich klingender Umstand, der aber nicht bei allen Anbietern zur Norm gehört. Der FDSV geht in Deutschland von 160 Sprachreiseveranstaltern aus, aber nur etwa 50 verfügen über eine Konkursausfallversicherung und sind im Reiseveranstalter-Register eingetragen.


Mehr informationen zum FDSV finden Sie hier.


 

150 Jahre Londoner U-Bahn

nach oben

Eine heiße Hassliebe der Londoner besteht seit 150 Jahren: Im Januar 1863 dampfte die erste U-Bahn der Welt von Paddington nach Farrington. Bereits damals nahmen 40.000 Menschen pro Tag die abenteuerliche Fahrt durch den Untergrund auf sich, um dem zähen Verkehr über der Erde zu entkommen. Heute sind es an einem normalen Werktag um die 3,3 Millionen Menschen. Doch alles hat seinen Preis.


Diagnose: Metropolitan Railway! Die Apotheker und Ärzte in London mussten zu Gründungszeiten der Londoner U-Bahn viele Patienten versorgen, die völlig geschockt aus der ersten verlegten „tube“ – der Röhre – kamen. Schließlich wurden diese Röhren im 19. Jahrhundert ohne Lüftungsschächte konstruiert und die ersten U-Bahnen fuhren mit Dampf. „Dazu kommen die vielen Pfeife rauchenden Fahrgäste“, klagte ein Fahrgast gegenüber seinem Apotheker, nachdem er seine Jungfernfahrt unter Atemnot, Schweißausbrüchen und größter Hitze überstanden hatte. Zur Behandlung gab es ein Glas Wein und den Trost, dass er tagtäglich nicht der einzige sei.

Heute müssen die Fahrgäste nach einer Fahrt mit der tube in der Regel nicht mehr zum Arzt. Es sei denn, sie haben die Warnung „Mind the gap!“ nicht beachtet und sind mit dem Fuß in die Lücke zwischen Zug und Bahnsteigkante geraten. Etwa 80 Verletzte gibt es im Londoner Untergrund deshalb jedes Jahr – obwohl die Warnung tagtäglich an den 270 Stationen zehntausende Mal ausgerufen wird. Doch die Hassliebe bezieht sich im Alltag auch vielmehr auf überfüllte, unpünktliche und überalterte Züge, die ihre Fahrgäste gerade in den Röhren aus viktorianischen Zeiten immer noch unter großer Hitze transportieren. „Die Sauna ist im Fahrpreis inklusive, die Handtücher nicht!“, teilte ein Stationssprecher den schwitzenden Fahrgästen mit. Deshalb hat die Regierung bis zum Jahr 2036 die Summe von 16 Milliarden Pfund bereitgestellt, um die tube auf Vordermann zu bringen.

Doch zur Hassliebe gehört auch eine große Portion Liebe. Schließlich ist die tube mit dem weltweit bekannten Symbol mehr als ein Fortbewegungsmittel. Mit ihren aktuell 402 Schienenkilometern hat sie erheblich zur Stadtentwicklung beigetragen. Ohne die unterirdische Verbindung wären die Vorstädte niemals so schnell gewachsen: In Morden lebten 1926 zur Eröffnung der Northern Line 1000 Menschen. Fünf Jahre später waren es 12.600. Und neben all der Pendelei und Stadtentwicklung gehört ja auch dazu, dass die tube ein großes Stück Geschichte, etwas Folklore und wortwörtlich Schutz geboten hat. Schließlich dienten die unterirdischen Röhren im Zweiten Weltkrieg als Schutzbunker vor den Bomben der Nazis.

Und nicht zu letzt sind ja auch die 150 Jahre der U-Bahn selbst eine Erfolgsgeschichte. Zu Gründungszeiten wurde noch davor gewarnt, mit dem Zug unter der Erde in Richtung Hölle zu fahren. Die Zeitung The Times appellierte an den „gesunden Menschenverstand“ und zur feierlichen Eröffnung ließ sich der damalige Premier Lord Palmerston entschuldigen, weil "er noch mehrere Jahre über der Erde" verbringen wolle. Heute ist die Fahrt mit der tube für Touristen – und Pendler – ein Muss und bei allen Problemen: Zu den Olympischen Spielen 2012 lagen die Ausfälle und Störungen auf einem niedrigen Niveau und an Spitzentagen wurden vier Millionen Fahrgäste befördert. Unter diesen waren beispielsweise auch Jugendliche von Zebra-Tours, die ihren Sprachaufenthalt im Sommer 2012 mit olympischem Flair der Metropole genießen konnten (16.01.2013).

 

Königliche Gelüste auf Gebäck-Klassiker Scones

nach oben

Bisher knabberte im Schloss Windsor zur Tea Time besonders die Queen an den Scones herum, dem typisch britischen Gebäck zum Nachmittagskaffee - oder besser Tee. Nun verspeist jedoch die schwangere Gattin ihres Enkels William, Kate Middleton, die meisten Gebäckstücke. Und zwar am liebsten mit Erdbeermarmelade und Sahne.

Traditionell werden die luftig-weichen Scones mit Butter, Honig oder clotted cream gegessen. Doch weder der clotted cream genannte Streichrahm noch Honig beeindrucken die Herzogin. Denn zur Zeit bevorzuge die im dritten Monat Schwangere Erdbeermarmelade mit Sahne zu den Scones und verspeise davon in ihrem Heißhunger ganze Backbleche voll.

Egal wie viel sie davon bei sich behalten kann: Wenn die Kinder und Jugendlichen mit Zebra-Tours im nächsten Jahr zu Ostern in London sind, werden sie die Herzogin in zahlreichen Ausführungen als Souvenir-Figur mit einem schönen, dicken Bauch erleben. Schon jetzt wird in England das „Royal-Baby 2013“ zelebriert. Und wer weiß – vielleicht sitzen schon in einem Jahr Royal-Baby, Mama Kate und Queen Uroma zur Tea-Time beisammen und genießen ihre heißgeliebten Scones. In fester oder flüssiger Form. (19.12.2012)

 

Feiermarathon mit Rekord für Guiness-Buch

nach oben

Mit einem Gottesdienst in der Saint-Pauls-Kathedrale sowie einer Kutschenprozession sind gestern die viertägigen Feierlichkeiten zum Diamantenen Thronjubiläum der Queen beendet worden. Millionen Menschen im ganzen Land schwenkten Fahnen und stießen auf ihre Königin an. Überschattet wurde alles durch die Erkrankung von Prinzgemahl Philip.

Der 90-jährige Ehemann der Queen hatte sich bei dem nasskalten Wetter am Wochenende eine Blasenentzündung zugezogen. Er wurde am Montag ins Krankenhaus eingeliefert und fehlte dadurch bei dem Konzert am Montagabend vorm Buckingham Palace und auch am Dienstag nach der Kutschenprozession für das traditionelle Familienfoto. Am Sonntag konnte er jedoch neben der Queen auf der königlichen Barke „Spirit of Chartwell“ die größte Schiffparade auf der Themse miterleben, die London je gesehen hat.

Doch der Superlativ gilt nicht nur für London: Denn der Flottenverband vom 3. Juni aus den 1000 Dampfern, Barkassen, Ruderbooten et cetera wird in das Guiness-Buch der Rekorde eingetragen. Als weltweit längste Bootparade wurde der bisherige Rekord von 327 Schiffen um Längen geschlagen - also genau um 673 Schiffe. Laut Angaben des Anbieters www.visitlondon.com hatten im April 2011 vor Bremerhaven 327 Schiffe den bisherigen Rekord aufgeboten.

Bei dem Konzert am Montagabend waren fast alle dabei, die in der britischen Musikbranche Rang und Namen haben: Paul McCartney, Elton John, Robbie Williams, Tom Jones sowie internationale Stars wie Stevie Wonder oder Kylie Minogue. Platz gab es vor dem Buckingham Palace nur für 12.000 Gäste, doch Hunderttausende versammelten sich vor riesigen Leinwänden entlang der Prachtstraße The Mall oder im Hyde Park. Sie konnten live verfolgen, wie der Palast am Ende in den Nationalfarben erstrahlte und Feuerwerk die Straßen erhellte.

Laut Focus-Online waren bei dem viertägigen Feiermarathon Millionen Menschen auf den Beinen. Während in London die Highlights gesetzt waren, feierten jedoch in ganz Britannien die Menschen ihre Queen. Diese hatte sich vor dem Thronjubiläum gewünscht, dass die Feierlichkeiten insbesondere für „nachbarschaftliche Begegnungen“ im ganzen Land genutzt werden sollen. Dieser Wunsch der „Diamantenen Königin“ dürfte in Erfüllung gegangen sein: Denn nicht nur Nachbarn, sondern auch Besucher und Touristen erlebten gemeinsam in den vier Tagen eine lebendige Monarchie. (6. Juni 2012)

 

Große Feier zum Diamantenen Thronjubiläum

nach oben

Unglaublich, aber wahr: Queen Elizabeth II. feiert dieses Wochenende ihr Diamantenes Thronjubiläum. Dass jemand seit 60 Jahren auf dem Thron sitzt, hat vor ihr in Großbritannien nur Queen Victoria geschafft. An diesem (langen) Wochenende wird das Jubiläum nicht nur in London, sondern im ganzen Land gefeiert.

Den Startschuss für die Feierlichkeiten gibt die Queen und große Liebhaberin des Pferdesports am Sonnabend im Rahmen des Epsom Derbys. Nach dem Auftakt auf der Pferderennbahn gibt es am Sonntag ein Highlight zu Wasser: Die größte Schiffparade, die es je in London gab, wird die Themse entlangfahren.

Die Flottille soll aus 1000 Booten bestehen - angeführt natürlich von der Queen, die an Bord der königlichen Barkasse „Spirit of Chartwell“ die Parade anführt. Während die Touristenschiffe, Segler, Dampfer oder Ruderboote auf der Themse schaukeln, ist im ganzen Königreich in Parks und Gärten ein Big Lunch geplant. Alle Besucher können dabei die britische Flagge schwenken und den traditionellen Victoria-Sponge-Kuchen und Pimm's-Likör genießen.

Doch damit nicht genug: Am Montag gibt’s direkt vorm Buckingham Palace was auf die Ohren, wenn Musiker wie Elton John oder Paul McCartney beim großen Jubiläumskonzert auftreten. Danach werden in Großbritannien sowie anderen Ländern des Commonwealth riesige Feuer entzündet - und zwar genau 2012! Und zum Abschluss wird am Dienstag ein großer Festgottesdienst in der St. Pauls Kathedrale sowie eine Kutschenprozession quer durch London veranstaltet.

Während nun diese großen Feierlichkeiten wegen des Wetters extra auf Anfang Juni gelegt wurden (die Krönung jährte sich bereits Anfang Februar zum 60. Mal), sind die Aussichten fürs Wochenende very british: bedeckt, regnerisch, kalt. Doch der Euphorie um die derzeit dienstälteste Königin der Welt wird das wohl keinen Abbruch tun. (01. Juni 2012)


 

Olympischen Spiele ohne Ticket erleben

nach oben

So gut wie alle sind schon weg: Die Tickets für zahlreiche olympische Veranstaltungen sind schon ausverkauft. Für den 100-Meter-Lauf der Männer hätten eine Million Karten verkauft werden können - ins Londoner Olympia-Stadion passen jedoch „nur“ 40.000 Zuschauer. Doch neben Restkarten fürs Boxen oder Turmspringen gibt es auch Freikarten - für Veranstaltungen, die auf den Straßen quer durch London stattfinden.

In knapp zwei Monaten beginnt das sportliche Highlight des Jahres: die 30. Olympischen Spiele in London. Während die Sportler noch trainieren, hat für die Besucher der Wettkampf um Übernachtungsmöglichkeiten und Eintrittskarten längst begonnen. Obwohl man für Tickets bei beliebten Sportarten wie Leichtathletik gar nicht mehr anzutreten braucht, lohnt sich dennoch die Anreise. Denn gleich mehrere Wettkämpfe sind live auf den Straßen Londons mitzuverfolgen. Ganz ohne Olympia-Ticket und frei nach der Devise: Dabei sein ist alles!

Da wären zum einen die Straßenradrennen am 28. und 29. Juli, die quer durch London führen. Viel Platz zum Laufen braucht die Weltelite der Marathon-Läufer am 5. und 12. August sowie der Geher (4. sowie 11. August), deren Start und Ziel zugleich vor dem Buckingham Palace liegt. Der größte Teil des 42,195 Kilometer langen Rundkurses, der unter anderem am Trafalgar Square und am Big Ben vorbeiführt, ist frei zugänglich. Und am 4. sowie 7. August können die Wettkämpfe der Triathlon-Asse im Hyde-Park bestaunt werden.

Wer sich für eine ganz andere olympische Sportart begeistert, kann alle Wettkämpfe auf Großleinwänden verfolgen. In ganz Großbritannien werden an mindestens 20 Orten die Spiele übertragen (http://www.london2012.com/join-in/live-sites/). Allein in London gibt es fünf verschiedene Standorte für das Public Viewing: Hyde Park, Potters Field, Victoria Park, Waltham Forest und Woolwich. (30. Mai 2012)


 

Erlebnisbericht Sprachreise Hastings

nach oben

„In den Ausstellungen haben wir allerdings bei den audiovisuellen Museumsführern immer die Heimatsprache eingestellt“, geben die beiden zu und kichern. So haben die lebensecht dargestellten Schmugglerfiguren im Museum „smugglers cave“ in Hastings auf Deutsch erklärt, wie sie zu guten alten Seeräuberzeiten ihren Rum, Tabak oder Schwarzpulver dem Zoll vorenthielten.

In der Gastfamilie Hustwayte konnte dagegen niemand Deutsch sprechen. „Wir haben nicht einmal DVD’s in deutscher Sprache gefunden - höchstens auf Dutch“, erklärt Leila und zuckt mit den Schultern. Weder Gastgeberin Anita Hustwayte noch ihr Mann oder die Tochter Taylor Jane oder der Hund Byrdie konnten etwas auf Deutsch sagen. „Also waren wir vor allem beim Abendessen mit der Familie gefordert, uns auf Englisch zu unterhalten“, meint Leila, die aufgrund ihres Altersvorsprungs meist die Wortführerin bei den Gesprächen war.

„Allerdings waren wir mit unserem Englisch oft schnell am Ende“, räumt sie freimütig ein. Dann galt es zu improvisieren, doch manchmal fanden die beiden partout kein Wort mehr für die einfachsten Dinge. „Aber das sind ja genau die Erfahrungen im negativen wie im positiven Sinn, die dazugehören“, meint Alexander Maas von dem Leipziger Sprachreiseveranstalter Zebra-Tours. Und auch Barbara Engler von dem gemeinnützigen Verein Aktion Bildungsinformation (ABI) mit Sitz in Stuttgart ist davon überzeugt, dass der Familienkontakt von nichts zu überbieten sei. „Allein das gemeinsame Essen abends an einem Tisch und die Gespräche dazu sind unbezahlbar.“

Nach dem Abendessen sind Leila und Alina gern auf ihr Zimmer - natürlich mit ausreichend Chips und Cola - um den Tag unter sich auf Deutsch auszuwerten. Doch nicht nur einmal spielte ihnen auch die gleichaltrige Gasttochter Taylor Jane auf dem Keyboard vor und in dem komplett pink gestrichenen und mit Plakaten von Twilight-Star Robert Pattinson zugekleisterten Zimmer verbrachten die drei auch viel Zeit mit einer Schulfreundin von Taylor Jane. „Vielleicht nutzte der Beagle-Hund eine dieser Gelegenheiten, um meine Schokolade in unserem Zimmer aufzufressen“, erinnert sich Leila an einen schmerzlichen Verlust.

Besser als ihr Ruf erwies sich die englische Küche von Leilas und Alinas Gastmama. Die korpulente Verkäuferin konnte ihre beiden Gastschülerinnen insbesondere mit einem Omelette mit viel Käse sowie Fischbällchen überzeugen. „Zum Frühstück gab es vor allem Cornflakes und für die Schule haben wir immer ein Lunchpaket mitbekommen. Und das Beste darin war immer die kleine Chips-Packung!“, erinnern sich die beiden noch genau. In der Schulcafeteria war dagegen der mit Pudding gefüllte Donut der absolute Renner.

An den Schulunterricht selbst erinnern sich Leila und Alina - wie wohl die anderen jugendlichen Teilnehmer auch - mit gemischten Gefühlen. „Ich hatte den Eindruck, dass ich gar nichts dazulernte“, gibt Alina offen zu. Doch rein objektiv gesehen - nämlich nach dem Schnitt ihrer Englisch-Schulnoten - hat sich die Sprachreise sehr wohl gelohnt. „Schließlich wurden wir am Anfang nach unserem Sprachniveau eingestuft und in entsprechende Gruppen aufgeteilt“, erzählt Alina. Vormittags oder nachmittags unterrichteten die Lehrer ihre Schützlinge aus Italien, Deutschland sowie Russland und brachten ihnen neue Vokabeln bei. „Eins ist mir bei den ganzen Aufzählungen besonders hängen geblieben“, weiß Leila. „Dass man nämlich favorite mit e am Ende schreibt.“

Da die Jugendlichen nur den halben Tag die Schulbank drücken müssen, bleibt genug Zeit um wie bei jeder anderen Ferienreise auch die anderen Teilnehmer kennen zu lernen. „Bei unseren Ausflügen nach London oder Brighton verbrachten wir vor allem viel Zeit mit einem 14-jährigen Zwillingspaar aus Halle“, erzählen Alina und Leila. Und dank der sozialen Netzwerke im Internet blieb nicht nur zu denen der Kontakt bestehen. „Unsere Gastmutter Anita Hustwayte schrieb uns letztens bei Facebook, dass sie zum zweiten Mal Oma geworden ist.“

Um die Schüler auf ihre Gastfamilien vorzubereiten, rät die Verbraucherberaterin Barbara Engler dazu, dass sich die Gastfamilie nach Möglichkeit „dem Schüler vor Reisebeginn in einem Schreiben vorstellt“. Gerade mithilfe der sozialen Netzwerke beziehungsweise per E-Mail scheint dies praktisch schnell durchführbar zu sein. „Doch rein organisatorisch ist das nur schwer umzusetzen“, meint der Geschäftsführer von Zebra-Tours, Alexander Maas. Denn in vielen Fällen gibt es noch kurz vor Reisebeginn Zusagen oder Absagen von Sprachschülern und manchmal auch Gastfamilien. „Dann werden die Plätze noch einmal neu vergeben und belegt“, erklärt Alexander Maas, der vielmehr auf die Qualitätskriterien bei der Auswahl der Familien setzt.

Und der Leipziger Sprachreiseveranstalter rät dazu, für den Empfang bei der Familie ein kleines Gastgeschenk mitzunehmen. Alina und Leila hatten dafür mehrere Leipziger Lerchen mitgenommen und sich stundenlang im Reisebus überlegt, wie und mit welchen Worten sie das Mürbeteig-Gebäck bei der Ankunft in Hastings überreichen. „Am Ende der zwei Wochen hatte die Familie gerade einmal eine Lerche gegessen“, erzählt Leila, die bei der Begrüßung mit den Familienmitgliedern nichts mehr von ihren vorher zurecht gelegten Sätzen wusste und improvisierte.

Am Ende bleibt den beiden Mädchen nicht nur die Erinnerung an Straßenschilder, die vor Ballspielen jeder Art warnen und den zehnminütigen Schulweg durch Straßen in der Reihenhaussiedlung, die sich alle zum Verwechseln ähnlich sehen. „Im Moment fragen viele Mädchen aus dem Verein oder der Schule, ob ich nicht mit ihnen eine Sprachreise unternehme“, erzählt Alina. Doch zumindest diesen Sommer müssen sich alle gedulden. Da fahren die beiden Freundinnen nämlich zusammen mit ihren Familien in den Urlaub nach Névache in die französischen Alpen. (23. Mai 2012)


 

Favorite mit e am Ende und leckeres Omelette

nach oben

Ratgebertexte und bunt glänzende Katalogseiten der Reiseveranstalter gibt es zum Thema Schülersprachreisen ohne Ende. Doch wie erleben die Jugendlichen ihren Aufenthalt vor Ort und welche Bilanz ziehen sie für ihre Sprachkenntnisse? Wir sprachen mit Alina und Leila aus Leipzig, die im vorigen Sommer mit Zebra-Tours eine zweiwöchige Sprachreise mit Gastfamilienaufenthalt nach England erlebten.


Ob sich die zweiwöchige Schülersprachreise nach Hastings gelohnt hat? „Na klar, die Erinnerungen und Eindrücke vor Ort sind doch lebendiger als die Bilder in den Schulbüchern“, meint Leila Panzig. Und mit diesem Erfahrungsschatz könne man ja, da ist sich die Schülerin des Leipziger Immanuel-Kant-Gymnasiums sicher, viel besser alles Vertraute von Zuhause vergleichen.

Im August 2011 unternahm die 13-Jährige gemeinsam mit ihrer Freundin Alina Trujillo sowie anderen Jugendlichen aus ganz Deutschland die Sprachreise nach Hastings, dem traditionsreichen Seebad am Ärmelkanal. Für die beiden Mädchen, die seit der dritten Klasse Englischunterricht haben, war vor allem die Sprache der ausschlaggebende Grund für das Reiseziel. „Aber auch das Land selbst ist ja ungeheuer originell“, erklärt Leila und Aufregung vor der Fahrt ohne die Eltern hatten die beiden gar nicht. „Schließlich waren wir doch schon im Jahr davor zusammen in Warschau!“, und munter parlieren die beiden etwa mit „cześć“ oder „dziękuję“ in Polnisch drauflos.

Nach Hastings brachten die zwei Freundinnen schon einen gehörigen Englisch-Grundwortschatz mit. Und der wurde vor Ort durch den Besuch einer Sprachschule, dem Aufenthalt in einer Gastfamilie sowie zahlreichen Ausflügen bereichert. mehr ...


 

Stiftung Warentest empfiehlt Zebra-Tours

nach oben

Wenn es draußen stürmt und schneit, ist Buchungszeit! Das gilt nicht nur für den großen Sommerurlaub mit Kind und Kegel, sondern auch für Ferienfahrten von Kindern und Jugendlichen ohne die Eltern. Um auf dem wachsenden Markt den richtigen Reiseveranstalter zu finden, hat die Stiftung Warentest einen kleinen Ratgeber verfasst.

Dieser ist speziell für die Eltern gedacht und zeigt anhand der Auswahl des Reiseveranstalters sowie der Reisevorbereitung, auf was alles bei einer Fahrt für Kinder und Jugendliche zu achten ist. Dazu werden zwei Fachverbände der Branche aufgeführt, die Stiftung Warentest bei allen Fragen zum Thema empfiehlt. Bei dem einen Verband, dem Bundesforum Kinder- und Jugendreisen, ist der Leipziger Sprach- und Jugendreiseveranstalter Zebra-Tours seit 2009 Partner.

Auswahl eines Reiseveranstalters

Wer steckt hinter dem Veranstalter? Wie sieht die Unterkunft meines Kindes aus und wie viele Betreuer sollten die Reisegruppe begleiten? Es gibt zahlreiche Aspekte, die bei der Suche nach einem guten Reiseangebot bedacht werden müssen. Mit der Checkliste der Stiftung Warentest verlieren Sie nicht den Überblick.

Allgemeine Geschäftsbedingungen.

Schauen Sie auf die Allgemeinen Geschäfts­be­dingungen. Sind sie leicht zu finden? Gute Reiseveranstalter halten ihre Bedingungen so vor, dass sie problemlos zu finden sind.

Versicherung.

Eine Haftpflichtversicherung ist für den Reiseveranstalter ein Muss, ebenso eine Insolvenzversicherung. Wenn sie als Eltern die Reise vor dem Beginn bezahlen, dann müssen Sie vom Veranstalter einen Reisepreissicherungsschein erhalten. Dieser garantiert Ihnen, dass Sie Ihr Geld oder einen Teil davon zurück erhalten, wenn der Veranstalter vor oder während der Reise insolvent wird. Jugendämter oder kirchliche Gemeinden benötigen solch einen Schein nicht. mehr...

 

Klein, aber fein: Zebra-Tours profiliert sich als Ausbildungsbetrieb

nach oben

Premiere bei Zebra-Tours: Gleich zwei Mitarbeiterinnen vom Leipziger Reiseveranstalter für Schülersprachreisen halten in diesen Tagen ihren erfolgreichen Abschluss in den Händen. Egal ob es sich um die IHK-geprüfte Tourismuskauffrau oder den Bachelor-Abschluss in Tourismuswirtschaft handelt – beide Absolventinnen betonen das Vertrauen, das sie bei Zebra-Tours erhielten. Und welches sie über die sehr gute Zusammenarbeit zurückgeben konnten.

Kein Wunder also, dass die frischgebackene Tourismuskauffrau Dana Krumm von Zebra-Tours übernommen wurde. Die 24-Jährige mit der glatten Note 2 im Zeugnis wird weiter wie gewohnt in ihrer ruhigen und routinierten Weise die Kunden betreuen. „Das ist ihr Bereich, den sie immer gewissenhaft und zu unserer 100-prozentiger Zufriedenheit erfüllte“, erklärt ihr Ausbilder bei Zebra-Tours, Stefan Reichert. Als „klein, aber fein“ bezeichnet Dana Krumm ihren Ausbildungsbetrieb und jetzigen Arbeitgeber und ergänzt das Lob mit den „netten Kollegen und den klar vorgegebenen Kompetenzen, in denen man selbständig arbeiten kann“.

Auch bei Daniela Wolter von der Berufsakademie Breitenbrunn glänzt eine 2,0 im Abschlusszeugnis. Die 23-Jährige hatte in ihrer dreijährigen, dualen Ausbildung bei Zebra-Tours alle Bereiche durchlaufen. „Von der Projektentwicklung über die Kalkulation bis hin zur Organisation und Durchführung – sie hat wirklich alles gemacht“, sagt Stefan Reichert. Und wie! „Denn ihr Ideenreichtum und der damit verbundene frische Wind brachten Zebra-Tours enorm voran“, schwärmt Stefan Reichert und betont, dass sie sogar selbst Reisen veranstaltet hat.

Daniela Wolter gibt die Wertschätzung weiter und freut sich über das empfangene Vertrauen. „Das ist der Vorteil von kleinen Unternehmen. Ich konnte die ganze Wertschöpfungskette durchlaufen und war in meinen Projekten eigenverantwortlich tätig.“ Leider bleibt die junge Bachelor-Absolventin aus privaten Gründen nicht in Leipzig. „Auf jeden Fall wäre eine weitere Zusammenarbeit eine tolle Sache gewesen“, meinte sie melancholisch an ihrem letzten Tag bei Zebra-Tours. Nur gut, dass ihr mit ihrer selbst bescheinigten anpackenden, offensiven Art und Weise alle Türen offen stehen. Und bei Zebra-Tours hängt jetzt die Messlatte für zukünftige Bachelor-Studenten ziemlich hoch ...(27.09.2012)


 

Fließende Stahlkonstruktion verziert Londoner Bahnhof Kings Cross

nach oben

The big metal roof is coming home - so schrieb die britische Tageszeitung The guardian am 18. März. Einen Tag später wurde das neue halbkreisförmige Dach am Londoner Bahnhof King’s Cross freigegeben. Die Konstruktion mit einer Spannweite von 52 Meter verbindet den Verkehrsknotenpunkt mit dem nebenan liegenden Bahnhof St. Pancras.

Das von dem Architekten John McAslan entworfene Dach ist Teil des 500 Millionen Pfund schweren Vorhabens, den Londoner Nahverkehr auf die Olympischen Spiele (27. Juli-12. August 2012) vorzubereiten. Und so soll die fließende Stahlkonstruktion den Weg für die riesigen Besucherströme leiten, die von St. Pancras aus mit dem Javelin genannten Shuttle-Service zum Olympiapark, dem Hauptveranstaltungsort der Spiele, kommen.

Die Metalldachkonstruktion wurde in den Zeitungen sehr gelobt. Schließlich reiht sich der moderne Entwurf in ein Kapitel erhabener britischer Architekturgeschichte ein. Die riesigen Gewächshäuser in Kew Gardens oder die viktorianischen Eisenbahnstationen strahlen noch die majestätische Kühnheit der vergangenen Welt- und Industriemacht aus. Jetzt überdacht die moderne und gleichzeitig traditionsreiche Stahlkonstruktion in einer weltoffenen Metropole einen Verkehrsknotenpunkt, der nicht nur zu den Olympischen Spielen von vielen Tausenden Menschen tagtäglich genutzt wird.

Und noch etwas: Die neue Gestaltung der Bahnhofshalle betont auch ein für Harry-Potter-Fans wichtiges Zuggleis. Denn nirgendwo sonst als bei Kings Cross startet auf Gleis 9¾ der Hogwarts-Express, um alle magisch begabten Schüler ins Internat für Hexerei und Zauberei auf Schloss Hogwarts zu fahren. (10. Mai 2012)


 

Hänschen klein, kommt allein, in den großen Flieger rein

nach oben

Das Abenteuer mit dem Flugzeug zu verreisen bestreiten immer mehr Kinder allein. Allein bei der Lufthansa sind es derzeit 65000 Kinder, die pro Jahr ohne Begleitung aus Familie oder Freundeskreis auf Reisen gehen. Gründe dafür gibt es zahlreiche: Die immer größer werdende räumliche Trennung von Familienmitgliedern, die Möglichkeiten der Mobilität diese Distanzen zu überwinden, die Zunahme von binationalen Ehen oder junge Reisende die etwa auf Sprachurlaub gehen. Dementsprechend bieten die meisten Fluggesellschaften für die so genannten unaccompanied minors (UM) eine Betreuungsmöglichkeit für die kleinen Leute auf großer Reise an.

Das Procedere für diesen Service ist bei vielen Fluggesellschaften ähnlich. Bereits beim Ticketkauf sollte man Bescheid geben, dass für den „UM“ eine Betreuung gewünscht wird. Auf der Website der jeweiligen Fluggesellschaft kann man sich Formulare herunterladen, die ausgefüllt zum Abflug mitgenommen werden müssen. „Darin muss unter anderem stehen, wer das Kind am Zielflughafen abholt“, erklärt Stefan Reichert von dem Sprachreiseanbieter Zebra-Tours.

In der Regel übergeben die Eltern ihre Kinder am Check-in Schalter an das Servicepersonal der jeweiligen Fluggesellschaft. Doch danach sollen die Eltern oder jeweiligen Aufsichtspersonen noch nicht sofort das Feld räumen - denn solange das Flugzeug mit Kind an Bord noch nicht abgehoben hat, muss vor Ort jemand sein, der sich im Fall einer Stornierung wieder um den Minderjährigen kümmert.

Das Servicepersonal der Fluggesellschaft begleitet nach der Übergabe am Check-in Schalter die Kinder durch die Sicherheits- und Passkontrollen und übergeben sie wiederum an eine Stewardess. Während des Fluges sitzen die „UM’s“ immer in Sichtweite des Betreuungspersonals. Neben dem Abenteuer, „allein“ zu fliegen, können sie sich - je nach Fluggesellschaft - auf ein altersgerechtes Unterhaltungsprogramm, Spiel- und Malsachen oder sogar ein Kindermenü freuen. Am Zielflughafen übergibt dann eine Stewardess das Kind an einen Mitarbeiter vor Ort, der das Kind beim Gepäckabholen sowie den Einreiseformalitäten unterstützt. mehr ...


 

"Zebra-Tours ist doch eine große Familie"

nach oben

Am 2. und 3. Juni war es wieder soweit: Bei dem von Zebra-Tours organisierten Betreuerseminar wurden 21 junge Frauen und Männer für die Sprach- und Jugendreisen im Sommer geschult. Bei dem zweitägigen Seminar im Dachtheater des soziokulturellen Zentrums Haus Steinstraße hielten jedoch nicht nur Zebra-Tours-Mitarbeiter und externe Fachreferenten Vorträge. Denn die Teilnehmer selbst wurden so oft wie nur möglich aktiv in die Schulung einbezogen.

„Was sind die Inhalte der Aufsicht, wie ist die Aufsichtspflicht umzusetzen und wie lässt sich die Garantenstellung der Betreuer gegenüber den Jugendlichen skizzieren?“, fragt Olav Schwarz in die Runde hinein. Der Pädagoge und Psychologe mit jahrzehntelanger Erfahrung von Jugendreisen hatte beim Seminar am Sonntagmorgen vielleicht den schwierigsten Part übernommen: das Rechtsseminar. Doch in eloquenter Manier und anhand vieler Praxisbeispiele führte Schwarz durch die relevanten Schwerpunkte des Bürgerlichen- sowie Strafgesetzbuches, ohne sich in juristischen Fachausdrücken zu verstricken. Schlussfolgerung: „Wer sich an den gesunden Menschenverstand und gewisse Grundregeln hält, ist schon mal auf der sicheren Seite.“

Wie man jemanden im Ernstfall in die sichere stabile Seitenlage bringt, das übten die Teilnehmer im Erste-Hilfe-Kurs am Sonnabend unter Anleitung des Johanniter-Lebensretter-Engels Maria. Alle anderen Module des Seminars bis hin zum Mittagessen Chili con Carne - das kein Bestandteil des Erste-Hilfe-Kurses wurde - führten die Zebra-Tours Mitarbeiter durch. Alexander Maas und Stefan Reichert sensibilisierten in ihrem Vortrag für den Umgang mit den Kindern und Jugendlichen und bezogen die Teilnehmer in Dialogform immer wieder mit ein.

„Notwendig, aber anstrengend“, bilanzierte die Leipzigerin Christina Rudolf das Seminar. Die 24-jährige Lehramtsstudentin für Sport und Förderschulpädagogik hat schon viel Erfahrung als Betreuerin gesammelt. „Neben zahlreichen Klassenreisen war ich achtmal für den erlebnispädagogischen Verein Exeo mit Sitz in Lübeck unterwegs“, erklärte sie in einer Seminarpause. Doch natürlich sei ihr bewusst, dass alle Betreuer für die Sprach- und Jugendreisen im Sommer das Seminar belegen müssen. „Schließlich müssen ja auch alle auf dem gleichen Stand sein.“

Um die Arbeitsatmosphäre und das Verhältnis unter Betreuern und Reiseleitern macht sich Franka Girod keine Gedanken. „Schließlich ist doch Zebra-Tours eine große Familie!“, erklärte sie anderen Seminarteilnehmern nach ihrer Erfahrung als Betreuerin im letzten Sommer. Gedanken machen ihr da eher die vielen Geschäfte in Hastings und London. Denn während die Betreuer auf die Jugendlichen achten sollen, dass sie nicht über die Maßen shoppen gehen, haben die BetreuerInnen ja selbst in der Oxford-Street freie Bahn … (04.Juni 2012)


 

Das Schöne und das Schwierige mit Gastfamilien

nach oben

Für viele Schüler bedeutet eine Sprachreise ins Ausland der erste längere Aufenthalt ohne die Eltern. Während die Jugendlichen tagsüber in der Sprachschule Vokabeln büffeln oder bei Ausflügen das Gastland näher kennen lernen, steht ihnen abends nicht nur sprachlich eine Herausforderung bevor: die Unterkunft bei den Gasteltern.

„Hier sind die Schüler nicht nur gezwungen, die Landessprache zu sprechen, sie müssen sich auch best möglichst an den Lebensstil der Familie anpassen“, meint Barbara Engler von dem gemeinnützigen Verein Aktion Bildungsinformation (ABI) mit Sitz in Stuttgart. Die Verbraucherberaterin ist davon überzeugt, dass der Familienkontakt von nichts zu überbieten sei. „Allein das gemeinsame Essen abends an einem Tisch und die Gespräche dazu sind unbezahlbar.“ Doch zugleich sei das Thema Gastfamilie beziehungsweise Unterkunft auch der häufigste Problempunkt bei Sprachreisen oder anderen Auslandsaufenthalten.

Ursachen dafür können Verstöße gegen im Vertrag festgeschriebene Leistungen wie etwa das Nichtraucherzimmer oder die Tierhaarallergie sein. „Zum anderen kommt es natürlich zu Beschwerden, wenn zwischenmenschlich ganz einfach die Chemie nicht stimmt“, sagt Barbara Engler. An diesem Punkt öffnet sich ein weites Feld. „Und zwar für beide Seiten“, meint Alexander Maas vom Leipziger Sprachreiseveranstalter Zebra-Tours. Denn nicht nur die Gastfamilie muss auf den Schüler eingehen. „Auch der Schüler sollte sehr offen gegenüber Kultur und Mentalität des Gastlandes sein“, plädiert Julia Richter vom Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) für gegenseitigen Respekt.

Dass gerade junge Teilnehmer auch mit Heimweh zu kämpfen haben, ihnen die Unterkunft und Umgebung noch neu und unvertraut vorkommt und dass ihnen im Gespräch einfach nicht die richtigen Worte einfallen - so etwas passiert in der besten Familie. „Diese Erfahrungen im positiven wie negativen Sinne gehören ja zu einer Sprachreise dazu“, ist Alexander Maas überzeugt. Nur wenn jemand gar nicht mehr klar kommt und völlig unglücklich ist, sollte sich an - ja wen eigentlich wenden? mehr ...


 

Olympisches Flair in London mit Schülersprachreisen erleben

nach oben

Die Teilnehmer unserer kombinierten Schülersprachreise nach London und Hastings schlagen diesen Sommer gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Denn bei zwei Reiseterminen erleben die 15 bis 18-jährigen Sprachschüler olympisches Flair während ihres Aufenthaltes in der englischen Metropole.

Für die Olympischen Spiele in London vom 27. Juli bis 12. August werden Millionen von Besuchern und Sportlern erwartet. Gegenüber Medien sagte der Bürgermeister Boris Johnson, dass er sich freue, „die Welt willkommen zu heißen“. Für die zweiwöchigen Sprachaufenthalte vom 28. Juli bis 11. August sowie vom 4. bis 18. August in London und in Hastings sind noch wenige Plätze frei. Im Reisepreis von 969 Euro sind neben der An- und Rückfahrt im modernen Reisebus auch die Unterkunft bei Gastfamilien, Voll- oder Halbpension, individuelle Betreuung, Transfer sowie der Sprachunterricht enthalten. Und für das Freizeitprogramm stehen neben dem olympischen Ambiente auch optional Ausflüge wie zum London Eye oder zum Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds an.


 

Hilfe für die Kleinen auf großer Fahrt

nach oben

Fremdsprachenkenntnisse werden in Zeiten der Globalisierung immer wichtiger und viele Eltern schicken ihre Jüngsten zum Sprachkurs auf große Fahrt. Bei den Schülersprachreisen sind Leistungen wie Unterkunft, Busfahrt oder Sprachunterricht klar geregelt. Doch was passiert, wenn vor Ort eine Grippe den Schüler ins Bett statt auf die Schulbank zwingt? Was ist, wenn ein junger Allergiker mit tränenden Augen und ständigen Niesattacken nicht zum Vokabeln-Pauken kommt?

„Für gewöhnlich ruht sich der Sprachschüler in seiner Unterkunft wie Zuhause aus und geht wieder zum Unterricht, sobald er sich erholt hat“, sagt Julia Richter vom Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV). Nur wenn sich die Beschwerden über einen längeren Zeitraum hinziehen, sei abzuwägen ob ein vorzeitiger Rücktransport Sinn macht. „Manche Sprachschulen bieten aus Kulanz den verpassten Sprachkurs zu einem späteren Zeitpunkt an. Bei einer vorhandenen Reiseabbruchversicherung werden jedoch definitiv die Kosten für den Sprachkurs und den vorzeitigen Rücktransport erstattet“, erklärt die Geschäftsführerin des FDSV.

Werner Kinzinger von der Verbraucherschutzeinrichtung Aktion Bildungsinformation (ABI) weist darauf hin, dass die Reiseabbruchversicherung jedoch nur bei schwerer Erkrankung des Sprachschülers einspringt. „Erkältungen oder allergische Beschwerden zählen nicht dazu, zumal ja auch die Reiseveranstalter die Teilnehmer vor Reisebeginn nach Allergien abfragen sollen.“ Damit soll verhindert werden, dass ein Schüler mit Tierhaar-Allergie ausgerechnet bei der katzenvernarrten Gastfamilie untergebracht wird. Was Geschäftsführer Werner Kinzinger für unerlässlich hält, das ist vor allem eine private Auslands-Krankenversicherung, die alle Kosten für einen Arzt- oder Krankenhausbesuch und mögliche Transporte abdeckt.

Doch nicht nur bei Allergien, auch bei Heimweh kann die Nase laufen und die Augen tränen. Werner Kinzinger steht dem Thema pragmatisch gegenüber und sieht darin „einen positiven Nebeneffekt zur Persönlichkeitsförderung. Da sollte man mit seinem inneren Schweinehund kämpfen und das ganze durchstehen.“ Julia Richter vom FDSV hat zum Heimweh eine ähnliche Einstellung und sieht „den Abbruch einer Sprachreise nur als letzte Lösung an. Schließlich gehören auch solche Erfahrungen zu einem Auslandsaufenthalt.“

Da es gegen Heimweh keine Versicherungen gibt, sieht Werner Kinzinger besonders die Betreuer in der Pflicht. „Je jünger die Sprachschüler sind, desto mehr müssen sich die Betreuer um diese kümmern“, mahnt er. Und Julia Richter fügt hinzu, dass es auch im Krankheitsfall und nachts immer einen Ansprechpartner geben muss. „Dieser muss den Kindern oder Jugendlichen bekannt und vor Ort direkt zu erreichen sein.“

Stefan Reichert von dem Leipziger Sprachreise-Veranstalter Zebra-Tours hatte als Betreuer auch seine Erfahrung mit dem Heimweh einer Sprachschülerin gemacht. „Drei Tage lang war sie wirklich untröstlich und nahm nur ungern am Unterricht teil.“ Doch der Grund für ihr Heimweh lag wie bei vielen nicht im Vermissen der vertrauten Umgebung - sondern im fehlenden Anschluss vor Ort. „Kaum hatte sie den Kontakt zu einer anderen Schülerin gefunden, war ihr Heimweh von einer Stunde auf die andere verschwunden.“


 

Johnson bleibt Londons Bürgermeister

nach oben

Die Einwohner Londons haben den Konservativen Boris Johnson im Amt des Bürgermeisters bestätigt. Bei den Kommunalwahlen erhielt Johnson in der Hauptstadt Großbritanniens 51,5 Prozent vor seinem Herausforderer und Amtsvorgänger Ken Livingstone von der Labour-Partei, der auf 48,5 Prozent der Stimmen kam.

In London waren laut Nachrichten-Portal Zeit-online am 3. Mai rund 5,8 Millionen Menschen zur Wahl aufgerufen. Doch die Wahlbeteiligung lag bei nur 38 Prozent.

In seiner kurz vor Mitternacht gehaltenen Siegesrede an der City-Hall sagte Johnson, er werde weiter für ein gutes Angebot für die Londoner kämpfen. Zugleich erinnerte der neue und alte mayor von London daran, dass die Olympiastadt London „in 84 Tagen die Welt willkommen heißen“ werde. Die Welt werde eine Stadt erleben, die beispiellose Investitionen in den Nahverkehr getätigt habe. (Foto: adamprocter2006/5. Mai 2012)


 

Reisen für alle - 8. Polittalk in Berlin

nach oben

2002 wurde vom Deutschen Bundestag der Aktionsplan Kinder- und Jugendtourismus beschlossen. Zehn Jahre später war es an der Zeit, eine Zwischenbilanz zu ziehen: Das BundesForum Kinder- und Jugendreisen hatte am 26. April Politiker aller Fraktionen sowie Verantwortliche der internationalen Jugendarbeit und der Kinder- und Jugendreisen zum 8. Polittalk unter dem Motto „Praxis trifft Politik“ ins Jakob-Kaiser-Haus des Bundestages eingeladen.

Ein wichtiges Thema sei dabei laut Stephan Schiller vom BundesForum das „Reisen für alle“ gewesen. Unter dem Stichwort Inklusion sprachen sich Verbandsvertreter und Politiker für eine gemeinsame Zusammenarbeit aus, um allen Kindern und Jugendlichen das regelmäßige Verreisen ermöglichen zu können. Besonderer Augenmerk gilt hierbei jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf.

Die Bundestagsabgeordneten waren sich einig, dass Formen des Kinder- und Jugendreisens weiterentwickelt und zukunftsorientiert gestaltet werden sollen. Sie erkannten die Bemühungen des Arbeitsfeldes an, sich unabhängig von der Rechtsform der Veranstalter stetig für eine Qualitätssteigerung und Qualitätsverbesserung einzusetzen.

Einigkeit bestand laut Angaben des Veranstalters auch darin, dass das Kinder- und Jugendreisen mit circa 30 Millionen Reisen jährlich neben der unbestrittenen pädagogischen und sozialen auch eine ökonomische Bedeutung hat und der Dialog fortgesetzt werden soll. Deshalb ist der 9. Polittalk für Januar 2013 geplant. (27. April 2012)


 

Sprachreisebranche schaut optimistisch in die Zukunft

nach oben

Nach guten Vorjahresergebnissen rechnen die Unternehmen des Fachverbands Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) auch für 2012 mit einer guten Saison. Ein wesentlicher Grund sei der stetig wachsende Stellenwert von Sprachkenntnissen für die berufliche Qualifikation und Karriereplanung, wie der Fachverband mitteilt. Auch im Schülerbereich zeige sich, dass Eltern vermehrt in die Bildung ihrer Kinder investieren.

Der FDSV rät bei Sprachreisen zur Buchung bei deutschen Qualitätsveranstaltern, die bereits die besten Schulen und Programme ausgewählt haben und den Kunden kompetent beraten können. Nur bei Inlandsbuchungen genießt man auch den Schutz des deutschen Reiserechts. (07. Februar 2012)


 

Hohe Empfehlungsrate für Sprachreiseziel Malta

nach oben

Knapp 95 Prozent aller Sprachreisenden auf die englischsprachige Mittelmeerinsel Malta würden ihre Sprachschule weiterempfehlen. Dies ergibt eine Studie der unabhängigen Fachzeitschrift Study Travel Magazine. Wie der Fachverband Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) weiter mitteilt, wurden bei der Studie 94 Prozent der Lehrer mit „Excellent“ oder „Good“ bewertet.

Mit 22 Prozent der Erwachsenenbuchungen (Schüler: zwölf Prozent) ist Malta nach England beliebtestes Ziel deutscher Englischlerner. Das oft auch als Bildungsurlaub anerkannte Angebot reicht von Haupt- und Intensivkursen über Spezialprogramme wie Business English oder Einzelunterricht bis zu Cambridge-Zertifikatskursen.

Neben dem hohen Niveau der Kursprogramme tragen die historischen Sehenswürdigkeiten und das große Sportangebot zur Beliebtheit Maltas bei. Die Mittelmeerinsel wird auch aufgrund seines günstigen Klimas als ideales Frühlings-, Herbst- und Winterziel gebucht. (18. Januar 2012)


 

Keine Mängel bei der Inspektion englischer Sprachschulen

nach oben

Sehr gute Resultate ergab eine Inspektionsreise des wissenschaftlichen Beirats des Fachverbandes Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) zu 15 repräsentativen Sprachschulen in Süd- und Mittelengland. Wie der Fachverband mitteilt, prüften die unabhängigen Gutachter aus den Bereichen Sprachwissenschaft und Tourismus im Sommer 2011 die Qualifikation der Gastfamilien und Lehrkräfte. Des Weiteren stand auch die Qualität von Unterbringung, Unterricht, Räumen und Lehrmaterial auf dem Prüfstand und mit den Kursteilnehmern wurden zahlreiche Interviews geführt.

Inspektionsreisen zu den Partnerschulen der FDSV-Organisationen sind Teil der Qualitätssicherung, zu der sich die insgesamt 24 Mitglieder auf der Basis strenger Richtlinien verpflichtet haben. Bislang hat der Beirat weltweit über 850 Kursstätten geprüft.

Der FDSV wurde 1977 als Zusammenschluss deutscher Sprachreiseveranstalter gegründet. Ziel des Fachverbandes ist es, für die Verbraucher überprüfbare Qualitätsstandards zu schaffen. (07. Dezember 2011)


 

Sprachreisen: Englisch baut seinen Spitzenplatz aus

nach oben

Laut einer aktuellen Umfrage des Fachverbands Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) ist Englisch mit 85,7 Prozent unangefochten die beliebteste Zielsprache deutscher Sprachreisender. Während Englisch-Sprachreisen bei den Erwachsenen 75 Prozent ausmachen, liegt der Anteil im Schülerbereich laut Angaben des Fachverbandes sogar bei 93,4 Prozent (Französisch: 5,1 Prozent).

Mehr als jeder vierte erwachsene Sprachlerner (26 Prozent) und 73 Prozent der Jugendlichen fuhren nach Großbritannien, das damit seinen Spitzenplatz ausbaut. Für die englischsprachige Mittelmeerinsel Malta entschieden sich 21,7 Prozent der Erwachsenen (Schüler 11,5 Prozent). (14. September 2011)


 

Schülersprachreisen nur mit altersgerechtem Freizeitprogramm buchen

nach oben

Bei der Buchung einer Sprachreise für Schüler sollte man laut Angaben des Fachverbandes Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) darauf achten, dass der Kurs ein ergänzendes Sport-, Ausflugs- und Freizeitprogramm mit altersgerechter Betreuung durch Lehrer oder geschulte Reiseleiter enthält.

Kataloge und Internetauftritte sollten dabei detailliert informieren, welche dieser Besuche und Aktivitäten im Reisepreis enthalten sind. Wichtig ist laut FDSV weiter, in welchem Umfang Reise und Transfer begleitet sind und wie der Veranstalter alters- und leistungsgerechte Lerngruppen gewährleistet. Darauf aufbauend haben Schüler die Wahl zwischen der klassischen Sprachreise, Abiturkursen, internationalen Kursen, College–Aufenthalten oder Summer Camps. (13. April 2011)


 

Vier von fünf Sprachreisenden wollen Englisch lernen

nach oben

Englisch ist mit 80,75 Prozent weiterhin unangefochten die wichtigste Zielsprache deutscher Sprachreisender. Während Englisch-Sprachreisen bei den Erwachsenen 67 Prozent ausmachen, liegt der Anteil bei den Jugendlichen laut Angaben des Fachverbandes Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) sogar bei 94,2 Prozent.

Jeder fünfte erwachsene Sprachreisende und sogar 75 Prozent aller Jugendlichen sind nach Großbritannien gefahren, das damit insgesamt seinen Spitzenplatz hält. Für Erwachsene ist allerdings die englischsprachige Mittelmeerinsel Malta als klimatisch begünstigte Ganzjahresdestination mit 22 Prozent weiterhin die Nummer eins (Schüler 15,3 Prozent). (16. Juni 2010)


 

Sprachreiseaufenthalte bereits ab einer Woche sinnvoll

nach oben

Hat man einen Intensivkurs oder sogar Einzelunterricht gebucht, kann sich ein Sprachkurs im Ausland laut Angaben des Fachverbandes Deutscher Sprachreiseveranstalter (FDSV) bereits bei einer Dauer von einer Woche lohnen. Mit 30 Lektionen oder mehr decken Sprachreisende konzentriert das Unterrichtsaufkommen eines mehrmonatigen Sprachkurses in der Heimat ab.

Für Hauptkurse und andere weniger intensive Kursarten sollte man jedoch weiterhin ein Minimum von zwei Wochen einplanen, zumal zu einer Sprachreise auch das Kennen lernen von Land und Leuten sowie touristischer Attraktionen des Zielortes gehören. (28. April 2010)



 

Sprachreisen: Geringe Reklamationsquote bei Sprachreisen

nach oben

Wie der Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV) mitteilt, gibt es bei Sprachreisen eine extrem geringe Reklamationsquote im Vergleich zu anderen Pauschalreisen. Dies ergab eine Erhebung des FDSV unter Sprachreiseveranstaltern. Ermittelt wurde eine Quote von ca. 1 Prozent Reklamationen, die somit unter der branchenüblichen Quote von 2 bis 3 Prozent liegt. Grund für niedrige Anzahl von Beschwerden sei vor allem, dass im Gegensatz zu Pauschalreisen, wo die Reisenden häufig auf die Sprechstunden der Reiseleiter vor Ort angewiesen sind, im täglichen Kontakt mit den Ansprechpartnern der Sprachschulen bzw. der Betreuern, Probleme direkt vor Ort vorgetragen werden können. So könne meist schnell und unbürokratisch Abhilfe geschaffen werden. Im Übrigen empfiehlt der FDSV die Buchung bei einem deutschen Reiseveranstalter, wo im Falle einer Beschwerde das deutsche Reiserecht greift.

Im speziellen Fall einer Sprachreise für Jugendliche ins Ausland, wo die jungen Teilnehmer wegen oft unzureichender Sprachkenntnisse nur schwer auf eventuelle Mißstände hinweisen können, stehen dann natürlich auch die Mitarbeiter des Reiseveranstalters zur Verfügung, an die sich die Eltern wenden können. (Dezember 2009)



 

Sprachreisen: Englisch beliebteste Fremdsprache

nach oben

Englisch ist mit einem Anteil von gut 82 Prozent die wichtigste Zielsprache bei Sprachreisen ins Ausland. Bei jugendlichen liegt der Anteil sogar bei über 90 Prozent. Dies meldet der Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter (FDSV). Zweitwichtigste Sprache bei Jugendlichen ist Französisch mit einem Anteil von knapp 6 Prozent, während Spanisch mit nur einem Prozent und andere Sprachen, wie Italienisch oder Chinesisch bei Schülern keine nennenswerte Rolle spielen.

Von den 160.000 deutschen Sprachreisenden, sind knapp die Hälfte Schüler. Wichtigste Zielländer für Englisch sind vor allem Großbritannien (80 Prozent) und Malta (18 Prozent). Die durschschnittliche Dauer einer Sprachreise beträgt knapp 2 Wochen. (01.November 2009)


 

Besucheransturm auf der ITB

nach oben

„Messestandbetreuung ist Schwerstarbeit“. Dieses Fazit kann Markus Gaibl nach der ersten Teilnahme von Zebra-Tours auf der internationalen Tourismusbörse in Berlin ziehen. „Doch es hat auch wahnsinnig viel Spaß gemacht.“

Bei der ersten Teilnahme an der weltgrößten Tourismusmesse kann das Team von Zebra-Tours ein überaus positives Fazit ziehen. Knapp 70.000 Besucher kamen zum Publikumswochenende in die Hallen der Reisemesse, viele davon auch in die Englandhalle. Gemeinsam mit dem Fremdenverkehrsbüro von Hastings und dem Klassenfahrten- und Gruppenreiseveranstalter Senlac Tours war auch Zebra-Tours dort zu finden und konnte viele Fragen rund um das Thema Sprachreisen beantworten.

„Das Interesse war sehr groß, vor allem auch weil sich unser Stand in der Halle des Hauptzielgebietes für Sprachreisen befand“, so Vertriebsmitarbeiter Markus Gaibl. Neben sehr allgemeinem Interesse zu Großbritannien, gab es sehr viele konkrete Anfragen zu Sprachreisen für Kinder und Jugendliche aber auch Eltern-Kind-Reisen. Zebra-Tours organisiert selbst eine kombinierte Sprachreise nach Hastings und London und arbeitet mit etlichen Sprachschulen an der englischen Südküste zusammen.

Insgesamt besuchten die ITB an den fünf Messetagen knapp 180.000 Besucher, wobei der Mittwoch bis Freitag den Fachbesuchern vorbehalten blieb. Die 44. ITB 2010 findet vom 10. bis 14. März 2010 in Berlin statt.

 

Treffen Sie uns auf der ITB 2009 in Berlin

nach oben

Zebra-Tours auf der InternationalenTourismus-Börse 2009 in Berlin.

Zum ersten mal präsentiert sich Zebra-Tours auf der Internationalen-Tourismus-Börse in Berlin. Von Mittwoch bis Freitag sind Fachbesucher auf der Messe zugelassen. Am Wochenende können dann alle Reisebegeisterten in den Hallen des Internationalen Congress Centrums in Berlin sich nach den schönsten Zielgebieten informieren und sich von neuen Ideen und Trends inspirieren lassen.

Sehr gern beraten wir Sie vor Ort über die wunderschöne englische Südküste und die damit verbundenen aktuellen Sprachreiseangebote nach England von Zebra-Tours.

Sie finden unseren Stand in der Halle 18, Stand 122 (Visit Britain) am 14. und 15. März 2009.

 

Zebra-Tours zieht um

nach oben

Ab 1. August 2008 zieht es Zebra-Tours in den Leipziger Süden. Neues Domizil ist die media city leipzig direkt neben dem Mitteldeutschen Rundfunk.

Die media city leipzig beherbergt mehr als 70 Unternehmen, überwiegend aus dem Medienbereich und gilt neben dem MDR als Markenzeichen der mitteldeutschen Medienlandschaft. In den Studios der mcl werden nicht nur Sendungen für das dritte Programm des MDR aufgezeichnet, sondern auch die wohl bekannteste Ärzteserie Deutschlands "In aller Freundchaft". Für Zebra-Tours ergeben sich hier ideale Arbeitsbedingungen. Dies betrifft sowohl die Produktion von Medienprodukten als auch freundschaftliche Geschäftskontakte zu zahlreichen Firmen. Und als Anbieter von Sprach-, Kinder- und Jugendreisen haben wir hier auch unsere Kunden.

 

Zebra-Tours wird ein eigenes Unternehmen

nach oben

Die 2004 als Firmenbereich der bxs reiseveranstaltungs GmbH gegründete Marke Zebra-Tours stellt sich auf eigene Füße. Ab dem 1. Februar übernimmt Alexander Maas das Label als Einzelunternehmen.

Zebra-Tours wurde 2004 als Kooperation der damals noch unter dem Namen Prisma-Club-Tours firmierenden bxs reiseveranstaltungs GmbH und der Partner CEWI Tours und Kindervereinigung Leipzig e.V. gegründet. Damit sollte das Segment der Sprachreisen für Kinder und Jugendliche noch besser bekannt gemacht werden. Bereits seit 1992 veranstaltete Prisma-Club-Tours neben Klassenfahrten auch Sprachreisen nach London und an die englische Südküste.

Mit dem Schritt in die Selbstständigkeit möchte sich Firmeninhaber Alexander Maas noch mehr auf das eigentliche Kerngeschäft, nämlich Sprachreisen und Sprachcamps für Kinder und Jugendliche konzentrieren. Strategischer Vertriebsweg wird das Internet sein, wofür eigens eine Suchmaschine zum besseren Auffinden einer gewünschten Reise programmiert wird.

 

Zebra-Tours gewinnt FutureSAX-Wettbewerb

nach oben

Was für eine Ehre! Kurz vor der Ausgründung von Zebra-Tours als eigenständiges Unternehmmen gewinnt das Team von Zebra-Tours den wohl renommiertesten Wettbewerb für Existenzgründer in Sachsen.

Die Freude war groß als das Team von Zebra-Tours auf die Bühne gebeten wurde zur Verleihung des Preises für die innovativste Geschäftsidee im Bereich Service. Mit ihrer Idee der Durchführung erlebnisorientierter Sprachreisen unter besonders serviceorientierten Gesichtspunkten, setzte sich Zebra-Tours immerhin gegen 47 Mitbewerber durch. Bewertet wurden die eingereichten Businesspläne durch eine Jury, die sich aus Unternehmensberatern, Juristen und Geschäftsführern bekannter Unternehmen bzw. Institutionen zusammensetzte. Bei ihrer Einschätzung spielten vor allem eine innovative Geschäftsidee und Realisierbarkeit unter den bestehenden Marktbedingungen eine wichtige Rolle.

Für das Team von Zebra-Tours, dessen neuer Inhaber Alexander Maas eher beiläufig sein Businesskonzept einreichte, ist der Preis ein zusätzlicher Motivationsschub und Beweis für die Qualität der Idee, Sprachreisen für Kinder und Jugendliche so anzubieten, dass jeder Kunde seine gewünschte Sprachreise findet.

 

"Live on Stage" in London

nach oben

Mit außergewöhnlichen Sprachreisen will der Spezial-Sprachreiseveranstalter Zebra-Tours junge Leute auf die Insel locken und deren interkulturellen Horizont erweitern.


Wer in den Ferien seine Englischkenntnisse verbessern möchte, braucht nicht mehr unbedingt auf die klassische Sprachreise zu setzen. Zebra-Tours, ein Sprachreisen-Spezialist aus Leipzig bietet für den Sommer 2007 ein alternatives und erlebnisorientiertes Programm mit einem 15-tätigem Theaterworkshop an. Und kein Ort scheint dafür besser geeignet zu sein als die Metropole London. Gefragt sind bei dieser Sprachreise nicht nur schauspielerisches Talent, sondern vor allem aktive Kommunikation in der Fremdsprache. Abgerundet wird der Aufenthalt durch ein theaterorientiertes Freizeitprogramm, Treffen mit einer Londoner Jugendtheatergruppe und natürlich die Aufführung des eigenen Stückes.


Ein weiteres Angebot sind jeweils zweiwöchige Entdeckungstouren in die entlegensten und schönsten Landschaften von Cornwall oder den Schottischen Highlands. Die pädagogische Betreuung übernehmen qualifizierte muttersprachliche Sprachlehrer – Umgangssprache ist Englisch. Unterricht wird es auch hier keinen geben; das Sprechen in unterschiedlichen Alltagssituationen, wie zum Beispiel beim gemeinsamen Zubereiten des Essens oder abends am Lagerfeuer steht hier im Mittelpunkt des Sprachkonzeptes. Clou der Reise ist, dass die Teilnehmer in einem umgebauten Bus schlafen und somit absolut unabhängig reisen können –und dadurch die sozialen Kontakte und das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden.


„Jeder Mensch ist ein anderer Lerntyp und wir haben auf unseren bisherigen Sprachreisen festgestellt, dass vielen trotz des schon motivierenden Unterrichts an den englischen Sprachschulen die traditionelle Unterrichtsatmosphäre nicht so zusagt, wie sich das die Eltern und natürlich sie selbst sich wünschen. Hier motivieren vielmehr Land, Leute und das intensive Kennenlernen anderer Kulturen.“ Und was liegt näher als eine Sprache dort zu lernen, wo sie, wie beim Theater spielen, intensiv und in kreativer Art genutzt wird.


Langzeitwirkung zählt!


Denn neben einer konkret abrechenbaren Erweiterung der Sprachkenntnisse, die sich nach einer Sprachreise meist in der sprunghaften Verbesserung der Englischnote niederschlägt, nehmen Teilnehmer eines Sprachurlaubes noch einiges mehr im Gepäck nach Hause: Selbstbewußtsein getankt, einen Blick über den Tellerand geworfen und ein Stück Freiheit gewonnen. Eigenschaften, die als sogenannte interkulturelle Kompetenz bei Bewerbungsgesprächen oft entscheidend sind.


Dass dieses Konzept funktioniert, beweisen auch das Interesse und die positive Resonanz an der kombinierten Sprachreise, die Zebra-Tours seit einigen Jahren durchführt. Bereits für Schüler ab 12 Jahre geht es für jeweils eine Woche an die englische Südküste nach Brighton und nach London. „Uns ging es darum, den Teilnehmern ein recht facettenreiches Englandbild zu vermitteln, wobei natürlich neben qualifiziertem Sprachunterricht, der Unterbringung bei Gastfamilien und einem vielseitigem Freitzeitprogramm auch die verschiedenen Lebensbereiche direkt verglichen werden können“, wird das Konzept dieser Tour erklärt.


Zebra-Tours veranstaltet seit 2004 Schülersprachreisen, Feriencamps und Jugendreisen.


Als einwöchige Ferienfreizeit wird übrigens auch ein einwöchiges Englisch-Sprachcamp für Kids zwischen sieben und elf Jahren angeboten. Der Unterricht erfolgt in spielerischer Form durch eine Leipziger Sprachschule.

 

Zebra-Tours veröffentlicht Sommerkatalog

nach oben

Mit zahlreichen neuen Angeboten startet der Anbieter für Sprachreisen, Feriencamps und Jugendreisen ins Jahr 2007.

Auch in dieses Jahr hat es sich Zebra-Tours zum Ziel gesetzt seinen Kunden ein vielseitiges und spannendes Urlaubsangebot zusammen zu stellen. Neu im Programm sind die Ritter- und Piratenferien für die Jüngsten, sowie das Abenteuer-Camp im Jugendsporthotel im österreichischen Kössen. Nach der sehr guten Resonanz auf die Sprachreisenangebote in den letzten Jahren, wurde eigens der Language-Club mit neuen und speziellen Sprachreisen eröffnet. So geht es mit dem Doppeldecker-Kultbus und einem englischsprachigem Lehrer auf eine einzigartige Tour nach Cornwall und Schottland, für Kulturinteressierte bietet Zebra-Tours einen 14-tätigen Theaterworkshop in der Metropole London!

Soziales Engagement

Zebra-Tours unterstützt den den Aufbau des „Kinderhospiz Mitteldeutschland“. Mit jeder Buchung spendet der Reiseveranstalter einen Euro für dieses Projekt, das Kindern mit einer tödlichen Krankheit und ihren Eltern eine Herberge bietet. Dort können sie sich vom stressigen Alltag erholen sowie medizinisch versorgt werden und Kraft für die Zukunft tanken.

Zebra-Tours veranstaltet seit 2004 Sprachreisen, Feriencamps und Jugendreisen.