Typisches britisches Regenwetter-stimmt das?

| Autor Jasmin Barkow
Typisches Britisches Regenwetter - Gummistiefel und Regenschirm
typisches-britisches-regenwetter-stimmt-das-gummistiefel
Newstext Typisches Britisches Regenwetter stimmt das?

Einwohner eines jeden Landes haben gegenüber anderen Nationen Vorurteile. Sei es, dass die Italiener nur Spaghetti und Pizza essen würden, die Deutschen Bratwurst, Sauerkraut und Lederhosen lieben und eben ein britisches Regenwetter in Großbritannien.

Typisches britisches Regenwetter in Nord- oder Südengland?

Großbritannien liegt in der gemäßigten Klimazone mit maritimem Klima. Aufgrund des Golfstroms, der warme Luft vom Atlantik mitbringt, herrschen in Großbritannien milde Temperaturen. Generell fällt in Großbritannien viel Niederschlag. Im Süden weniger als Norden oder Westen des Landes. Aufgrund der Insellage kann es zu schnellen Wetterumschwüngen kommen. Im Sommer ist es in Großbritannien im Vergleich zu Deutschland meist etwas kühler und im Winter milder.

Typisch britisches Regenwetter oder doch mildes Klima?

Speziell in England ist das Klima vor allem im Südwesten sehr mild. Hier hat der Golfstrom den stärksten Einfluss. So liegen im Südwesten im Winter die durchschnittlichen Temperaturen bei etwa 8 Grad Celsius. Nachts fallen die Temperaturen meist nicht unter 0 Grad Celsius. Im Sommer ist es mit bis zu knapp 20 Grad Celsius im Durchschnitt mäßig warm. Nachts wird es mit nur bis zu 12 Grad Celsius recht kühl. Der wenigste Niederschlag fällt an der Südküste Englands, der meiste im Norden.

So schlecht und verregnet ist das Wetter in England jedoch gar nicht, wie viele denken. Im Vergleich zu Deutschland regnet es in England sogar weniger. In Hamburg regnet es im Schnitt 16 Tage pro Monat, in London nur 12 Tage. Die Sonnenstunden hingegen sind recht identisch.

Als beste Reisezeit empfiehlt sich für England die Zeit zwischen Mai und September. Dieser Zeitraum zählt zu den wärmeren Monaten. In den Sommermonaten und Hauptferienzeit zwischen Juli und August ist es in Städten und den Regionen am Meer hingegen recht voll.

Britisches Regenwetter auch im Winter?

Im Winter empfiehlt sich ein Besuch Englands nicht besonders. Eine Vielzahl von Sehenswürdigkeiten hat in den Wintermonaten geschlossen oder verkürzte Öffnungszeiten. Zwischen November und Februar fällt ebenfalls der meiste Regen.

Bei einer Jugendreise nach England sollte daher immer beides im Gepäck sein-Sonnencreme und Regenschirm!